Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eigene Video - Color Grading?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Eigene Video - Color Grading?

    Ich benütze derzeit das Magix Video Pro X.
    Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass viele meinen Videos eine "Farbauffrischung etc" in der Nachbearbeitung benötigen.
    Welche Videoschnittsoftware wäre da besonders zu empfehlen?
    Oder gibt's dafür überhaupt eine "Spezialsoftware"?

    #2
    Die mächtigste und gleichzeitig erschwinglichste Software dieser Kategorie ist zur Zeit wohl DaVinci Resolve von Blackmagic, aber Farbkorrektur für den Hausgebrauch sollte doch mit deinem Video Pro X auch schon möglich sein?

    Kommentar


      #3
      Color grading ist nicht dasselbe wie Farbkorrektur. Bei letzterem handelt es sich um die Beseitigung von Farbstichen, die zB durch einen falschen Weißabgleich bei der Aufnahme entstanden. Diese Korrekturen können von Clip zu Clip unterschiedlich sein. Dagegen wird beim Color grading für den gesamten Film ein visueller Bildeindruck eingestellt, der bewusst eine bestimmte Farbnuance, Farbsättigung und/oder Kontrasteinstellung beinhaltet. Damit man durch das Grading für den gesamten Film mit allen Clips ein gleichmäßiges Ergebnis erhält, ist vorher eine Farbkorrektur notwendig, damit für alle Clips die gleiche Ausgangssituation vorliegt.

      Um einen zu flauen Bildeindruck zu beseitigen, benutzt man nicht den Effekt "Helligkeit/Kontrast", sondern einen Effekt, mit dem man die Gradation und Sättigung der RGB-Kurven verstellen kann. Wie dieser Effekt in Magix genau heißt, wissen sicher andere. Ich glaube, so etwas wie "YUV-Kurven". Das ist zwar kein Color grading, aber das Ergebnis sieht deutlich "saftiger" aus als das Original. Um diesen Eindruck nicht zu übertreiben, braucht man etwas Übung für die richtige Einstellung.

      Sehr hilfreich ist bei einer Farbkorrektur - und noch mehr beim Grading - wenn es sich beim Original nicht um das übliche 4:2:0, 8 Bit Aufnahmematerial handelt, sondern zB um 4:2:2, 10 Bit oder RAW. Aber auch mit 4:2:0, 8 Bit lässt sich viel mit einer Farbkorrektur verbessern.
      Zuletzt geändert von TomStg; 05.08.2017, 08:48.

      Kommentar


        #4
        Zitat von TomStg Beitrag anzeigen
        Color grading ist nicht dasselbe wie Farbkorrektur.
        Ob bzw. wo man eine Bedeutungsgrenze zwischen Farbkorrektur und Color Grading ziehen will, lässt sich sicher lange diskutieren. Blackmagic zum Beispiel spricht im Zusammenhang mit seiner Resolve-Software ("Hollywoods branchenführender Farbkorrektor") von Farbkorrektur und meint damit durchaus das ganze Spektrum, das einem Coloristen für die Gestaltung eines bestimmten Looks zur Verfügung steht. Unter welchem Begriff bei Magix die von Lohenstein angestrebte Farbauffrischung läuft, weiß ich nicht, aber entscheidend ist für ihn wahrscheinlich nur, dass es das Programm überhaupt kann.

        Kommentar

        Sky1

        Einklappen

        Sky2

        Einklappen
        Lädt...
        X