Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurztest Magix Pro X 4: Mehr Schatten als Licht (In Bezug auf 3D-Schnitt)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kurztest Magix Pro X 4: Mehr Schatten als Licht (In Bezug auf 3D-Schnitt)

    Eine Testversion für das brandneue Magix Pro X 4 findet man auf Computerbild bei den Downloads. Ich also runtergeladen und gleich losgelegt. (In freudiger Erwartung endlich ein gutes Programm für den 3D-Schnitt zu bekommen...)

    Ich habe das Programm nun ein paar Stunden getestet - hinsichtlich der wichtigsten Funktionen und der Tauglichkeit Material der Panasonic Z10000 und meiner JVC-TD1 zu verarbeiten. Ich kann schon vorweg sagen: Tolle Arbeit bei der Z10000. Versagen bei files der TD1.

    Etwas genauer und zuerst über die 24p-Files der Z10000:

    Zuerst habe ich Files der Panasonic getestet. Dabei habe ich die Projekteinstellungen natürlich auf 1920 x 1080, 24p gestellt. Die files wurden problemlos eingelesen und man konnte sauber damit arbeiten, d.h. auf Musik schneiden, Blenden setzen, etc. (Also schon mal ein Fortschritt gegenüber Magix MX, wo so etwas nicht funktionieren würde.)

    Was ich aber nicht herausgefunden habe, wie ich eine Preview hinbekomme, so dass ich auf einem externen Gerät meine Files ansehen kann. Magix hat einfach in den Anzeigeoptionen meinen TV nicht erkannt. (Oder habe ich da etwas falsch gemacht?) Schade. Ohne eine funktionierende Preview kein guter 3D-Schnitt...

    Die Ausgabe erfolgt dann über den Brenndialog, wobei man dort aufpassen muß und den Image-Recorder einschalten muß und nicht auf das BD-Laufwerk gehen sollte. Das Image habe ich dann in 24p (MVC) erstellt. Geht schnell und mittels eines Image-Brenn-Programms dann auf BD gebrannt. Das 3D-Bild ist gut, so wie das aus Vegas Movie Studio HD Platinum. Also nichts zu meckern.

    Nun aber zu den 50i-Files der JVC GS-TD1:

    Ich habe mehrere Möglichkeiten getestet. Zuerst die Projekteinstellungen auf 1920 x 1080 25p gesetzt, was den 50i-Files am nächsten kommt. Dann Image erstellt, gebrannt und auf dem TV angesehen: Ruckeln.

    Dann die Projekteinstellungen auf 1920 x 1080 24p gestellt und gehofft, dass es besser funktioniert, doch: wieder leichtes Ruckeln bei Bewegungen. Ich schätze mal, dass dieses Problem auch die Sony TD10 betrifft, denn die filmt ja auch in 50i.

    Man kann also sagen, dass Magix Pro X 4 nur für die Panasonic Z10000 geeignet ist und mit einem Foto der Cam wirbt Magix ja auch. Alle anderen 3D-Cams sind nicht für das Programm geeignet. Und das finde ich echt schade!

    Vermutlich hackt Magix bei den 50 Halbbildern einfach jede Sekunde 2 Halbbilder heraus, so dass dieses leichte Ruckeln in den Bewegungen entsteht.

    Tja, die Hoffnung, dass Magix etwas Vernünftiges fabriziert hat, hat sich für mich in Luft aufgelöst. Bleibt nun zu hoffen auf Edius 3D, das vermutlich im März herauskommt...

    #2
    Falls jemand meint der Powerdirector 10 wäre in Bezug auf 3D-files besser: Das Programm hat bei den Bewegungen zwar kein Ruckeln, doch einen Nachzieheffekt, der fast jedem auffällt.

    Somit gibt es für die JVC GS-TD1 bislang noch kein Programm, das diese Files sauber brennen kann. Und die Cam ist mittlerweile über ein Jahr auf dem Markt!

    Für die Panasonic Z10000 empfehle ich Vegas Movie Studio HD Platinum oder das Vegas Pro 64-Bit.

    Kommentar


      #3
      Was ich aber nicht herausgefunden habe, wie ich eine Preview hinbekomme, so dass ich auf einem externen Gerät meine Files ansehen kann. Magix hat einfach in den Anzeigeoptionen meinen TV nicht erkannt. (Oder habe ich da etwas falsch gemacht?) Schade. Ohne eine funktionierende Preview kein guter 3D-Schnitt...
      Schuld ist die Person hinter der Tastatur. :doctor:
      Studiert man die Funktionalität unter dem Menüpunkt "Fenster" etwas genauer, dann findet man auch den Multimonitorbetrieb.

      Kommentar


        #4
        Hallo Video&Bild,

        gut, ich habe es hinbekommen: Man muß den Monitor vom Hauptdisplay einfach auf den externen Monitor schieben. Trotzdem bekomme ich keine volle HD-Auflösung hin. Immer sieht man einen Rand und das ist für 3D nicht gerade hilfreich, um nicht zu sagen kontraproduktiv. Evtl. mache ich da aber etwas falsch. Ich lasse mich jedoch gerne belehren.:)

        LG

        Jürgen

        Kommentar


          #5
          Für Prosumer soll die Version Pro X4 vorgesehen sein. Eine Trial-Version (30 Tage Testzeit nach Registrierung) habe ich mir von Computerbild herundergeladen. Ich habe anschliessend einen kurzen Vergleich mit der MAGIX Version Video de Luxe Mx und EDIUS Neo Version 3 durchgeführt. Als Videomaterial setzte ich Nativ-Videomaterial der Canon EOS 550 D (H.264-AVC im MOV-Container) in 1920x1080p-29,97 wie schon bei meinen früheren Tests um besser die Leistungsfähigkeit der NLEs miteinander vergleichen zu können.

          Ergebnis: EDIUS Neo Version 3 bleibt mein Haupt-Videoschnittprogramm, die Vorschau auf der Timeline läuft flüssiger und kommt nicht ins stottern - wegen Überblendungen an Clipschnittstellen, Titeleinblendungen oder mehreren Spuren mit PIP - wie im Falle Video Pro X4. Selbst MAGIX Video de luxe Mx läuft auf meinem PC besser als die Pro X4 - Version. Für mich persönlich wäre die Anschaffung von VProX4 kein geldwerter Hinzugewinn.

          Kommentar


            #6
            Danke, Video&Bild, für deine Einschätzung. Ich habe bislang nur die Preview Version von Edius 3D getestet, die noch eine kleine Macke in Bezug auf den 3D-Preview hat (3D-Effekt aber noch nicht ganz saubere Darstellung von 3D). Doch Edius ist - meiner Einschätzung als Edius-Neuling -eine relativ leicht zu verstehende Software und vermutlich - wenn Edius einen guten MVC-Encoder haben wird - wird Edius 3D neue Standards in Bezug auf 3D-Schnitt setzen. So hoffe ich jedenfalls. :curl-lip:

            Kommentar


              #7
              Zitat von jcmohring Beitrag anzeigen
              Hallo Video&Bild,

              gut, ich habe es hinbekommen: Man muß den Monitor vom Hauptdisplay einfach auf den externen Monitor schieben. Trotzdem bekomme ich keine volle HD-Auflösung hin. Immer sieht man einen Rand und das ist für 3D nicht gerade hilfreich, um nicht zu sagen kontraproduktiv. Evtl. mache ich da aber etwas falsch.
              Klar machst Du mehr als ewas falsch..., schau nochmal genauer hin...

              prox4-0.gif

              prox4-1.gif
              Zuletzt geändert von Video&Bild; 05.02.2012, 08:20.

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X