Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AVCHD 2.0.....gibts das Wirklich? 100% Ärger? Wer kann mir helfen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • slaty
    antwortet
    Ich habe die Encoder-Einstellungen des Magix Video deluxe aufgrund des Beitrages von Bernd E. nochmals überprüft: die BD-RE wurde im PAL-Format mit 1080i25 geschrieben. Durch fubal147 kam ich auf die Idee, ein anderes Menü in meinem Schnittprogramm auszuwählen. Und siehe da: jetzt kann mein Sony BluRay Disc Player die BD-RE abspielen.

    Danke für die Hinweise.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fubal147
    antwortet
    Hallo,
    wenn du etwas näheres über AVCHD sowie Bluray lesen und wissen möchtest, schau mal hier rein:
    zum Thema AVCHD:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Blu-ray_Disc

    http://www.avchd-info.org/

    http://www.film-tv-video.de/glossar_...e.html?&type=0

    Dein VDL 2013 Plus oder Premium kann in der Ausgabefunktion sowie deren Einstellungen entsprechend eingestellt werden. Nimm dir hierzu das Handbuch vor und test mit einem kleinen Clip. Du mußt ja nicht sofort brennen, sondern kannst auch ein Disc Image ersstellen bzw. exportieren auf Deine Festplatte.

    Mediaplayer werden als das Medium der nahen Zukunft angesehen. Überall anschließbar, tragbar und können mit den Codec`s umgehen.
    Es gibt leider viele Bluray Player/Recorder die Schwierigkeiten haben z.b. Menüs zu lesen.
    Dies hängt u.a. davon ab dass es keine einheitlichen Standards gibt. Teilweise kann das schon mit der Frühzeit des Videos verglichen werden. Die Hersteller einigen sich heute immer schwerer auf Standards da sie dann fürchten Marktanteile zu verlieren. Auch wird in vielen Fällen eine Zusammenarbeit mit den softwarehersteller nicht forciert.
    Heute gilt eben leider das Prinzip was heute noch top ist, ist morgen veraltet.
    Das kann nur von den Verbrauchern geändert werden.
    Was Dir bleibt ist, Deine Videos notfalls zu konvertieren in einen codec der möglichst wenig
    Verlust mit sich bringt. In vielen Fällen ist dies nicht zu sehen, sondern nur zu messen. Das ist aber eine individuelle Entscheidung. Auch hier gilt: Testen.

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Zitat von slaty Beitrag anzeigen
    ...1280 x 720, 30 Bilder/sec zum Test auf BluRay...mein ca. 3 Jahre alter Sony BlueRay Disc Player...hat gestreikt...offensichtlich kommt der Player mit dem obigen Format nicht zurecht.
    Das ist auch kein Wunder, denn das von Dir verwendete 720p30 kommt in der Blu-ray-Norm nicht vor. Für das kleine HD sind dort nur 23,976p, 24p, 50p und 59,94p spezifiziert, und nur bei diesen Formaten kann man darauf bauen, dass jeder Player sie wiedergibt. Wenn Du Deinen Testclip also in einem dieser oder einem anderen der für BD freigegebenen Formate exportierst, sollte alles laufen. Eine Übersicht ist zum Beispiel bei Wikipedia zu finden, und möglicherweise bietet sogar Dein Schnittprogramm bereits passende Presets an. Das ist ja das Schöne an Standards, dass man nicht selber herumexperimentieren muss, um eine funktionierende Lösung zu finden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • slaty
    antwortet
    Bisher habe ich auf größeren Festen oder Ereignissen (Geburtstagen, Hochzeiten, Faschingsumzügen, ...) mit DV gefilmt, dann geschnitten und das Ganze auf DVDs gebrannt. Die DVDs wurden anschließend an die Interessierten verteilt. Jeder war zufrieden, denn die DVDs konnten auf jedem DVD-Player abgespielt werden.

