Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum flimmert meine Webcam?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum flimmert meine Webcam?

    Ich nehme mit meiner Webcam auf, wie ich Bilder zeichne. Mitunter auch relativ nahe Aufnahmen. Aber das Bild flimmert immer.

    Umso höher ich die fps einstelle, desto stärker ist das Flimmern. Woran kann das liegen?

    Beschreibung Flimmern:

    Grundsätzlich sind es Querbalken auf dem Bildschirm - von oben nach unten ca. 3 bis 6 Stück. Es liegt immer ein heller auf einem dunklen, auf einem hellen usw. über das gesamte Bild. Die Übergänge zwischen diesen Querbalken sind weich. Eigentlich sind es nur durchgezogene Stellen, wo das Bild heller und dunkler wird.

    Diese Querbalken bewegen sich aber in einer Endlosschleife nach oben. Und umso niedriger die fps, desto langsamer bewegen sie sich. Bei 30 fps flimmert es einfach nur noch ganz schnell. Bei 5 fps sieht man sie gar nicht. Wenn ich aber das Video in x100 Zeitraffer abspiele (was ich muss!), dann sieht man wieder diese Bewegungen.

    Meine Hardware:
    - Webcam: Logitech C920 (mit USB angeschlossen)
    - Guter PC: 16 GB RAM, zus. SSD-Laufwerk, Intel I7-Prozessor, zus. Grafikkarte, USB 3.0 etc.
    - Studiobeleuchtung mit Diffusoren.

    Das gleiche Problem habe ich aber auch auf meinen beiden Laptops.

    Meine Software:
    Das gleiche Phänomen tritt auf 3 Betriebssystemen auf:
    - Linux Mint, Ubuntu, Windows 10
    - In Linux und Ubuntu habe ich probiert: cheese, guvcview, kamerka, camorama etc.....
    - In Windows 10: Die Logitech-Software, Yawcam, Debut Videorekorder, ManyCam etc...

    Es tritt immer das gleiche Phänomen auf: Das Bild flimmert. Umso höher die fps, desto mehr. Mit GUVCVIEW flimmert es am wenigsten von allen Optionen - trotzdem total störend.

    Meine Gegenmaßnahmen:
    - neuer PC (über 1.000 EUR) geholt mit wirklich guten Teilen extra für Videoschnitt. Änderung: 0,0 bis schlechter (Die Windows 10-Programme flimmern mehr als die Linux-Programme).
    - neue Webcam geholt. Die C920 soll die beste HD-Webcam sein. Davor hatte ich eine andere Webcam mit bis zu 720p-Aufnahmen. Aber genau das gleiche Phänomen.
    - Beleuchtung, Handy, Bildschirm und andere Elektroteile weggestellt. Änderung: 0,0
    - Webcam inklusive Kabel komplett mit Alufolie umwickelt (Außer Linse). Änderung: 0,0
    - Ca. 1 Mio. versch. Einstellungen in den Programmen ausprobiert. Änderung: wenn, dann zu Lasten des Bilds. Aber etwas Flimmern ist immer dabei.
    - den gesamten Arbeitsplatz umgestellt - an eine Außenwand, wo bestimmt keine Kabel verlaufen. Änderung: 0,0
    - 50Hz, 60Hz alles gleich. In manchen Programmen gibt es sogar die Einstellung "Antiflimmern". Änderung: 0,0


    Weiß denn irgendein Mensch, woher dieses verdammte, hartnäckige Flimmern kommt? Ich bin auch bereit dafür zu zahlen, wenn ein Experte mir das einrichten könnte ohne Flimmern. Ich will endlich mal normale Aufnahmen machen können.......
    Zuletzt geändert von redlionking; 28.12.2015, 17:27.

    #2
    Kannst du mal ein Beispiel hochladen?

    Kommentar


      #3
      Ja, gerne:

      - guvcview 5fps
      Diese Aufnahme wurde mit Ubuntu und GUVCVIEW gemacht. Man sieht kaum, dass sich das Flimmern bewegt. Aber:

      - 10fps im Zeitraffer
      Diese Aufnahme wurde mit 10fps gemacht und mit 100x Zeitraffer abgespielt. Und hier sieht man dann, dass sich das Flimmern von unten nach oben bewegt.

