Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sommerbilder

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sommerbilder

    Sommerbilder, aufgenommen von Mai bis August 2017.
    Viel Vergnügen.

    Gruß Manfred

    https://youtu.be/2U6w-bo8zPg

    #2
    Hallo Manfred,
    das sind schöne Bilder! Insgesamt aber erscheint mir der Film etwas lang - vor allem auch in Verbindung mit der einschläfernden Musik ... Die Motorradfahrer, Flieger und Trecker bei der Feldarbeit passen leider überhaupt nicht zu der ruhigen Stimmung insgesamt. Das als Kürzungsvorschlag ...

    Gruß
    Michael
    Grüße aus dem Ahrtal!

    Michael

    Kommentar


      #3
      Mir gefällt's!

      Wie heisst es doch: "Man muss sich darauf einlassen!"

      Will heissen: Vom Action- und Schnellschnitt-Modus ein paar Gänge runterschalten in den kontemplativen Ruhemodus.

      Dann ist die Sommer-Rückschau (ist der Sommer schon vorbei?) weder lang noch langatmig.

      Ach so, stimmt: Ich bin ein Makro-Enthusiast - das ist also ein Film für mich!

      Die ruhige Musik passt recht gut zum beschaulichen Schnitt der beschaulichen Bilder.

      Aber ich schaue es mir dennoch lieber ohne Ton an. Und verpasse dabei die Stellen, an denen der Originalton bzw. ein Ton durchklingt (ein Plus!). Nicht so tragisch.

      Diese Art von vertonter Bilderschau ist natürlich Geschmackssache.
      Aber sie entspricht der Abfolge des Sommers: Fängt im Frühjahr/Mai an (die knospenden und sich entfaltenden Blätter/Nadeln/Blüten) und hört Ende August auf (nehme ich an) - Heuernte.

      Ich habe mir gerade kurz die Kritiken zu "Mikrokosmos - Das Volk der Gräser" von Claude Nuridsany und Marie Pérennou (1996) angesehen:

      Die reichen von völligem Unverständnis über den fehlenden, erklärenden Kommentar und die teils beinahe opernhafte Fimmusik (auch die Naturgeräusche sind Sound Design) bis zu restloser Begeisterung über dieses Makro-Gesamtkunstwerk.

      Wie gesagt: Mir gefällt das Video (habe es in 720p angesehen). Die ruhigen Bilder mit tollen und gut ins Szene gesetzten Makromotiven (das ist gar nicht so einfach), die dezent angewandte Technik mit Zeitraffer (die sich öffnende Blüte zu Beginn, die Traktoren auf dem Heufeld am Ende), Zeitlupe (z.B. die Wespen), die anmierten Fotos mit Zoom oder Vergrösserungs-Sprüngen, die gelungenen Schärfe-Verlagerungen, die langsamen Schwenks, die scharfen und gelungenen Makromotive insgesamt (natürlich die Käfer beim sommerlichen Sex).

      Die Postkartenfarben und -kontraste sind Geschmackssache (ich habe das Video am Computerbildschirm angesehen), dazu noch der sommerlich-warme Farbton: Eine Spur weniger von allem wäre auch ganz gut gewesen.

      Aber der positive Eindruck durch die gekonnt ins Bild gesetzten (Laub)Moose, Gräser, Blumen, Vögel und Insekten (Flugzeuge, Traktoren, Motorräder) überwiegt.

      Nein, ganz auf BBC-Naturdoku oder "Universum"-Niveau ist es nicht. Aber auch nicht allzu weit entfernt!
      Und wenn ich es richtig beurteile, ein Ein-Mann-Projekt hier versus professionelle Teamarbeit dort - mit Profi-Ausrüstung samt Slider, Schienen, Kran, Studio-Aufbauten und was weiss ich nicht allem.

      Für Naturinteressierte:

      Die Laubmoose (mit Generationswechsel) zu Beginn in Kurzform:
      https://www.lernhelfer.de/schuelerle...-fortpflanzung

      Die Tanne mit den Turmfalken bei der Paarung (kurz und 'schmerzlos') in Kurzform:
      http://www.hamsterkiste.de/004/Vogel...turmfalke.html

      Hinweis:
      Schlechtes Bild, aber mit den wichtigen Kennzeichen.
      Erster Satz im Text ist zu Amseln, nicht Falken.

