Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chroma-Key-Effekte in CyberLink PowerDirector 12 mit grünem Hintergrund zu verpixelt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Chroma-Key-Effekte in CyberLink PowerDirector 12 mit grünem Hintergrund zu verpixelt

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Videoaufnahme vor grünem Hintergrund gemacht (Baumwolltuch) und alles auch gut (oder eben auch zu schlecht?) ausgeleuchtet (2x 135 W Softboxen).

    Wenn ich im PowerDirector 12 den Chromakey-Effekt anwende, ist ein deutlicher und stark verpixelter Rand zu sehen (beim fertigen Video und in der Programmvorschau).

    Ich habe ohne Erfolg schon verschiedene Einstellungen probiert und an den Reglern Farbtontoleranz, Sättigungstoleranz, Leuchtdichtentoleranz und Kantenschärfe gedreht, die Hintergrundfarbe mit der Pipette an mehreren Stellen erneut aufgenommen, aber alles leider ohne Erfolg.

    Ist das beim PowerDirector 12 normal, dass die Kanten beim Chromakey so verpixelt sind?

    Oder ist mein Hintergrund zu dunkel? Falscher Farbton?

    Hier noch die Daten des Ausgangsmaterials:
    Aufgenommenes Video: 1920x1080, MOV, von Canon PowerShot SX40 HS
    Hintergrund: 1920x1080, JPG

    Wird das beim PowerDirector 15 besser?

    Danke, Grüße, Christian.




    #2
    Vielleicht stösst der PowerDirector-Keyer da an seine Grenzen.
    Oder die Qualität des Ausgangsmaterials (aber das müsste als HD eigentlich ganz gut sein - begrenzt durchs 4:2:0 Chroma-Subsampling).

    Aber den Hintergrund mal probeweise besser auszuleuchten (homogen!), könnte auch helfen.
    Und dann die harschen, grün umrandeten Übergangskanten Gesicht/Hintergrund möglichst reduzieren ('Spill Reduction') - natürlich, ohne dass Teile des Gesichts verschwinden - und verbleibende grüne Reste ums Gesicht etwas aufweichen ('Softening').

    Ansonsten ist der Primatte Keyer der beste, den ich kenne (er hat eine verblüffende AUTO-Funktion!): Ist im kostenlosen Download von 'Fusion' enthalten - siehe Blackmagic Design Homepage!
    Falls Du es probieren willst: Video-Dateien lassen sich mit dem 'Loader'-Werkzeug importieren (oben links in der Werkzeug-Leiste) und der Primatte-Stanz-Effekt dann mit dem Video verknüpfen (Verbindungpfeile setzen). Anschliessend muss noch ein Export-Werkzeug (der 'Saver') angehängt werden, um das Ergebnis abzuspeichern.
    Zur Vorschau des Resultats im Compositing-"Setzkasten" beim Symbol am Ende der verknüpften Kette auf das kleine, dunkle Rund (Kreis) klicken!

    Ist alles etwas ungewohnt ...
    Zuletzt geändert von Skeptiker; 23.02.2017, 19:08.

    Kommentar


      #3
      Ich wollte diesen Beitrag eigentlich unauffällig an den ersten anhängen, aber dann wirst Du vermutlich nicht benachrichtigt.

      Nur für den Fall der Fälle, dass Du in Fusion ohne Ergebnis pröbelst!

      So sieht die funktionierende Keying-Komposition aus.
      Ich hatte im ersten Text den "Merger' vergessen zu erwähnen (ebenfalls in der Leiste ganz oben, als Mrg zu finden)
      Der rote Pfeil rechts unten zeigt, wo man zur Vorschau draufklicken muss (wenn man auf den Kreis links klickt, erscheint die Vorschau im linken Screen-Fenster).

      Bei Primatte in den Settings (rechts sichtbar nach Doppelklick auf das Primatte-'Kästchen') ganz oben auf 'Auto-Compute' klicken!


      Fusion Keying.jpg
      Zuletzt geändert von Skeptiker; 23.02.2017, 21:07.

      Kommentar


        #4
        Danke für die vielen Tipps.

        Fusion habe ich runtergeladen, ich komme aber nicht damit klar. Nicht einmal eine Videovorschau bringe ich zustande.

        Wo gibt's ein gutes Einsteiger-Tutorial?

