Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Video8 Filme digitaliseren mit Nero Video 2014 - Welche Aufnahmevorlage?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Joachim Sauer
    antwortet
    Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Mit dem Argument: "das habe ich schon immer so gemacht" bekommt man kein hochwertiges Ergebnis Herr Sauer!
    Deshalb entschuldige ich mich ja auch dafür, dass ich nicht richtig darüber nachgedacht habe und bedanke mich für die korrekten Ergänzungen, die meine falsche Annahme korrigieren. Ich denke das sollte verständlich sein, dass man bei der Vielzahl an Post hier (und parallelen Artikeln, Videos, Verlagsarbeit...) auch mal einen Fehler macht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Mit dem Argument: "das habe ich schon immer so gemacht" bekommt man kein hochwertiges Ergebnis Herr Sauer!

    Man kann z.B. in dem hochwertigen Canopus HQ-AVI-Codec in Echtzeit capturen, so wie ich es mache bei Schmalfilm- und Videotransfers.
    Damit habe ich zunächst eine sehr hochwertige und multirenderingfähige I-Frame-Masterdatei also das best mögliche Transferoriginal!

    Nach dem Schnitt wird in eine finale Datei gerendert je nach dem was der Kunde benötigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    Zitat von Cinematograph Beitrag anzeigen
    Ein 2-Pass-Verfahren ergibt zwar häufig bessere Ergebnisse, kommt doch aber beim Capturen von analogem Material nicht in Frage. Das Material muß in Echtzeit vollständig erfaßt werden. Beim 2-Pass analysiert der Codec das Material in einem ersten Durchgang, um dann im zweiten Durchgang das Material so zu kodieren, daß an unkritischen Stellen die Datenrate etwas niedriger gewählt wird und so bei Bedarf an komplexe Stellen die "Reserve" für eine bessere Qualität einsetzen zu können. Das geht logischerweise beim Capturen nicht.
    Korrekt! Da habe ich zu sehr auf meiner üblichen Praxis aufgesetzt und nicht darüber nachgedacht, dass es beim Digitalisieren natürlich nicht geht. Merci für die Ergänzungen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cinematograph
    antwortet
    Ein 2-Pass-Verfahren ergibt zwar häufig bessere Ergebnisse, kommt doch aber beim Capturen von analogem Material nicht in Frage. Das Material muß in Echtzeit vollständig erfaßt werden. Beim 2-Pass analysiert der Codec das Material in einem ersten Durchgang, um dann im zweiten Durchgang das Material so zu kodieren, daß an unkritischen Stellen die Datenrate etwas niedriger gewählt wird und so bei Bedarf an komplexe Stellen die "Reserve" für eine bessere Qualität einsetzen zu können. Das geht logischerweise beim Capturen nicht.

    Hinzu komm noch, daß nach der Elgato-Webseite das Gerät nur eine Auflösung von 640 * 480 Pixeln anliefert - große Sprünge macht man damit nicht. Die mitgelieferte Software kodiert nach H.264 mit 1,4 MBit/s oder MPEG-4 mit 2,4 MBit/s.

    Soll das über Nero eingelesen werde, so ist auch zu berücksichtigen, welche Leistung der Rechner aufweist, damit bei den neueren, effizienteren Codecs (wie H.264 bzw. MPEG-4) und einem alten, aus heutiger Sicht langsamen Rechner der Kodierungsvorgang stolpert und es zu Bildverlusten kommt.

    Daher würde ich zu MPEG-2 mit einer möglichst hohen Datenrate greifen.

    AVI ohne Kompression liefert zwar die beste Qualität, aber zu einem unverhältnismäßig hohen Preis beim Speicherbedarf. Die Dateien werden einfach gigantisch groß. Die anderen Codecs in der obigen Liste sind eher "antik".

    MPEG-1: die niedrige Auflösung disqualifiziert diese Einstellung

    Gleiches gilt für die beiden Mobil-Profile bei MPEG-4 - nur bei älteren Geräten ist so eine Einstellung noch sinnvoll, die meisten Smartphones und Tablets bieten heute dramatisch höhere Auflösungen.

    Bei den verbleibenden Profilen bei MPEG-2 und MPEG-4 kann man (jedenfalls bei meinem Nero Video aus Nero 2011) die Bitrate unter "Konfigurieren" ändern. Da sollte man Tests machen, weil es auch vom Videomaterial abhängt, ob mehr Bitrate zu einer spürbar höheren Qualität führt.

