Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Videobearbeitungsprogramm für Anfänger

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiel Gulpen
    antwortet
    Reinhold,

    dank fur den Bericht. Hat mich uberzeugt. Habe jetzt PD13 Ultimate gekauft.

    Wiel

    Einen Kommentar schreiben:


  • sunday
    antwortet
    Hallo Wiel,

    sunday ist in Ordnung aber gegen Reinhold habe ich auch nichts.

    Ich habe längere Zeit PD 12 benutzt. Dann lief eine Weile Pinnacle 18 neben PD 12 ohne Probleme.

    Vor kurzem habe ich ein Upgrade nach PD 13 gemacht. Pinnacle 18 läuft immer noch. Intensiv gearbeitet habe ich aber seitdem nicht mehr damit, da ich von PD 13 sehr angetan bin.


    Es ist noch stabiler als die V12 und mit 4K kann es auch besser umgehen als 12.

    Ich habe gerade heute ein Projekt abgeschlossen und bin begeistert. Dabei hatte ich Material von der Sony AX 100 mit UHD 24p zunächst auf FHD 24p gerendert. Beim Rendern ist es übrigens Weltmeister in der Schnelligkeit.

    Hinzugefügt wurde FHD-Material von meinen beiden anderen Sony-Kameras und eine Diashow mit 50p, 50i und 25p. Die Blu-Ray habe ich auf 50p angelegt und vorhin auf 2 Blu-Ray-Playern und dem PC abgespielt.

    Es läuft überall glatt, nichts ruckelt, der Ton läuft sauber. So gut hatte ich es mit solchen Mischungen noch nie.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wiel Gulpen
    antwortet
    Hallo Sunday,

    (Ich weiss im Moment deinen Vornamen nicht).

    Eine Frage am Rande: hass du jemals Probleme gehabt beim Umstand das sowohl Powerdirector 13 als Pinnacle Studio 18 Ultimate auf deinem Rechner installiert sind?. Ich hatte vorher PD 12 Ultra und Studio 16 Ultimate auf dem Rechner. Nach der Installation von PD 12 streikte in Pinnacle 16 das berechnen einer Image und den Export als Blu Ray. Nach der Deinstallation von PD 12 konnte der Rechner wieder ein Image berechnen. Aber ein Export auf Bluray war noch immer nicht moglich.

    Jetzt habe ich in 18 Ultimate in 64 bit und liebaugle nach PD 13 vonwege den Mehrfachschnitt und vor allem, zu einem gunstigen Preis den Audio Director. Letzteres da ich doch einige Sound Probleme hab die ich mit Pinnacle 18 nicht losen kann!.

    Eines haben wir ubrigens gemeinsam im Moment: die gleiche Anzahl Beitrage

    Schonen Gruss,

    Wiel
    Zuletzt geändert von Wiel Gulpen; 29.01.2015, 18:16.

    Einen Kommentar schreiben:


  • sunday
    antwortet
    Warten wir erst einmal ab, was uns Knilchinger (hoffentlich) weiter berichtet. Immerhin meinte er ja selbst, dass für ihn als Novize PD13 einfach zu nutzen ist.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass für den von dir genannten Senior, der wahrscheinlich auch weniger Computererfahrung hat als K., deine Empfehlung besser ist.

    Auch Anfänger kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Jedenfalls bietet PD13 eine Menge, wenn man später doch etwas tiefer einsteigen will.

    Bietet dieses Bogart denn inzwischen Authoring? Früher konnte man ja wohl noch nicht einmal eine DVD brennen sondern musste extra löhnen, oder bin ich da falsch informiert?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Für wirkliche Anfänger ist das nichts und intuitiv ist es auch nicht!
    Für Fortgeschrittene ist es OK!

    Ist Euch überhaupt klar vor welcher Aufgabe Anfänger stehen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • sunday
    antwortet
    Zitat von Knilchinger Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Mein momentanes fazit: ich werde den PowerDirector 13 nutzen.
    Warum? Der gefällt mir irgendwie am besten in dem Low-Cost Sektor. Einfach zu nutzen und sieht gut aus.
    Ich finde, dass das eine gute Entscheidung ist. Ich habe gerade ein Upgrade von PD 12 auf 13 gemacht, kenne aber auch andere Programme.