    Nun habe ich einen neuen BluRay-tauglichen Rechner. Ich werde mir in Kürze einen neuen Camcorder erwerben und habe angenommen, dass ich die in Full-HD aufgenommenen Filme diesmal nicht nur auf DVD, sondern auch auf BD brennen kann (für die wenigen, die einen BD-Player besitzen). Den geschnittenen Film auf einen Media Player zu kopieren, ist illusorisch, denn dann müsste ich mit dem Gerät hausieren gehen. Das erinnert mich an die Anfangszeiten des Videos, wo man die VHS-Kamera mit Videorekorder direkt an den Fernseher angeschlossen hat. Wenn ich meine Urlaubsfilme nur selbst betrachten will, ist der Media Player natürlich ok.

    Aus Ermangelung von einem Full-HD 50p-Material wollte ich, naiv wie ich war, einen Video-Clip im Format MPEG4, 1280 x 720, 30 Bilder/sec zum Test auf BluRay brennen. Das gelang auch ohne Probleme mit meinem Video deluxe 2013 (VdL). Die Abspielprogramme auf meinem Rechner konnten die BD auch darstellen, nur mein ca. 3 Jahre alter Sony BluRay Disc Player (letzter Update vor ca. 1 Jahr) hat gestreikt. Das von VdL erstellte Menübild wurde angezeigt, aber der Video-Clip ließ sich nicht starten. In der Bedienungsanleitung fand ich zwar das 720p-Format, aber offensichtlich kommt der Player mit dem obigen Format nicht zurecht.

    Durch die Diskussion bin ich auf das von Carsten genannte .m2ts-Format aufmerksam geworden. Ich fand jedoch keine Möglichkeit, durch mein VdL den Clip in dieses Format zu wandeln. Also gibt es für mich keine Möglichkeit, eine BD-RE mit dem HD-Format zu erzeugen, die auf jedem BluRay-Player abspielbar ist? Muss es unbedingt ein 50p-Camcorder sein, wenn ich eine davon gebrannte BD nicht auf jedem BD-Player in Kombination mit jedem Full-HD-Fernseher abspielen kann? Wie verfahren die Profis unter Euch?
    Zuletzt geändert von slaty; 28.07.2013, 12:50.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fubal147
    antwortet
    Tip:
    Sitecom Network
    www.sitecom.com


    Eminent 7380 oder 7385 (mit Festplatteneinschub)
    3D Full HD
    MKV, H.264, X,264, 1080p usw.
    www.eminent-online.com

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang S.
    antwortet
    Also mein WD TV live spielt seit geraumer Zeit 1080 50p Material problemlos ab, und das ncht mal mit der neuesten Firmware. Ähnliches haben viele User berichtet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeptiker
    antwortet
    Zitat von Carsten Beitrag anzeigen
    Durch meine Fehlkäufe bin ich jetzt ein bißchen vorsichtiger geworden :-(
    Das kann ja nicht schaden.

    Ich hab's ausprobiert:
    2 Testfiles aus der ViDEOAKTIV Kamera-Datenbank mit 1080 50p spielt mein WDTV Player ruckelfrei ab:

    Sony_FS100_50p.MTS (162.2 MB)
    Sony_HDR_CX_250_50p.MTS (131.6 MB)

    Ein Test mit 50i war ebenfalls erfolgreich:

    Panasonic GH2 - skiing2_50i.MTS (28.9 MB, von dpreview.com, GH2-Testbericht)

    Was meinen andere ?
    http://www.slashcam.de/info/1080-50p...i--464490.html

    Aber als skeptischer Käufer wirst Du Dich bestimmt selbst überzeugen wollen.

    Deshalb meine Empfehlung:
    Mit schnellem USB-Stick und 50p-File aus Deiner Kamera im Laden eine Probe aufs Exempel machen !

    Freundlicher Gruss
    Skeptiker

    Einen Kommentar schreiben:


  • Carsten
    antwortet
    Ich habe mich jetzt mal über den schon öfter erwähnten Mediaplayer von Western informiert. Auf der Seite des Herstellers finde ich nur Angaben, daß 720 !!60!!(<will ich nicht, hab ich schon)p abgespielt werden, aber keine Infos zu 1080 !!50(<WILL ICH)!!p.
    Durch meine Fehlkäufe bin ich jetzt ein bißchen vorsichtiger geworden :-(

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeptiker
    antwortet
    Hardware Media Player

    Der Western Digital WDTV Live HD Media Player erfreut sich recht grosser Beliebtheit bei Testern und Käufern.

