Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Disc Golf Sportvideo drehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Disc Golf Sportvideo drehen

    Hallo zusammen,

    ich spiele Disc Golf und möchte mein erstes kleines Filmprojekt starten. Beim Testen sind dabei ein paar Fragen aufgetaucht, zu denen ich gerne eure Meinung einholen möchte. Verwendetes Equipment: Canon XA35 + Manfrotto Stativ.

    1) Bildstabilisierung: Habe ich deaktiviert, da der Camcorder fest und ruhig auf dem Stativ sitzt (auch bei Wind). Ist das sinnvoll oder sollte die Funktion ganz generell lieber aktiviert bleiben?

    2) Gesichtserkennung: Soweit ich weiß, sollen damit Gesichter erkannt und dann gezielt scharf- und freigestellt werden. Bei dem Film soll natürlich nach dem Abwurf die Scheibe und nicht der Werfer im Fokus stehen. Da ich überwiegend alleine filme, habe ich niemanden, der die Fokussierung übernehmen kann. Daher auch deaktivieren?

    3) Zoomen: In Spielfilmen habe ich in letzter Zeit gezielt beobachtet, dass so gut wie nie gezoomt wird und wenn doch, dann nur sehr langsam. Für das Filmprojekt ist es jedoch zwingend erforderlich, stark heranzuzoomen, da die Zuschauer den Flug der Scheiben auch noch auf 100 Meter nachverfolgen können sollen. Der Flug dahin dauert in der Regel zwischen 5 - 8 Sekunden. Daher würde ich spontan zu einem einzigen sehr schnellen/harten und dafür kurzen Zoom tendieren, anstelle zu einem langen und dafür langsameren. Was sagt ihr dazu?

    4) Aufnahmemodus: Zur Verfügung stehen AVCHD (1920x1080, 28 Mbps, 50fps) und MP4 (1920x1080, 35 Mbps, 50fps). Hat jemand hier Erfahrung damit, mit welchem Modus bessere Ergebnisse erzielt werden können? Auf den ersten Blick konnte ich keine visuellen Unterschiede erkennen.

    5) Schwierige Lichtverhältnisse: An hellen Tagen mit viel Sonnenschein ist es im Wald im Schatten extrem dunkel und die Stellen, an denen die Sonne durchscheint dann wiederum extrem hell (wirkt auch mit dem bloßen Auge betrachtet schon überbelichtet). Habt ihr Tipps, wie man damit am besten umgehen sollte?

    Ich würde mich über eure Hilfe - gerne auch in Form von Link- und Literaturempfehlungen sehr freuen. Auch würde mich sehr interessieren, was ihr zu diesem Disc Golf Video sagt. Mir gefällt es sehr gut, aber vielleicht erkennt der ein oder andere "Filmgeschulte" von euch ja Fehler, oder Dinge, die ich von Anfang an anders machen sollte...

    Liebe Grüße & Danke
    Janis

    #2
    1) Auf einem guten Stativ sind Stabilisatoren meist mehr im Weg als von Nutzen, weil sie am Beginn und Ende von Schwenks "nachziehen". Aber wenn man eine eher zittrige Hand am Schwenkarm hat, kann der Stabi das Bild auch auf dem Stativ verbessern. Also einfach mal die verschiedenen Modi des Stabilisators ausprobieren und dann entscheiden.

    2) Ich denke, dass bei dieser Art von Aufnahmen der Autofokus nur Unsinn machen kann. Der kleinen fliegenden Scheibe sauber hinterherstellen schafft kein Autofokus dieser Welt. Gesichterkennung ist erst recht fehl am Platz. Ich würde den AF ganz abschalten und aus der Tele-Einstellung heraus auf Unendlich oder Beinahe-Unendlich fokussieren; im Nahbereich mit Weitwinkel sollte Dein Kleinsensor-Camcorder dann noch genug Schärfentiefe habe, um trotzdem noch alles scharf zu halten.

