Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beste Software für HD VIDEO CODEC MP4: MPEG-4 AVC/H.264 aus Sony

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Beste Software für HD VIDEO CODEC MP4: MPEG-4 AVC/H.264 aus Sony

    Hi,

    Ich habe diesen Text schon in einem anderen Forum (Magix) gepostet, weil ich dachte, dort gehört es hin.
    Leider kann ich aus den gegebenen Antworten - zumindest für mich - keine Lösungsansätze ableiten.
    Ich weiß auch, dass das nicht gern gesehen wird - mehrmals die selbe Frage in unterschiedlichen Foren...

    Trotzdem glaube ich daran, dass man mit der richtigen Frage, an die richtigen Personen, die richtigen Antworten erhält.

    Ich fange mit Videoschnitt erst an. Bin blutige Anfängerin und habe bisher nur mit dem Windows Movie Maker und dem Sony Action Cam Movie Creator hantiert.

    Zu Testzwecken habe ich mir 4 kleine Dateien mit meiner Sony HDR- AZ1 aufgenommen.

    20s Tag + 20s Dämmerung + 10s Kunstlicht Tiefgarage + 10s Nachaufnahme.

    Ich habe also 4 Clips als 1920x1080 60p HD VIDEO CODEC MP4: MPEG-4 AVC/H.264von insgesamt 1min.

    Auf ein und demselben Rechner brauche ich für exakt die gleiche Aufgabenstellung unterschiedliche Zeiten.

    Windows Movie Maker = 6:30
    Action Cam Movie Creator = 1:35
    Magix Video Deluxe 2014 = 17:00

    4 Clips stumpf aneinander geschnitten.
    Die Sony Software macht also irgendwas schneller???

    Meine Vermutung liegt hier:
    WMM konvertiert beim einlesen und konvertiert bei der Ausgabe = das kostet Zeit.

    ACMC nimmt das Originalmaterial aus der Action Cam und gibt es auch in Originalqualität (incl. Änderungen: Sequenzen schneller oder Slowmo, MultiCam Ansicht, rückwärts laufen lassen, Sound....)
    Eine Software wie Video Deluxe 2014 (letzte Version, die unter 32Bit läuft) sollte doch auch dazu in der Lage sein...

    System und Hardware:
    Windows 10 32Bit,
    Intel Core 2 Duo,
    SSD Samsung 840pro
    Intel Graphics Media Accelerator 4500MHD...ist halt eingebaut in meinem Thinkpad www.thinkwiki.de/SL500"

    Was mache ich falsch?
    Eingangsvideos aus der Sony: 1920x1080 60p HD VIDEO CODEC MP4: MPEG-4 AVC/H.264 ~ 200MB
    Was muss ich einstellen um verlustfrei und schnell zu einer mp4 Ausgabedatei zu kommen?

    Mir ist klar, dass eine erweiterte Bearbeitung (Blenden, Spielerchen...ich will alles noch austesten...)mit Video Deluxe oder anderen Programmen auch eine gewisse Zeit benötigen wird...aber ich will mich nicht selbst ausbremsen, indem ich schon von vornherein die falschen Exporteinstellungen verwende.

    Könnte jemand so freundlich sein und einem jungen unerfahrenen Ding auf die Sprünge helfen?

    PS: Bitte keine Ratschläge in Richtung...kauf Dir schnellere Hardware...aktuellere Software...

    Ich drücke es mal so aus: Entweder es gibt eine Lösung in und mit meinem geliebten Notebook oder ich schmeiß den Ansatz über den Haufen. Ich fahre Motorrad, habe ein Kind und weder Lust noch Zeit tagelang vor der Kiste zu hocken. Lieber verzichte ich auf Blenden, Übergänge und Spielerchen und speichere meine Clips weiter unbearbeitet ab.

    2. Frage:
    Videoverbesserungen
    Bisher habe ich in Extremfällen mit Prodrenalin V1 den Fisheye Effekt und die ISO Einstellungen verbessert. Rauschfilter habe ich mir geklemmt Bearbeitungszeit für Fisheye und ISO 1:11 (1min Video = 11min Bearbeitung). Rauschfilter schwach 1min : 57 min!!!

    Wenn es eine Software gibt...das sollte auch drin sein...:=)

    Der ACMC ist genau so schnell, wie ich es mir vorstelle, hat aber zu wenig Funktionen.

    Der WMM ist in seiner Geschwindigkeit gerade noch erträglich. Aber sein Funktionsumfang ist leider nicht besonders ansprechend.