        Kommentar


          #5
          Hallo Christian,

          Bin auch gerade etwas mit Fusion zugange (probierend am Mac).

          Ich kann Dir leider keinen Tipp für ein simples Einsteigertutorial geben - müsste selbst mal nachsehen.
          Auf der Blackmagic-Seite gibt's z. B. zahlreiche Tutorials (jedenfalls vor einiger Zeit noch).

          Hast Du mal ein Video mit dem Loader (in der Leiste oben links, grün als 'LD') in die Oberfläche (ich nenne sie den 'Setzkasten') geladen?

          In meinem Bild-Attachment im vorherigen Beitrag siehst Du rechts unten den roten Pfeil, der zeigen soll, wo man zur Vorschau draufklicken muss.

          Dasselbe kannst Du mit Deinem importierten Clip machen: Mit dem Mauszeiger auf das Kästchen zeigen, worauf am unteren Rand eine Leiste mit zwei kleinen Kreisen ausfährt. Auf einen der beiden Kreise klicken -> es öffnet sich die linke oder rechte Vorschau.

          Viel Glück!
          Skeptiker


          PS:
          Was ich oben vergessen habe zu erwähnen:

          Zum Export der fertigen Stanze (des Keyings) auf das Saver-Kästchen doppelklicken.
          Dann öffnen sich rechts die Export-Einstellungen (Speicherort nicht vergessen).
          Anschliessend ganz unten bei der Zeitleiste - links von den den Abspiel-Knöpfen - auf 'Render' (grün umrandet) klicken.

          PS2:
          (Genereller Tipp) Vielleicht hast Du gesehen, dass es auf der Blackmagic Design-Seite noch ein weiteres Pro-Programm gibt, das kostenlos angeboten wird: DaVinci Resolve zur Farbkorrekur ('Grading') und seit einiger Zeit auch erweitert für den Videoschnitt (muss es selbst mal ausprobieren).

          PS3:
          Primatte befindet sich im Menü 'Tools' unter 'Matte'.
          Zuletzt geändert von Skeptiker; 24.02.2017, 23:08.

          Kommentar


            #6
            Werd' ich mir mal ansehen. Danke! Ist denn bei den kostenlosen Downloads von Fusion und Resolve auch eine kommerzielle Verbreitung des Videomaterials gestattet? Wahrscheinlich wohl eher nicht, oder?

            Zum Chromakey-Effekt: Ich habe festgestellt, dass mit meinen Hausmitteln keine zufriedenstellenden Ergebnisse erreichbar sind. Meine Kamera (PowerShot SX40 HS) kann nur 4:2:0 Subsampling und das ist für die Greenbox-Effekte einfach zu schlecht und zu wenig.

            Ich werde mal sehen, wie ich mit Fusion und Resolve klarkomme und ob da brauchbare Ergebnisse rauskommen. Wenn nicht, hoffe ich auf einen Lottogewinn, damit ich mir eine 4:4:4-Kamera leisten kann ;)
            Zuletzt geändert von BayerWaldWichtel; 25.02.2017, 09:00.

            Kommentar


              #7
              Zitat von BayerWaldWichtel Beitrag anzeigen
              .. Ist denn bei den kostenlosen Downloads von Fusion und Resolve auch eine kommerzielle Verbreitung des Videomaterials gestattet? Wahrscheinlich wohl eher nicht, oder? ..
              Wenn ich Folgendes auf der Blackmagic Desing Webseite lese, würde ich sagen: Doch!

              https://www.blackmagicdesign.com/med...se/20160913-01

              (Fremont, CA - September 13, 2016)

              Zitat:
              .. The release of the free Fusion 8.2 on Linux dramatically reduces the cost of creating visual effects at large studios because it gives customers a complete 3D compositing, visual effects and motion graphics solution that can be used on commercial projects without restriction. ..

              Zitat von BayerWaldWichtel Beitrag anzeigen
              ..Zum Chromakey-Effekt: Ich habe festgestellt, dass mit meinen Hausmitteln keine zufriedenstellenden Ergebnisse erreichbar sind. Meine Kamera (PowerShot SX40 HS) kann nur 4:2:0 Subsampling und das ist für die Greenbox-Effekte einfach zu schlecht und zu wenig. ..
              Na ja, es kommt darauf an, wie sorgfältig der Key-Hintergrund ausgeleuchtet ist (auch, ob er körnig ist oder glatt) und ob sich der Vordergrund klar davon abhebt.