      - guvcview 15fps
      Hier noch ein Beispiel mit 15 fps

      - guvcview 30fps
      Und hier ein Beispiel mit 30fps.
      Und wie gesagt, GUVCVIEW ist das Programm, mit dem es am wenigsten flimmert.

      - Windows 10, 30fps
      Denn hier sieht man, wie es mit der Originalsoftware von Logitech unter Windows 10 aussieht. Ich schätze auch bei 30fps.

      Und die Option "Antiflimmer" in der Logitech-Software hat wie gesagt 0 Auswirkungen. :sarcastic:
      Zuletzt geändert von redlionking; 29.12.2015, 00:33.

      Kommentar


        #4
        Die mkv-Dateien konnte ich leider nicht öffnen und der letzte Link führt ohnehin ins Leere, deshalb mehr von der Theorie her gefragt: Wird deine Studiobeleuchtung am Stromnetz betrieben? Und mit welchen Belichtungszeiten nimmst du auf?
        Du hast zwar oben geschrieben, dass dieses Phänomen bei 50Hz ebenso wie bei 60Hz auftrete, also unabhängig davon ist, ob die Aufnahme mit 25p oder 30p erfolgt, dennoch wüsste ich momentan keine andere Erklärung als die unterschiedlichen Frequenzen von Licht und Kamera. Um dem beizukommen, müsste die Kamera manuellen Zugriff auf die Verschlusszeit zulassen. Ist das möglich? Teste doch morgen mal, wie die Aufnahme bei Tageslicht, also ohne Studiobeleuchtung, aussieht. Wenn da nichts flimmert, dann sind wir auf der richtigen Spur.

        Kommentar


          #5
          Ja, die Beleuchtung wird am Stromnetz betrieben.

          Die Belichtungszeiten? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Wie erfahre ich die?

          Möchtest du damit sagen, dass es an der fps-Anzahl, mit der ich die Videos aufnehme, liegen kann? Soll ich mal verschiedene fps mit 50Hz und 60Hz kombinieren?

          Die Webcam lässt keinen manuellen Zugriff auf irgendetwas zu...

          Kommentar


            #6
            Okay, ich habe jetzt verschiedene Dinge probiert mit der Logitech-Windows-Software. Und zwar mit verschiedenen Lichtquellen und verschiedenen Hz-Anzahlen experimentiert. Hier das Ergebnis:

            Nur Taschenlampen-App auf Handy:
            - 50Hz: kein Flimmern
            - 60Hz: kein Flimmern
            - AUS: kein Flimmern

            Nur Nachttischlampe mit schwacher, alter Birne:
            - 50Hz: kein Flimmern
            - 60Hz: Flimmern
            - AUS: Flimmern

            Nur Beleuchtung mit Galgenstativ: (1. Versuch)
            - 50Hz: kein Flimmern
            - 60Hz: Flimmern
            - AUS: Flimmern

            Nur Beleuchtung mit Galgenstativ: (2. Versuch)
            - 50Hz: Flimmern
            - 60Hz: Flimmern
            - AUS: Flimmern

            Nur Hauptbeleuchtung: (1. Versuch; weiter weg)
            - 50Hz: kein Flimmern
            - 60Hz: Flimmern
            - AUS: Flimmern

            Nur Hauptbeleuchtung: (2. Versuch; näher dran)
            - 50Hz: zunächst kein Flimmern auf 50Hz, dann näher dran, bis es gut hell ist, plötzlich fängt das Flimmern an. Das Flimmern bleibt auch, wenn ich sie wieder weiter weg stelle.
            - 60Hz: Flimmern
            - AUS: Flimmern

            Nur Beleuchtung mit Galgenstativ: (3. Versuch)
            - 50Hz: ich lasse die Einstellungen so, wie sie sind auf 50 Hz, mache die Hauptbeleuchtung aus und das Galgenstativ an und es flimmert. Dann tu ich das Galgenstativ weiter weg, so dass es dunkler wird. Es hört auf zu Flimmern. Dann wieder näher dran und es flimmert wieder.



            So, wie es aussieht, fängt es an zu Flimmern, wenn es sehr hell wird. Vielleicht wirft das Blatt das Licht dann zurück zur Kamera?

