Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vom Anfänger zum Profi | Anfängerfragen (zu: Videoschnitt, bearbeitung, Zubehör, etc)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Vom Anfänger zum Profi | Anfängerfragen (zu: Videoschnitt, bearbeitung, Zubehör, etc)

    Hallo,

    mein Name ist Julian und ich komme aus der nähe von Hildesheim. Ich habe ein neues Hobby bei mir entdeckt, was ich gerne in Zukunft weiter ausarbeiten möchte. Leider kriege ich das ohne Hilfe nicht hin. Und ich hoffe sehr, das mir HIER geholfen werden kann :)

    Und zwar es geht um folgendes:
    Ich habe mir dieses Jahr eine neue Kamera gekauft, hauptsächlich für Fotos & Fotobearbeitung. Da ich aber auch vom Roller Hobby ins Autohobby umgestiegen bin und mir einige Videos sehr gefallen (bei Youtube), habe ich mich dafür entschlossen, auch Videobearbeitung zu machen. Und ich hoffe, das meine Videos auch bald so gut werden, wie meine Favouriten.

    Ich bin von einer ganz kleinen Sony Cybershow W100 Digi-Cam auf eine: PANASONIC LUMIX DMC-FZ200 umgestiegen. Auch Fotobearbeitung ist für mich ein ganz neues Thema. Ich habe mich bewusst für eine Bridge-Kamera entschieden, da eine DSLR Kamera mir zu sehr ins Geld geht (Zubehör). Und ich eine Kamera haben wollte, die gute Videos und gute Bilder machen kann.
    Allerdings muss ich mich auch noch mit der Kamera beschäftigen, damit ich mit den ganzen Fremdwörtern auch was anfangen kann und die Kamera der Location entsprechen einstellen kann. Dazu habe ich mir eine Fotoschule (Buch) gekauft, extra für diese Kamera.

    Jetzt zum eigentlichen:
    Ich arbeite derzeit noch mit MAGIX VIDEO DELUXE 2013 PREMIUM, Programme von ADOBE sind aber in Planung, sobald ich meinen neuen PC habe (ich habe zur Zeit einen Leih-PC), den ich extra für Videobearbeitung zusammenstellen lasse. Dazu später aber mehr.

    SOLCHE VIDEOS SIND MEIN ZIEL:

    https://www.youtube.com/watch?featur...&v=UbXqBWK0mqw
    oder
    https://www.youtube.com/watch?v=rh4iCeDPkMU
    oder generell alle Videos von ihm:
    https://www.youtube.com/user/Drivezo...uctions/videos


    Und das hier ist mein aller aller erster Test (von heute):

    http://www.youtube.com/watch?v=jcfuF...ature=youtu.be


    FRAGE [1]:

    Wie bekomme ich so saubere Bewegungen hin? Egal ob Schwenk- oder Zoomaufnahmen??
    Könnt ihr mir ein gutes Stativ empfehlen? Oder eine Flycam?
    Bitte den Preis nicht ganz zu hoch ansetzen.

    FRAGE [2]:

    Welches Video Programm ist empfehlenswert?
    Ich denke mal das es wohl auf Adobe Premiere hinauslaufen wird...
    Oder Sony Vegas?

    FRAGE [3]:
    Wie oben schon erwähnt soll ein neuer PC folgen. Aber auch in sachen Hardware, habe ich keine wirkliche Ahnung. Ich habe nicht ein einziges PC spiel und habe den PC bisher nur für kleine Videobearbeitungen benutzt oder für Musik. Deswegen wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir vielleicht ein paar Dinge nennen könntet, worauf ich achten muss, oder mir einen PC zusammen stellen könnt (Hardware). Bestellen wollte ich das dann bei ALTERNATE :)


    So, ich hoffe ich habe nichts vergesssen, und wenn doch, trage ich es nach.
    Ich wäre euch sehr sehr dankbar, wenn ihr mir weiter helfen könnt. Ja ich weiß, dass ich absoluter Anfänger und Einsteiger bin, aber es ist noch kein profi vom Himmel gefallen, oder? :)


    Liebe Grüße
    Julian

    #2
    Zuersteinmal: Herzlich willkommen hier und vor allem: Hut ab, für einen ersten Versuch ist Dein Video wirklich sehr gut. Du hast offensichtlich einen guten Blick für gute Bilder. Da sind wirklich klasse Aufnahmen dabei.

    Zu Frage 1:
    Was Du zuerst benötigst wäre ein Stativ - im Idealfall eines mit Fluidneiger, wobei das schon fast so teuer ist wie Deine Kamera. (Ein Beispiel: http://www.videoaktiv.de/PraxisTechn...axis-Test.html) Deshalb: Vielleicht einfach mehr auf Dein Gespür für gute Aufnahmen verlassen, ein günstigeres Stativ kaufen und auf Schwenks und Zooms ganz verzichten, denn die sind beim richtigen Schnitt gar nicht mehr nötig...

    Frage 2:
    Es gibt sehr viele gute Programme in der 100 Euro klasse - ein Blick in unsere Bestenliste (http://www.videoaktiv.de/Landingpage...stenliste.html) hilft vielleicht dabei zu erkennen welches wir als gut getestet haben. Prinzipiell ist aber vor allem wichtig, dass Du mit der Bedienung klar kommst, weshalb ich immer dazu rate erst einmal die Testversion zu holen und damit ein paar Tage zu arbeiten bevor man sich entscheidet.