    Wenn es nichts gibt, dass meinen Präferenzen nahe kommt, bleibe ich eben bei dem, was ich habe. Davon geht meine Welt nicht unter.
    Aber ich stehe auf dem Standpunkt:"Lieber fragen stellen als sinnlos Geld verbrennen..."

    Danke an alle, die bis hier durchgehalten haben und vielen Dank an alle, die mir jetzt mit Rat helfen. :=)

    Hat jemand eine Softwareempfehlung für mich?
    Zuletzt geändert von Jessica1987; 04.02.2018, 14:37.

    #2
    Wenn du das jetzt noch einem in Reinform schreibst, dann kann man damit vielleicht etwas anfangen.

    edit: Ah, jetzt kann man es lesen.
    Gruß

    Hans-Jürgen
    (Hier findet Ihr meine Videos)

    Kommentar


      #3
      Schau mal hier in unsere Testauswertung, dann stellst Du fest, dass die Programme tatsächlich sehr unterschiedlich in der Leistung sind. https://www.videoaktiv.de/praxistech...ungswerte.html

      In sofern macht CyberLink in Sachen Berechnung tatsächlich einen sehr gute Figur - währen Magix eben insgesamt nicht besonders flott ist - gerade auf älteren Systemen wirkt sich das natürlich stark aus. In sofern bedeutet dies, wenn Du auch nicht nach anderer Software ausschau halten willst, dass Du damit leben musst entweder eine Software zu haben die Dir vom Funktionsumfang nicht gefällt oder eine die relativ lange für die Berechnung braucht. Ansonsten wäre ein Blick auf ältere Cyberlink PowerDirector Versionen eine Idee. Die gibt´s vergleichsweise günstig.
      Ansonsten bezüglich der Berechnung: Am besten einmal schauen wie die Originale aussehen (Mediainfo hilft beim Auslesen) und genau diese Einstellungen dann bei der Timeline und der Berechnung übernehmen. Wobei die meisten Programme eine Funktion anbieten, die beim ersten Clip-Import auf der Timeline die Grundeinstellungen am Material ausrichten und dann auch bei der Berechnung sich daran orientieren können.
      Viele Grüße
      Joachim Sauer

      Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

      Kommentar


        #4
        Dein PC ist für Videoschnitt in 1080/50p an sich unterdimensioniert, von daher sind Wartezeiten unvermeidlich. MP4 ist ein sogenanntes Lossy-Format, abhängig von der Bitrate wird man wird man immer leichte Verluste haben, die Zeit fürs encodieren/erstellen der Mp4s ist auf von der eingestellten Bitrate/Anzahl der Durchläufe bzw. der Qualität abhängig. Wobei die höheren Bitraten nicht auf allen TVs/Bluerayplayern funktionieren.
        Man kann in Magix (bei anderen Programmen wahrscheinlich auch) auch 'nen Fremdcodec zum erstellen der MP4s einsetzen, vielleicht findet sich einer der für den Einsatz auf ältere Systeme optimiert ist.
        Sonderfunktionen lassen sich bei den meisten Schnittprogrammen als Plugin dazukaufen.

        Kommentar


          #5
          Lieben Dank für die Antworten.
          Leider verstehe ich trotzdem nicht ganz die Unterschiede...

          4x die gleiche Aufgabe: 4 mp4 Clips stumpf aneinander = 1min Film

          Action Cam Movie Creator = 1:35
          Windows Movie Maker = 6:30
          Magix Video Deluxe 2014 = 17:00

          Was macht ACMC anders als die anderen?
          Die Unterschiede sind soooo riesig.


          Kommentar


            #6
            Je nach Einstellung des Encoders ist es eben nicht die gleiche Aufgabe oder hast du einfach nur die Voreinstellung verwendet?

            Kommentar


              #7
              Wie gesagt...ich fange gerade erst an, mir das Thema zu erschließen.
              Entschuldigung im voraus wenn ich nur die Hälfte verstehe und dumm nachfrage :=)

              1.
              Ich habe bei ACMC die 4 Stück 1920x1080 60p ( MPEG-4 AVC/H.264) aus meiner Cam eingelesen.
              3-5 Sekunden
              dann habe ich diese 4 Clips aneinandergereiht und ausgegeben. (Einstellung: "Wie Original")
              Bearbeitungszeit:
              1 Minute 35 Sekunden

              2.
              Ich habe bei WMM die 4 Stück 1920x1080 60p ( MPEG-4 AVC/H.264) aus meiner Cam eingelesen.
              3 Minuten!!!
              dann habe ich diese 4 Clips aneinandergereiht und ausgegeben. (Einstellung: "HD Qualität")
              Bearbeitungszeit:
              3 Minute 30 Sekunden

              ...also insgesamt 6 Minuten 30 Sekunden für die gleiche Prozedur wie im ACMC, der mit einlesen nur 1 Minute 35 Sekunden bis zur Ausgabe gebraucht hat.