            Kommentar


              #7
              So, ich habe noch eine Beobachtung gemacht:

              Wenn ich sowohl Galgenstativ als auch Hauptbeleuchtung und die Logitech-Software anmache, das flimmert es. Ok.

              Aber: Wenn ich "RightLight" und "Empfindlichkeit" (also die Belichtungseinstellungen) ausmache, und manuell den Schieberegler betätige passiert Folgendes:

              Zunächst flimmert es wie gewohnt, dann an einer Stelle hört es auf zu Flimmern, und sobald ich den Regler noch ein winziges Stückchen weiter schiebe, flimmert es wieder. Das bedeutet, dass es auf dem gesamten Spektrum des Beleuchtungsreglers genau eine Einstellung gibt, bei der es nicht flimmert. Und zwar mit 50Hz, 60Hz und deaktivierter Flimmerunterdrückung.

              Kommentar


                #8
                Dass es bei 50 Hz nicht flimmert ist logisch: Dann hast Du die gleiche Frequenz wie die Netzspannung. So sollte man es eigentlich einstellen. Warum es dann bei 60 Hz und deaktierter Flimmerunterdrückung nicht flimmern soll ist eigentlich unlogisch. Fakt ist: Man dreht gerade bei Kunstlichtaufnahmen am besten immer mit 50 Hz oder, wenn das Licht absolut nicht reicht, einem Teiler davon - also 25 Hz.
                Viele Grüße
                Joachim Sauer

                Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                Kommentar


                  #9
                  Ok, das wusste ich nicht.

                  Jetzt habe ich aber noch das Problem, dass es auch bei 50 Hz schlimm flimmert, sobald es etwas heller wird.

                  Ich finde keine Möglichkeit, in keinem der Programme, 25 Hz einzustellen.

                  Gibt es denn eine andere Möglichkeit, das Flimmern bei guter Beleuchtung wegzubekommen?

                  Kommentar


                    #10
                    Mit welche Bildwiederholrate zeichest Du denn auf? Wahrscheinlich nicht mit 25/50 sondern mit 30 oder 60 Bildern in der Sekunde?
                    Viele Grüße
                    Joachim Sauer

                    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                    Kommentar


                      #11
                      in guvcview:

                      5fps
                      15/2fps
                      10fps
                      15fps
                      20fps
                      25fps
                      30fps

                      Je höher die fps, desto schneller das Flimmern. Außer bei 15/2 ist es auch sehr schnell.

                      in der Original-Logitech-Software:
                      Kann man keine fps einstellen. Aber es sind 30fps von Haus aus. Und es flimmert immer, bis man diesen einen Punkt auf der Beleuchtungsskala erwischt.

                      Kommentar


                        #12
                        Dan liegt die Erklärung (bei der Logitech-SW) nahe: Das ist das bekannte flimmern wenn man mit NTSC (30/60 Bilder) im PAL-Raum (eigentlich 25/50 Bilder) mit seinen 50 Hertz Netzfrequenz aufzeichnet.

                        Wenn Du bei der anderen 25 Hz einstellst sollte es eigentlich weg sein.
                        Viele Grüße
                        Joachim Sauer

                        Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                        Kommentar


                          #13
                          Wenn du die Möglichkeit hast probiers mal mit Gleichstrom betriebener Beleuchtung z.B. LED Lampen, da sollte die Frequenz des Stromnetz keine Probleme mehr machen, sofern vernünftige Netzteile oder Batterien verwendet werden.

                          Kommentar


                            #14
                            Dass es bei 50 Hz nicht flimmert ist logisch:
                            Ihr müßt unterscheiden zwischen "Flackern" und "Flimmern", auch in der VA-Redaktion!

                            Flackern wird von Leuchtmitteln verursacht per Netzfrequenz die nicht zur Aufnahmeverschlußzeit paßt,
                            Flimmern kann bei Interlaced-Material auftreten als sog. Zeilenflimmern oder bei Progressivmaterial als Pixelflimmern wenn das Video zu sehr in Kamera oder NLE geschärft wird.

                            Wenn klar ist welche Wiedergabestörung tatsächlich auftritt muß man dazu passendende Gegenmaßnahmen ergreifen!
                            Zuletzt geändert von Video&Bild; 01.01.2016, 16:58.

                            Kommentar

                            Sky1

                            Einklappen

                            Sky2

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X