    Allerdings sehe ich die geringe Auflösung des Gerätes schon als den Engpaß an.
    Zuletzt geändert von Cinematograph; 04.05.2014, 22:40. Grund: Ergänzung zum 2-Pass-Verfahren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    Die Begründung ist recht einfach: Schnelles Kodieren bedeutet schlechtere Qualität, niedrigere Datenraten ebenfalls. Mein vorschlag zielt darauf ab, dem Codec in einem zweiten Arbeitsgang die Chance zu geben eine optimierte Datenrate zu wählen und insgesamt die Datenrate etwas anzuheben, was der Bildqualität förderlich ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MasterVideo
    antwortet
    Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    In Frage kommen:
    AVI
    Profil: Microsoft Video 1 - 720x576 Pixel (PAL 25.00 fps)
    MPEG-2
    Profil: Kompatibel mit DVD-Video: Video: 720x576 (CCIR-601 D1) Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 5250 kbit/s)

    Wirklich ideal sind aber beide nicht - ich würde MPEG-4 720x576 (kein schnellen Enkodieren sondern auf 2 Durchgänge) und einer Datenrate um 8000 kbit/s setzen.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Können Sie mir bitte sagen warum ihre beiden in Frage kommen nicht ideal sind?
    Ihr Vorschlag mit MPEG4 hätte dann im Gegenzug welchen Vorteil?

    DAnke im Voraus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    In Frage kommen:
    AVI
    Profil: Microsoft Video 1 - 720x576 Pixel (PAL 25.00 fps)
    MPEG-2
    Profil: Kompatibel mit DVD-Video: Video: 720x576 (CCIR-601 D1) Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 5250 kbit/s)

    Wirklich ideal sind aber beide nicht - ich würde MPEG-4 720x576 (kein schnellen Enkodieren sondern auf 2 Durchgänge) und einer Datenrate um 8000 kbit/s setzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video8 Filme digitaliseren mit Nero Video 2014 - Welche Aufnahmevorlage?

    Hallo zusammen,
    ich möchte meine alten Video 8 Kassetten alle digitaliseren. Dafür habe ich mir bei Ebay einen neuwertigen Video 8 Camcorder gekauft und einen Video Grabber den Elgato Video Capture (http://www.elgato.com/de/video/video-capture). Digitaliseren möchte ich das Ganze mit Nero Video 2014.
    Mein Ziel ist es erst mal alle Videos in einer bestmöglichen Qualität und Dateiformat zu digitaliseren. Ein späteres Ziel was allerdings nicht heute oder morgen sein wird, diese Videos zu bearbeiten, schneiden und anschließend auf DVD zu brennen.
    Nun stelle sich natürlich die Frage in welchem Format soll ich am besten alles digitaliseren?

    Bei Nero Video habe ich folgende Aufnahmevorlagen zur Auswahl:

    AVI
    Profil: Keine Komprimierung - 720x576 Pixel (PAL 25.00 fps)
    Profil: Cinepak Codec von Radius - 720x576 Pixel (PAL 25.00 fps)
    Profil: Microsoft Video 1 - 720x576 Pixel (PAL 25.00 fps)

    MPEG1
    Profil: Kompatibel mit VCD: 352 x 288 (1/4 D1) Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 1520 kbit/s)
    Profil: Benutzerdefiniert

    MPEG-2
    Profil: Kompatibel mit DVD-Video: Video: 720x576 (CCIR-601 D1) Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 5250 kbit/s)
    Profil: Kompatibel mit SVCD: Video: 480x576 (2/3 D1) Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 2075 kbit/s)
    Profil: Kompatibel mit Bluray/Video: Video: 1920x1080 Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 30000 kbit/s)
    Profil: Benutzerdefiniert

    MPEG-4
    Profil: MPEG4: Video: 720 x 576 Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 1532 kbit/s)
    Profil: MPEG4 3GPP: Video: 176 x 144 Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 9006 kbit/s)
    Profil: PSP: Video: 320 x 240 Pixel (Schnelles Enkodieren (1-Durchgang) 408 kbit/s)

    Ich wäre Euch für eine Empfehlung sehr dankbar.

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X