              3.
              Ich habe bei Magix Video Deluxe 2014 die 4 Stück 1920x1080 60p ( MPEG-4 AVC/H.264) aus meiner Cam eingelesen und aneinandergereiht.
              ....17 Minuten bis zur Ausgabe in mp4 (Codec wurde erst nach Registrierung nachgeladen...hatte keine Wahlmöglichkeiten...)


              Gehe ich denn mit meiner Annahme fehl, eine Software zu suchen, die dieses MPEG-4 AVC/H.264 schon beim Einlesen beherrscht und es bis zu Ausgabe nicht verändert?
              Mit meinem begrenzten Videohorizont verstehe ich dass nämlich so, dass der ACMC deshalb so schnell ist, weil er das Format der Eingangsdateien (Originale aus der Cam) nicht verändert/neu berechnet.
              Zuletzt geändert von Jessica1987; 04.02.2018, 17:15.

              Kommentar


                #8
                Zunächst ist festzustellen, dass VdL 2014 ein schon betagter und technisch veraltetes Programm ist, setzen die aktuellen 64 Bit Versionen der Magixprogramme auf den Intel Codec für den Export. Dieser läuft sehr schnell, wenn der PC eine aktuelle Intel CPU, am besten der I7 Serie 6-8. Generation mit aktiviertem QuickSync der integrierten Grafik hat. Ist das als technische Voraussetzung nicht gegeben, lohnt auch der Blick auf den Powerdirector von Cyberlink.

                Kommentar


                  #9
                  Kennst du vielleicht die Qualitätseinstellungen bei MP3s, 128kbit/s, 320kbit/s etc., so ähnlich ist das beim MP4 Video Format auch. Ich starte gerade mal die 2013er Magix Version meiner Mutter und schau mir das mit dem MP4 an, da gibt es die Option erweitert und erweiterte Video Einstellungen, an dieser Stelle kann man die Bitrate und div. Optionen nach Bedarf einstellen, die alle die Geschwindigkeit und Qualität des Endocers beeinflussen können. Die Grundeinstellung liegt bei 6Mbit/s, ist imho eher nicht zu empfehlen, du solltest bei den Bitraten versuchen im Bereich deiner Quellvideos zu bleiben.

                  Gehe ich denn mit meiner Annahme fehl, eine Software zu suchen, die dieses MPEG-4 AVC/H.264 schon beim Einlesen beherrscht und es bis zu Ausgabe nicht verändert?
                  Das kann bei einem Schnittprogramm schon wegen der Blockgrößen nicht machen, bildgenauer Schnitt würde nicht funktionieren. Afaik gibt es einige wenige Video Formate bei denen man das Video in so einem Fall nicht komplett neu erstellen müsste.
                  Zuletzt geändert von Torchwood; 04.02.2018, 19:20.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Jessica1987 Beitrag anzeigen

                    Mit meinem begrenzten Videohorizont verstehe ich dass nämlich so, dass der ACMC deshalb so schnell ist, weil er das Format der Eingangsdateien (Originale aus der Cam) nicht verändert/neu berechnet.
                    Ganz prinzipiell werden eigentlich die Dateien beim Berechnen neu gerendert - das was Du tun willst nennt sich Smart Rendering und wird von einigen Programmen (wie zum Beispiel CyberLinks Action-Cam Movie Creator) so gehandhabt. Doch wann und unter welchen Voraussetzungen, das ist ein weitläufiges Feld mit vielen Bedingungen. Mal abgesehen von den Renderzeiten ist es allerdings weitgehend egal ob nun neu gerendert wird oder nicht. Solange die Einstellungen stimmen geschieht dies so verlustfrei, dass es noch nicht mal richtig messbar ist.

                    Aber wie Deine Versuche ja gezeigt haben, läuft auf Deinen Rechner die CyberLink Software gut - dann bleib doch dabei. Oder wo liegt das Problem?
                    Viele Grüße
                    Joachim Sauer

                    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
                      Ganz prinzipiell werden eigentlich die Dateien beim Berechnen neu gerendert - das was Du tun willst nennt sich Smart Rendering und wird von einigen Programmen (wie zum Beispiel CyberLinks Action-Cam Movie Creator)
                      Meine Sony ACMC Software ist von Cyberlink? Das habe ich nicht gewusst...