    Neben der intuitiven Bedienung gefällt mir die Rasanz des Prgs beim Berechnen. Mit 4K arbeitet man jetzt auch flüssiger.

    Tutorials findest du u.a. in der Director Zone von Cyberlink.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Ich empfehle für Anfänger "Bogart für Windows" von MacroSystem.

    Das Programm habe ich vor einer Woche für einen Senior installiert und eine kleine Einführung gemacht ohne eigener Kenntnisse über dieses NLE.

    Ich war überrascht wie intuitiv man mit diesem Programm arbeiten kann, auch mein Senior-Schüller hat sich bei diesem Programm sofort wohlgefühlt, nicht nur wegen der großen gut erkennbaren und damit lesbaren Schrift bei den einzelnen Funktionen.

    Es gibt eine 30-Tage Version zum testen, wobei in dieser Zeit Videoprojekte auf 20 Minuten begrenzt werden!
    Zuletzt geändert von Video&Bild; 29.01.2015, 14:14.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Frankenwald Video
    antwortet
    Hallo Videofreunde,
    da auch ein Anfänger bin, habe mal das Movi Maker herunter geladen und ein Video bearbeitet oder richtig gesagt
    auf Automatisches Herstellen, das Ergebnis war, dass beim Abspielen ständig die Szenen wiederholt werden, auch
    nach dem Brennen einer CD/DVD.

    Woran liegt es?

    Viele Grüße
    Hartmut

    PS:Hab mal das Magix Fastcut geladen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • wabu
    antwortet
    Bei Magix gibt es Tutorials Wenn auch "unsortiert". Und zwei Foren zum Nachfragen. Bei Powerdirektor zumindest eines wo es viel Informationen gibt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Knilchinger
    antwortet
    Hallo!

    Nach nun 2 weiteren Tagen stöbern und lesen in eurem Forum gepaart mit Youtube recherche hab ich nun so etwas wie ein Schnittprogramm Overload. :confused:
    Mein momentanes fazit: ich werde den PowerDirector 13 nutzen.
    Warum? Der gefällt mir irgendwie am besten in dem Low-Cost Sektor. Einfach zu nutzen und sieht gut aus.
    Die ganzen Programme in meinem mir vorschwebenden Preissegment nehmen sich alle nix bis gar nix. Können alle mehr oder weniger das gleiche, bieten alle unzählige Effekte und Überblendungen, alle können die Bildnachbearbeitung (aus meiner Laien Sicht) gleich gut bewältigen. Und mir persönlich hat der PD 13 am besten gefallen und bringt eine für mich sehr interessante Funktion mit: der MultiCam Schnitt. Das ist eine sehr nette Funktion die mir in meinem letzten Video (immerhin 28 Minuten in der Endfassung) sicherlich die ein oder andere Stunde arbeit erspart hätte.

    @ Wabu: An Magix hat mir irgendwie nichts so richtig gut gefallen. Weder die Darstellung der Benutzeroberfläche noch die Schnittfunktionen die, wie ich fand, relativ umständlich zu bedienen ist (also vs anderen Programmen die mir persönlich leichter gefallen sind). Die Darstellung der Timeline (ich schneide mit bzw innerhalb der Timeline) hat mir auch nicht zugesagt, das lösen andere Programme besser/leichter bzw genauer (meine persönliche Meinung)

    Aber wie gesagt, das ist glaube ich alles reine Geschmacksache (mein Fazit Nr 2). Und natürlich eine Frage der Gewöhnung.

    Ein wenig enttäuscht hat mich bisher bei allen diesen low cost Programmen die fehlenden "How-To" Videos. Es gibt sie, gar keine Frage. Nur sind das eher Videos nach dem Resultat "Guck mal was unser Programm so alles kann - ich zeig dir aber nicht wie es tatsächlich funktioniert sondern nur wie es am Ende aussehen könnte"

    Kleines Schmankerl am Rande. Durch euer Forum bin ich zB auf das Programm Edius gestossen. Ich also bei Youtube geschaut und unzählige tatsächliche "Ich erklär es dir" Videos gefunden. Ich also mit totaler Begeisterung das Programm beim Hersteller in den Warenkorb gelegt, musste dann jedoch feststellen das ich da den Preis wohl falsch gelesen hatte und anstatt der üblichen 69,90 699,00 aufgerufen wurden :rotfl: Schade