    3) In Spielfilmen dreht man alles mehrfach; da kann man hinterher bequem schneiden. Dokumentarisch und mit nur einer Kamera wirst Du nicht ums schnelle Zoomen herumkommen (z. B. Zoom-Wippe per Menü fest auf die höchstmögliche Geschwindigkeit einstellen). Ich glaube auch nicht, dass das bei solchen Aufnahmen störend wirkt.

    4) Ist von der Qualität her ziemlich egal. Zwischen 28 und 35 Mbps ist das ja kein großer Unterschied. Im Zweifelsfall könnte 35 Mbps noch einen Hauch mehr Reserven für Helligkeits- und Farbkorrekturen bieten, aber viel erwarten würde ich mir da nicht. Es könnte allerdings sein, dass MP4 gegenüber AVCHD irgendwelche praktischen Vorteile hat, weil es das modernere Format ist (z. B. Aufnahmen in unbegrenzter Länge, die man nicht hinterher zusammensetzen muss). Also im Zweifelsfall würde ich MP4 nehmen, sofern Dein Schnittprogramm kein Problem damit hat.

    5) Das ist ein fast unlösbares Problem. Ich habe schon Fußballübertragungen mit hartem Sonnenlicht gesehen, wo dauernd eine Hälfte des Stadions über- oder unterbelichtet war. Du kannst allenfalls versuchen, einen Kompromiss zu finden (so weit abdunkeln, dass die hellen Stellen noch nicht komplett weiß ausfressen) und dann versuchen, in der Nachbearbeitung die dunklen Teile hochzuziehen. Leider bieten Kleinsensor-Camcorder nur wenig Dynamikreserven für sowas; wenn man es übertreibt, werden die aufgehellten Bereiche schnell hässlich. Du kannst auch mal die Belichtungsautomatik testen, aber zu viel würde ich mir davon nicht erwarten - denn Du hast ja meist nicht eine schwankende Gesamthelligkeit auszugleichen, sondern die hellen und dunklen Teile zeitgleich im Bild. Also lieber manuell und gezielt.

    Kommentar


      #3
      Lieber beiti,

      zunächst einmal ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Beratung.

      "...Ich würde den AF ganz abschalten und aus der Tele-Einstellung heraus auf Unendlich oder Beinahe-Unendlich fokussieren..." Das hört sich vielversprechend an, ich werde das beim nächsten Mal gleich ausprobieren.

      "...Das ist ein fast unlösbares Problem..." OK, das hatte ich auch schon vermutet. Ich habe ganz generell die Feststellung gemacht, dass wenn das menschliche Auge schon Probleme mit der Wahrnehmung einer Szene hat, dann ist die Aufnahme meistens richtig grottig...

      Nochmals vielen Dank!
      Janis

      Kommentar


        #4
        Zitat von Hyzer Beitrag anzeigen
        Lieber beiti,

        zunächst einmal ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Beratung.

        "...Ich würde den AF ganz abschalten und aus der Tele-Einstellung heraus auf Unendlich oder Beinahe-Unendlich fokussieren..." Das hört sich vielversprechend an, ich werde das beim nächsten Mal gleich ausprobieren.

        "...Das ist ein fast unlösbares Problem..." OK, das hatte ich auch schon vermutet. Ich habe ganz generell die Feststellung gemacht, dass wenn das menschliche Auge schon Probleme mit der Wahrnehmung einer Szene hat, dann ist die Aufnahme meistens richtig grottig...
        s
        Den AF abzuschalten war auf jeden fall eine gute idee, kann ich dir nur raten aml zu versuchen.

        Kommentar


          #5
          Hey Trossday,

          vielen Dank für deine Antwort. Aber was zum Henker ist denn "aml"?

          lg
          janis

          Kommentar


            #6
            Zitat von Trossday Beitrag anzeigen
            Den AF abzuschalten war auf jeden fall eine gute idee, kann ich dir nur raten aml zu versuchen.
            Zitat von Hyzer Beitrag anzeigen
            Hey Trossday,

            vielen Dank für deine Antwort. Aber was zum Henker ist denn "aml"?
            Vermutlich wurden hierbei die Buchstaben ein wenig geschüttelt (statt gerührt): aml -> mal

            Kommentar


              #7
              He, He - da hätte ich an sich auch drauf kommen können... ;)

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X