                      Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
                      so gehandhabt. Doch wann und unter welchen Voraussetzungen, das ist ein weitläufiges Feld mit vielen Bedingungen. Mal abgesehen von den Renderzeiten ist es allerdings weitgehend egal ob nun neu gerendert wird oder nicht. Solange die Einstellungen stimmen geschieht dies so verlustfrei, dass es noch nicht mal richtig messbar ist.
                      ...messbare oder nichtmessbare Verluste sind nicht meine Sorge...ich dachte nur, dass das was in die Software reingesteckt wird ( in meinem Fall Dateien in MPEG-4 AVC/H.264 ) braucht nicht weiter berechnet zu werden...also schnellere Ausgabe...
                      Ich bin mir nicht sicher, ob meine Denkweise nachvollziehbar oder falsch ist.
                      Ich stelle mir das so vor...
                      Ich filme kleine Klötzchen im Format 1x1cm

                      ACMC sagt:"1x1cm=kenn ich=o.k.-hintereinandersetzen-Ausgabe in 1x1cm-o.k. (schnelle Bearbeitung da nichts konvertiert werden muss)

                      WMM sagt:"Klötzchen1x1cm=kenn ich nicht= mach ich Kügelchen 1x1cm draus(benötigt Zeit für Import)-hintereinandersetzen-Ausgabe in 1x1cm Klötzchen?-kann ich machen...dauert aber ich muss 1x1cm Kügelchen in 1x1cm Klötzchen umrechnen(Ausgabezeit)

                      ...sehr kindlich ausgedrückt aber sicher besser erklärt, als wenn ich jetzt Fachbegriffe nutze, die ich nicht kenne und mich keiner versteht...


                      Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
                      Aber wie Deine Versuche ja gezeigt haben, läuft auf Deinen Rechner die CyberLink Software gut - dann bleib doch dabei. Oder wo liegt das Problem?
                      Welche Version? 12, 13, 14...
                      Zuletzt geändert von Joachim Sauer; 05.02.2018, 09:27. Grund: Ouotes korrekt einfefügt für besseres Verständnis

                      Kommentar


                        #12
                        Hier gibt es einen Versionsvergleich!
                        Beim Kauf solltest du aber aufpassen! Es gibt vom PowerDirector unterschiedliche Varianten.
                        Deluxe, Standart, OEM ... sind "abgespeckte" Versionen.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Jessica1987 Beitrag anzeigen
                          Meine Sony ACMC Software ist von Cyberlink? Das habe ich nicht gewusst...
                          Jetzt bin ich doch noch mal stutzig geworden und muss meine Aussage revidieren - der Actioncam Movie Creator ist die von Sony mitgelieferte Software! Sorry für die Verwirrung!

                          Dann würde ich jetzt tatsächlich mal die CyberLink Software testweise laden und behaupte, mit der funktioniert genau das, was Du haben möchtest: Es wird nur berechnet was berechnet werden muss. Und die Software sollte auch auf Deinem System halbwegs sauber laufen und hat dennoch (auch in älteren Versionen) einen großen Funktionsumfang.
                          Viele Grüße
                          Joachim Sauer

                          Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Jessica1987 Beitrag anzeigen
                            ...ich stehe auf dem Standpunkt:"Lieber fragen stellen als sinnlos Geld verbrennen..."
                            Anerkennung erstmal für deine umfassende Problembeschreibung! Es gibt Leute mit mehr Erfahrung, die weniger Informationen liefern, und dann hilft nur noch die Glaskugel.
                            Dass ein zehn Jahre alter Büro-Laptop, der schon damals mehr auf günstigen Preis denn auf Leistung ausgelegt war, keine gute Basis für Videobearbeitung ist, weißt du selber, aber wenn neue(re) Hardware nicht in Frage kommt, muss man mit dem arbeiten, was vorhanden ist. Sehr rechenaufwendige Dinge wie Entrauschen dauern dann eben eine halbe Ewigkeit.

                            Ich vermute allerdings, dass dein bisheriger Vergleichstest nicht wirklich aussagekräftig ist. Wenn du die drei mit Movie Maker, Movie Creator und Video Deluxe erzeugten Dateien vergleichst, wirst du ziemlich sicher feststellen, dass sie nicht identisch sind (die Dateigröße ist da bereits ein erstes Indiz) und damit haben auch die jeweiligen Rechenzeiten wenig Aussagewert. Davon unabhängig scheint mir der Cyberlink PowerDirector aber die richtige Empfehlung, denn dieses Programm gilt als vergleichsweise anspruchslos, was die Hardware angeht.

                            Kommentar


                              #15
                              Wenn es Freeware sein soll, wäre eventl. Shotcut eine Alternative.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X