    Aber ich erkläre meine Suche noch nicht für beendet und werde weiter mit den installierten Testversionen rumspielen. Mittwoch geht es los in den Skiurlaub, bis dahin muss ich mich also entschieden haben damit direkt nach dem Urlaub mit der Videobearbeitung begonnen werden kann. Und dann kann der Bogner einpacken! :laugh: *zwinker*

    Einen Kommentar schreiben:


  • wabu
    antwortet
    Was war an Magix so "schlecht"?
    Da ich es ständig nutze bin ich ja blind was jemanden angeht der damit startet.
    Und welches Magix? Denn Easy würde ich nicht empfehlen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry
    antwortet
    @Philipp Mohaupt,
    Sony MoviezHD würde ich wieder von der Liste streichen. MoviezHD kam 9/2011 auf den Markt und seither hat sich nichts mehr getan.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry
    antwortet
    @Knilchinger,
    vlt. solltest Du dir ein paar Tutorials auf Youtube ansehen.
    Man kann einiges auch ohne fertige Effekte hinbekommen (z.B über Power Tools in Power Director).

    Die vorgefertigten Effekte in den Standard-Versionen unterscheiden sich kaum.
    Die zusätzlichen Effekte in den Ultimate-, Suite-, usw. -Versionen, kommen von dann von "Fremdherstellern" wie Prodad, NewblueFX, BorisFX usw.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Philipp Mohaupt
    antwortet
    Hallo Knilchinger,

    du hasst nach Magix Video deluxe dann aber auch die eigentlichen Empfehlungen, die auch ich dir gemacht hätte, bereits ausprobiert. Der PowerDirector ist in dieser Klasse von der Einsteiger-Freundlichkeit wohl die beste Software. Neben Premiere Elements gäbe es noch Sonys Movie Studio Platinum 13, welches aber deutlich mehr Einarbeitungszeit fordert, Nero Video 2015 ist etwas einfacher, schneidet aber auch nicht von selbst und ist nicht das "performanteste" ;)

    Corel Video Studio Pro X7 wäre eventuell noch eine Option für dich. Das Pinnacle Studio hingegen liefert wieder eine deutliche Schippe mehr an Funktionen. Wenn ich deine "Bedürfnisse" richtig deute, würde ich dir an dieser Stelle noch Magix Video easy oder eben Magix FastCut empfehlen. Eventuell könnte dir auch noch Sony moviezHD zusagen, dass aber eigentlich mehr Schnitt-Automat, als Schnittsoftware ist ;)

    Natürlich gibt es noch diverse weitere Programme, auch Freeware-Zeugs wie LoiLo Scope von Loilo Inc., allerdings können diese meist nur schwer mit einem kostenpflichtigen Programm mithalten, oder der Support ist einfach wenig bis gar nicht gewährleistet.

    Viele Grüße

    Philipp

    Einen Kommentar schreiben:


  • Knilchinger
    antwortet
    @Harry - es geht mir im allgemeinen um schöne, gute zu bedienende Schnittprogramme die mich als Laien und wenig Nutzer nicht überfordern mit Funktionen die ich nicht verstehe oder nutze. Da ich bisher nur den MovieMaker genutzt habe mit Schnitt, Zeitlupe, Zeit schneller drehen und schönen Übergängen sind Dinge wie zB die Effekte bei zB PowerDirector absolutes Neuland für mich. Beim rumspielen vorhin habe ich schnell gemerkt, daß die dort gebotenen Effekte eher störend wirken anstatt mein Bildmaterial aufzupeppen. Sicherlich ist da der ein oder andere nette Gag mit zu visualisieren, auf Filmlänge jedoch glaube ich eher nervig (wie gesagt, Neuland für mich mit Effekten zu arbeiten und auch heute Vormittag nur 3-4 Stunden ein wenig mit rumgespielt - ich lasse mich gerne eines besseren Belehren!!)

    @Bernd - auch deinen Vorschlag mit Adobe Elements werde ich noch verfolgen! Gucken kostet ja erstmal nix und versuch macht kluch

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X