Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Macht C3S demnächst der GEMA Konkurrenz?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Macht C3S demnächst der GEMA Konkurrenz?

    Cultural Commons Collecting Society (oder kurz C3S) heißt eine seit 2010 bestehende Initiative, die sich die Gründung einer nicht-gewinnorientierten Verwertungsgesellschaft für Musik unter freien Lizenzen zum Ziel gesetzt hat. Nun wird diese Alternative zur GEMA konkreter, denn Mitte Juli soll die Finanzierungskampagne auf der Crowdfunding-Plattform Startnext beginnen und bis September von 1000 Beitrittswilligen ein Kapital von 50 000 Euro zusammengekommen sein. Damit C3S dann tatsächlich als Verwertungsgesellschaft aktiv werden kann, muss allerdings noch das Deutsche Patent- und Markenamt als Aufsichtsbehörde die entsprechende Zulassung erteilen.
    Hinter der Idee steht OpenMusicContest.org e.V., ein gemeinnütziger Verein zur Förderung freier Kunst, Kultur und Wissenschaft. Angestrebt werden mit C3S unter anderem bessere Einnahmemöglichkeiten für Musiker, gleiche Stimmrechte für alle Mitglieder und nicht zuletzt eine werkbasierte Verwertung, bei der der Rechteinhaber entscheiden kann, welche seiner Werke er vertreten haben möchte und welche nicht. Die GEMA kennt im Gegensatz dazu bisher nur ein "Entweder alles oder gar nichts".

    #2
    Danke für die Info!
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

    Kommentar


      #3
      Danke! Das enge Korsett der GEMA nervt. Offenbar ist es für Musiker, die in der GEMA sind, nur sehr schwer möglich, einzelne Musikstücke freizugeben. In den USA scheint das deutlich unkomplizierter zu sein. Hoffen wir, dass das Projekt Erfolg hat.

      Beste Grüße, Rod

      Kommentar


        #4
        Seit vorigen Sonntag läuft nun bei Startnext die heiße Phase, in der es an den Geldbeutel geht. Knapp 30 000 Euro stehen bereits zu Buche, 200 000 Euro sollen es bis Ende September werden.

        Kommentar


          #5
          Verstehe ich das richtig, dass dann gemafreie Musik davon auch betroffen ist und diese dann auch unter den Fittichen von einer Verwertungsgesellschaft (wenn auch frei) liegt?

          Kommentar


            #6
            Prinzipiell kann eine Verwertungsgesellschaft, egal ob GEMA oder C3S, nur dann die Vermarkung der Rechte übernehmen, wenn sich der Künstlier dieser Verwertungsgesellschaft anschließt. Es wird also auch weiterhin künstlier geben, die GEMA und C3S-frei produzieren und selbst die Vermarktung übernehmen. Bei C3S geht das viel mehr um die Chancen kleinerer Produzenten/Labels, die ihre Rechte zentral und dennoch gerecht organisieren lassen wollen.
            Viele Grüße
            Joachim Sauer

            Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

            Kommentar


              #7
              Achso ok, hatte was nicht ganz verstanden ;)

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X