      Das Kornblumenfeld.
      Siehe auch "Wegwarte versus Kornblume"

      Die Gespinstmotten an Pfaffenhütchen oder Spindelstrauch (?)
      Siehe z.B. Bild 1 von 7 hier:
      http://pflanzenschutzdienst.rp-giess...gespinstmotte/

      etc. etc.

      Und beim nächsten Spaziergang sieht man die (plötzlich unerwartet exotische) Umgebung vielleicht schon mit anderen Augen und schärferem (Makro-)Blick!

      Fazit:
      Danke für den anregenden Filmbeitrag (allzu viele selbstverfasste Kunstwerke - ausser Testvideos - gibt's von den Technikprofis hier im Forum ja nicht zu bestaunen)!

      Kommentar


        #4
        Hallo Michael und "Skeptiker",

        Danke, daß ihr euch die Zeit für einen Kommentar genommen habt.

        Gruß Manfred

        Kommentar


          #5
          Hallo Manfred,

          Ich wollte die Technik ja nicht ins Zentrum stellen und habe mich mit dem Inhalt beschäftigt.
          Aber nun frage ich mich (und tat es im Stillen schon beim ersten Anschauen) - und weil Du nochmals da bist, Dich: Camcorder oder Systemkamera mit Wechseloptik?

          Gegen den Camcorder spricht, dass ich gar kein motorisches Live-Zoomen entdecke (Computer-Zooms in übergrosse Fotos schon).
          Das kann natürlich daran liegen, dass Du darauf verzichtet hast.

          Weil die Vergrösserungen teils beträchtlich und die Aufnahmen scharf sind (mit Ausnahme der Sonnenblumen), könnte ein Makro-Objektiv im Einsatz gewesen sein. Und/oder eine Kamera mit kleinerem Sensor (engerer Bildausschnitt) zusammmen mit einem Makro-Tele - vielleicht kombiniert mit Zwischenring oder Nahlinse.

          Und wenn es doch ein Camcorder war, vielleicht eine richtig gute Makro-Vorsatzlinse wie die von Raynox.

          Aber vielleicht war ja beides im Einsatz: Ein Camcorder für die Videos, eine Systemkamera für die Fotos.

          Und natürlich ein praktisches Stativ, mit dem man schnell die richtige Höhe und Lage fürs Motiv findet - bevor das Motiv selbst entschwindet!

          Z. B. der fllnke und ruckartig wegschwebende Wollschweber (der auf den skurrilen Rüsselkäfer auf der gelben Blüte folgt - eindrucksvoll nah im Foto festgehalten) lässt sich nicht so einfach ins Bild setzen, aber beim Blütenbesuch hat man eine Chance. Und, direkt dahinter geschnitten, kommt wie gerufen eine Hummel ins Blickfeld (ebenfalls auf blauer Blüte), der er auf den ersten Blick so ähnlich sieht.

          Dass der Film - passend zum Sommer - in warmem Farbton gehalten ist, schrieb ich ja schon.
          Ein Ausnahme: Die Käfer mit schwarzem Kopf und gänzlich roten Deckflügeln (2. Filmhälfte) sind zunächst in bläuliches Licht getaucht, bevor der Farbton (zur Paarung) dann wieder sonniger wird.

          Die Motorräder am Ende (mit raffinerter Zeitverzögerung und Wieder-Beschleunigung - es gibt einen englischen Ausdruck dafür) habe ich übrigens so interpretiert: Ein Schritt in Richtung Strasse und die Zivilsation ist zurück. Ein Schritt neben die Strasse und man befindet sich wieder auf Entdeckungstour in der Wiesen-Wunderwelt.

          Besonders gelungene Schärfeverlagerung gegen Filmende: Das kleine Propellerflugzeug im Landeanflug (durch die Blüten und Gräser aus der Frosch-/Insektenperspektive gefilmt) und der weisse Doldenblütler, auf dem prompt eine Biene landet.

          Gruss von
          Skeptiker
          Zuletzt geändert von Skeptiker; 03.09.2017, 11:29.