              Ich habe früher mit digitalisiertem Hi8 und auch orig. DV-Material teils ganz brauchbare 'Blue Box'-Effekte hinbekommen (ohne Primatte). Allerdings ging's mit 'Luma Key' nach der unten beschriebenen Methode noch besser!

              Vielleichst nimmt Du zunächst noch mal einen Anlauf mit Fusion und Primatte.

              Noch ein genereller Tipp: Wenn der Vordergrund kein Schwarz enthält und gut beleuchtet ist, kannst Du auch schwarz als Hintergrund wählen und einen inversen Luminanz Key probieren (Schwarz als Stanzfarbe, statt weiss). Schwarze Farbbreste um Konturen (Gesichtskanten) fallen weniger auf als farbige (z. B. grün) - sie sehen - die Ränder etwas aufgeweicht - eher aus wie natürlicher Schattenwurf.
              Aber das hängt natürlich auch vom Ersatzhintergrund ab. Wenn der in etwa dieselbe Farbe hat, wie die Stanzfarbe (der 'Key', die Keying-Farbe), hilft das zusätzlich - hier wäre es also ein schwarzer bzw. dunkler, neuer Hintergrund.

              Zitat von BayerWaldWichtel Beitrag anzeigen
              .. Wenn nicht, hoffe ich auf einen Lottogewinn, damit ich mir eine 4:4:4-Kamera leisten kann ;)
              Vielleicht auf die 4-4-4 setzen
              Zuletzt geändert von Skeptiker; 26.02.2017, 09:24. Grund: Ergänzung zum Luma-Key

              Kommentar


                #8
                Zitat von BayerWaldWichtel Beitrag anzeigen
                Meine Kamera (PowerShot SX40 HS) kann nur 4:2:0 Subsampling und das ist für die Greenbox-Effekte einfach zu schlecht und zu wenig.
                4:2:0 ist für solche Aufnahmen suboptimal, aber nicht von vornherein ein K.o.-Grund. Viel öfter scheitern Greenscreenaufnahmen an der Beleuchtung, und hier sehe ich auch bei dir Verbesserungspotenzial. Idealerweise würde man zum Beispiel Motiv und Hintergrund separat ausleuchten und eventuell sogar die "Kante", also das Licht, das von hinten auf die Person strahlt, leicht mit der Komplementärfarbe des Hintergrunds filtern. So vermeidet man die grünen Spill-Konturen, die dein Beispielbild zeigt. Auch ein etwas größerer Abstand zwischen Motiv und Hintergrund ist hilfreich, und natürlich ebenso der von Skeptiker vorgeschlagene Luma- anstatt des Chroma-Keys.
                Auf eine leistungsfähigere Kamera umsteigen kannst du später immer noch, doch wenn das Licht nicht passt, dann tut auch eine 4:4:4-Kamera keine Wunder.

                Kommentar


                  #9
                  Es gab mal von Adobe ein schönes kleines Programm, mit dem man meiner Meinung nach sehr gut solche Aufgaben lösen konnte.
                  Es hieß Adobe Ultra CS3 und war, wie der Name schon sagte, in der CS3 Suite enthalten.
                  Ich bin mir nicht ganz sicher, meine aber in Erinnerung zu haben, dass man dieses Programm kostenlos downloaden kann.

                  https://www.video2brain.com/de/videos-12723.htm
                  Gruß

                  Hans-Jürgen
                  (Hier findet Ihr meine Videos)

                  Kommentar


                    #10
                    Aha!
                    :laugh:

                    Und wieder schlauer als vorher. Danke für die wertvollen Infos.

                    Welche Beleuchtung soll ich für das grüne Tuch verwenden?

                    Bei den Videos, die ich oben als Screenshots verlinkt habe, kamen lediglich zwei Softboxen mit 50x70 cm und je 135 Watt (5500k) zum Einsatz.

                    Leider habe ich nicht sonderlich viel Platz für die Videodrehs. Eine längliche Flächenleuchte die senkrecht steht, je eine links und eine rechts, wäre wohl das beste für die Hintergrundausleuchtung, oder?

                    Christian

                    Kommentar

                    Sky1

                    Einklappen

                    Sky2

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X