    Frage 3:
    Wir empfehlen als klare Empfehlung einen Intel Prozessor, da die meisten Softwareentwickler im Videobereich mit diesen arbeiten und es hier deutlich weniger Probleme gibt. Ein i7 wäre perfekt, zur Not geht es auch mit i5. Windows 7/8 (64Bit) wären gut, Arbeitsspeicher idealerweise 6 GB oder mehr und bei der Grafikkarte.... Da kommt es dann letztendlich ganz auf das Programm an, das Du verwenden willst. Deshalb am besten: Erst auf dem alten Rechner die Bedienung testen, dann entscheiden und passenden Rechner kaufen.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

    Kommentar


      #3
      Danke für die schnellen Antworten. Trotzdem würde ich mich freuen, hier auch noch andere Meinungen zu hören :)

      Zu Frage 1:
      Also mein Stativ was ich benutzt habe, sieht auf dem 1. Blick genauso aus, wie das vom Link, nur in Silber. Und es ist alles ''mechanisch''. Hier (Abbildung ähnlich): https://www.bestoftechnic.de/out/pic...v_pt_53_d2.jpg
      Aber ich glaube es kommt da wohl auf den ''Fluidneiger'' an, was für mich derzeit auch noch ein Fremdwort ist.
      Ich weiß, dass man mit Videoprogrammen auch ''Zoomen'' kann.. aber soweit ich weiß, wird dadurch die Qualität sehr beeinträchtigt.
      Oder wird das z.B. in meinen Beispielvideos auch so gemacht?
      Du meinst das ich quasie einfach nur eine Scene ohne Zoomen oder schwenken filmen soll und das dann später per Programm einstellen soll? Hmmm...

      Zu Frage 2:
      Ich komme eigentlich recht gut mit den Magix Produkten aus. Aber irgendwie haben mir die zu wenig ''Funktionen''.
      Ich werde heute Abend mal in die Liste schauen. Danke :)

      Zu Frage 3:
      Okay, das ist ja schonmal eie Ansage. Was ich bisher doch noch nicht wusste ist, das man lieber erst das Programm haben sollte und dann den PC dazu kaufen sollte. Ich dachte bisher das ist immer umgedreht.


      Liebe Grüße
      Julian

      Kommentar


        #4
        Du meinst das ich quasie einfach nur eine Scene ohne Zoomen oder schwenken filmen soll und das dann später per Programm einstellen soll?
        Das meint er nicht! Er meint, dass du auf Zoom und Schwenk ganz verzichten sollst.
        Ich komme eigentlich recht gut mit den Magix Produkten aus. Aber irgendwie haben mir die zu wenig ''Funktionen''.
        Mit dieser Meinung dürftest du zu einer Minderheit gehören. Magix bietet reichlich Funktionen und es braucht schon etwas Zeit, sie alle zu beherrschen.

        Gruß
        KDS

        Kommentar


          #5
          Ich stelle mit ein Video ihne Schwnk/Tilt und Zoom aufnahmen recht langweilig vor.. gerade in dem Bereich... dann kann ich auch gleich nur Fotos machen.. kommt ja aufs gleiche hinaus :/

          PS: Ich glaube ich werde hier nicht so ganz verstanden :/

          Kommentar


            #6
            Das Video ist eher durchwachsen. Der User hat keinen Fluidkopf verwendet, das heisst es ruckelt mittendrin und das Auto ist zu weit vorn, das heisst der Filmer ist etwas zu spät dran.

            Was du meinst sind Slider Aufnahmen, ich bin mir aber gar nicht sicher, ob der User überhaupt einen verwendet hat. Dafür sind die Aufnahmen zu ruckelig und auch nicht gleichmäßig. Schau dir dazu mal andere Slider Aufnahmen im Netz an. Ich denke der Filmer hat die Kamera teilweise einfach per Hand bewegt, das sieht zumindest bei Minute 1.05 so aus.

            Aber zumindest hat der Filmer mehr Gespühr als die meisten Amateure, er hat eben verstanden warum es geht. Viele Filmer zeigen endlose Weitwinkelaufnahmen, dann noch wild raus und reinzoomen und hin und her schwenken.

            Der Schlüssel für gute Aufnahmen sind Nahaufnahmen, wenn möglich ordentlich geschwenkt, ruhige Sliderfahrten oder Kran Perspektiven. Aktuell sind auch Dronenaufnahmen nicht unbeliebt, wie mit der Parrot. Die hohe Kunst ist dann, dass das Endbild einer Szene harmonisch rüberkommt und mit der Anfangsszene gut zusammenpasst. Das können die meisten Amateurfilmer eben nicht, weil sie auch kein Auge für die Perspektiven und Bilder haben. Eben wo fängt ein Schwenk an und wo sollte er aufhören, wie bewege ich die Kamera auf einem Slider oder auf einem Kamerkran.....


            PS: Kann auch sein das der User eine Glidecam (Schwebestativ) verwendet hat.

            VG
            Jan
            Zuletzt geändert von Jan; 01.10.2013, 22:28.

            Kommentar

            Sky1

            Einklappen

            Sky2

            Einklappen
            Lädt...
            X