Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kampf gegen horizontale Streifen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kampf gegen horizontale Streifen

    Es geht hier um die Herstellung von abspielbaren Sicherungskopien von Video-DVD's. Mein BS ist Linux debian (Buster)
    Die Sicherungsdatei muß sowohl auf dem 1k-TV (LG 47LM620S) als auch auf dem 4k-TV (LG 70UM7100PLA) optimal abspielbar sein (ohne schwarze Ränder, Video vollflächig auf beiden TV's).
    meine Vorgehensweise:
    1. Ich hab von der DVD erstmal eine ISO angelegt
    2. u. dann die VOB's auf die Festplatte kopiert.
    3. mit dem Programm MKVToolnix damit eine .mkv erzeugt
    das Ergebnis: an beiden TV weiterhin schwarze horizontale Balken oben u. unten. Wenn ich die Image-Datei einhänge u. das Video dann mit dem VLC abspiele, sind keine schwarze horizontale Balken oben u. unten, nur seitlich.
    Die Media-Info im VLC zeigt auch die gleichen Daten an, nur das bei dem eingehängten Image die Bildwiederholrate doppelt so hoch ist (50):
    1. das eingehängte Video -> https://up.picr.de/40114290vp.jpg
    2. das erstellte Videos mit MKVToolNix: https://up.picr.de/40114292ix.jpg
    Meine TV-Daten:
    1. LG 47LM620 hat max. 1920 x 1080 bei 16:9
    2. LG 70 UM7100PLA hat max. 3840 x 2160 bei 16:9
    ***edit: also auf dem Cover steht hinten: 16:9 u. eingerahmt: 2,39:1
    wenn ich die eingelegte DVD mit VLC am Laptop abspiele u. dann die Medieninfos anzeigen lasse, steht da: Videoauflösg 720 x 576

    hat jemand eine Idee wie ich das lösen kann?

    Gruß paul!
    Zuletzt geändert von paul1234; 19.12.2020, 09:20.

    #2
    Wenn ich eine DVD kopieren will, nehme ich entweder ein Brennprogramm, das DVD kopieren kann oder ich lege eine iso-Datei an und brenne diese dann mit ImageBurn auf DVD. Was ist daran so schwer?

    Oder willst du den DVD-Film in einer Datei haben, die dann auf dem Fernsehgerät abgespielt wird?
    Dazu importiere ich die DVD in mein Schnittprogramm (Edius macht das) und spiele dann den Film als Datei aus. Die Projekteinstellungen müssen natürlich entsprechend sein, d. h., wenn der Film auf DVD in 16:9 ist, muss auch eine 16:9-Projektdatei angelegt werden. Alles kein Problem, zumindest mit Windows als Betriebsystem.

    Und wenn der Film gar kein 16:9-Format hat, bekommst du die schwarzen Ränder nur weg, wenn du den Film beschneidest.

    Kommentar


      #3
      Hallo K.-D. Schmidt, also ich bearbeite den Film nicht weiter (schneiden, umcodieren ect.). Ich erzeuge ein Image mittels Brennprogramm u. dieses Image mounte ich dann. Dann kopiere ich die Einzeldateien (VOB's) raus auf die Festplatte u. führe Sie dann in einer .mkv zusammen. Dabei müßte doch alles Original bleiben. Müßte...
      Die Auflösung ist gleich zwischen Original-DVD u. der zusammengeführten .mkv-Datei (720 x 576).
      Zuletzt geändert von paul1234; 19.12.2020, 09:37.

      Kommentar


        #4
        Hallo Paul,
        ...wenn ich die eingelegte DVD mit VLC am Laptop abspiele u. dann die Medieninfos anzeigen lasse, steht da: Videoauflösg 720 x 576...
        Was ist daran ungewöhnlich ??? Das DVD- Format ist nun mal 720 x 576 und je nach Aufzeichnung 4:3 oder 16:9

        Und wenn du daraus eine Datei erzeugst, dann hat die ( außer mit einem Video-Konverter und/oder Schnittprogrmm ) das gleiche Format.
        Wobei ich mich frage, warum gerade *.mkv ? Ein Format, daß fast alle TV-Geräte ( über USB- Memory-Stick ) können, ist MPEG 4.

        Und ein 4:3 Bild hat nun mal Streifen, außer man läßt es über eine Abspiel-Software ( z.B. VLC ) laufen, dort wird umgerechnet und ggf. abgeschnitten, oder .....

        du kannst bei aber fast allen TV-Geräten einen Zoom einstellen, dann sind dir Streifen zwar weg, aber das Bild eben abgeschnitten.
        Das findest du im Handbuch deines TV-Gerätes !!!

        Kommentar

        Sky1

        Einklappen

        Sky2

        Einklappen
        Lädt...
        X