          Kommentar


            #6
            Hallo Skeptiker,

            zur Technik (aus der Erinnerung):

            Fotos mit: Sony A6000 + Pentax 50mm makro (analog)
            Videos mit: Sony A6000 + Pentax 50mm makro (wenige),
            A6300 + 70-300mm (Falken, einige Blumen, Kornblumen mit Schärfeverlagerung, Bienenstock),
            RX10 + Achromat (+5) in Verbindung mit 4-fach oder 10-fach Zeitlupe, oder solo, wie z.B. die Enten,
            RX100 (Landung von Flugzeug, Motorräder (10-fach ZL), Heuernte (Zeitraffer erst bei Schnitt).

            Zum warmen Farbton:
            Keine Nachbearbeitung, ergaben sich meist durch Aufnahme am späten Nachmittag.

            Rote Käfer:
            Aufnahme z.T. Mittags, z.T. Abendlicht. Es war immer das gleiche Paar, sind halt sehr ausdauernd.:)

            Stativ:
            Grunsätzlich ja, aber bei den Makros häufig ohne, dafür mit 10-fach Zeitlupe.

            Die von dir im 1. Kommentar angesprochenen langsamen Schwenks gab es nicht. Hier kam ein kurzer Slider (35cm, Handantrieb) in Verbindung mit 4- und 10-fach Zeitlupe zum Einsatz. Durch die Zeitlupe kann man den Slider recht schnell bewegen, was dann für eine sehr gleichmäßige Bewegung sorgt. Aus Gewichts-und Platzgründen (Radtouren) habe ich auf meinem Leichtstativ (Velbon) meist einen guten Kugelkopf (Novoflex). Die Slideraufnahmen entstanden aber im Garten.

            Ich höffe ich habe nichts vergessen, wenn doch fragen.

            Gruß Manfred

            Kommentar


              #7
              Hallo Manfred,

              Danke für die Rückmeldung samt Technikübersicht!

              Sehr interessant - schöne Ausrüstung!

              Dann lag ich mit meinem Schwanken ('Schwenken') zwischen Systemkamera mit Makrolinse und Camcorder ja nicht ganz daneben: Systemkameras und Bridgekameras!
              Ich habe den Eindruck, dass Du (wie ich) Wert legst auf eine gewisse Kompaktheit und Tragbarkeit.

              Ich träume nach wie vor von einem Nachfolger für die etwas betagte GH2.
              Da liegt die GH5 natürlich auf der Hand, da Kleinzubehör und alle manuellen Adapter für die Altgläser schon vorhanden sind.
              Eine Olympus E-M1 II wäre natürlich auch eine tolle Kamera, mit ebenfalls weiterverwendbarem M4/3-Zubehör.
              Und schliesslich käme im Prinzip auch eine Sony A6500 infrage, die den Vorteil des etwas grösseren Sensors hätte.
              Und wenn Fuji (wie Sony mit APS-C) in absehbarer Zeit (eher unwahscheinlich) mit einer X-T2 II mit internem Stabilisator herauskäme - wer weiss ..

              Was haben die 3 Erstgenannten gemeinsam? Z. B. Eingebauten Bildstabilisator (!), Touch Screen, 4K-Video, Sucher, Spiegel-los und .. .. ?
              Die beiden MFT-Gehäuse haben zudem einige interessante Software-Neuheiten an Bord (für Wald und Wiese), die bei anderen noch fehlen.

              Wenn die Kameras bloss nicht so verflixt teuer wären (oder man das Geld für sonstwas ausgibt)!

              Diesen Sommer war ich leider zu sehr mit Suchen, Ergänzen, Ersetzen und Reparieren von Equipment aller Art (inkl. Computer) beschäftigt, als dass ich ihn kreativ für Film oder Foto genutzt hätte. Immerhin steht der Herbst ja noch bevor - mal sehen!

              Vollformat fällt wegen der Altgläser weg -> die möglichen Randunschärfen und vielleicht sonstigen Bildfehler!

              Ich bin also selbst gespannt, bei welcher Ausrüstung ich am Ende landen werde (und hoffe, dass ich - derart für alle Foto-/Video-Aufgaben gewappnet - dann auch mal einen Kreativbeitrag hier beisteuern kann)!

              Gruss
              Skeptiker
              Zuletzt geändert von Skeptiker; 03.09.2017, 18:38.

              Kommentar


                #8
                Sieht super aus! Danke fürs teilen :)

                Kommentar

                Sky1

                Einklappen

                Sky2

                Einklappen
                Lädt...
                X