    Ein kleiner grauer Kasten mit 2x USB, HDMI und Video Out (FBAS und Component), Audio Out (analog + optical) und Ethernet, der sehr vieles abspielt.

    2 Nachteile:
    Menüs von DVDs anzeigen, in denen man dann auswählt, kann er nicht - das können die 'Mitbewerber' meines Wissens aber auch nicht.

    Auch eine Lautstärke-Regelung gibt es nicht auf der recht kleinen Fernbedienung.

    Das wär's dann aber schon mit den Nachteilen !

    Ein 60p Full HD Beispielvideo zur Sony HX9V von dpreview.com spielt er bei mir ruckelfrei ab.

    Kann ihn weiterempfehlen !

    Gruss
    Skeptiker


    Nachtrag:

    Habe jetzt erst die übrigen Beiträge gelesen und gesehen, dass der WD Player schon erwähnt wurde !

    Die Formatierungsmöglichkeiten des USB-Speichers habe ich noch in der Anleitung nachgeschlagen:

    NTFS - Dateigrösse nicht limitiert
    FAT/FAT32 - max. 4 GB pro Datei
    HFS+ (Macintosh)
    Zuletzt geändert von Skeptiker; 29.08.2012, 20:36. Grund: Nachtrag

    Einen Kommentar schreiben:


  • Carsten
    antwortet
    Habe mich jetzt nach FP-Playern erkundigt (in meiner Nähe gibt es nur Saturn), es wurde mir eine TrekStor Smart TV gezeigt. Der Verkäufer konnte mir auf die 50p aber keine Auskunft geben, AVCHD 2.0 existierte nicht als techn. Angabe auf der Verpackung. Aufgedruckt waren nur 1080p, aber nicht die Bildfrequenz.
    Auch in einem Testberericht auf Chip.de waren hierzu bei keinem Player Angaben zu finden.
    Könnt ihr mir Player empfehlen?
    Und nochmals Danke für die Hinweise in diesem Forum. Vielleicht kann ich später einemal genauso hilfreich sein (die Voll-Profis unter Euch mal ausgeklammert )

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang S.
    antwortet
    Na wir sprechen von externen Festplattenplayer, also einer Zusatzkiste um vielleicht 80-150 Euro, von der aus sich 1080 50p abspielen läßt. Dass die Abspielfunktion auf vielen HDTVs nicht das Gelbe vom Ei sind, ist wieder eine andere Gschichte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    Eine klare Auskunft ob Dein Fernsehr das kann oder nicht kannst Du leider nur im Selbstversuch herausbekommen. Die technischen Daten der Hersteller sind hier leider immer etwas zweifelhaft.

    Aber bevor Du einen neuen Fernseher kaufst: Ein Mediaplayer kostet um die 200 Euro - und damit klappt die 50p-Wiedergabe inzwischen wirklich ganz problemlos.

    PS: Da sich dieses Thema inzwischen weniger um Camcorder, sopndern viel mehr um die Wiedergabe - sprich Präsentation - handelt werde ich dieses Thema nun in das Präsentationsforum verschieben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Carsten
    antwortet
    Danke für die vielen Antworten bis hierhin.
    In meinem letzten Statement habe ich mich vielleicht ein bißchen unklar ausgedrückt. Ich wollte sagen. daß der TV nur FAT32 versteht und dadurch mit meiner externen FP am USB-Eingang nichts anfangen kann. Formatiere ich diese auf FAT32, sind die Dateien wiederum zu groß.
    Ich habe jetzt mal einen USB-Stick (auf FAT32 formatiert) am TV angeschlossen und einen kleinen Filmschnipsel darauf gespeichert....ebenfalls Abstürze. Kann es sein, daß der TV keine 50p verkraftet (KDL 46 HX 805, gekauft im April letzten Jahres)?
    Da müßte ich mir wirklich einen neuen TV kaufen, wobei ich meinen erst seit einem Jahr besitze und jetzt eigentlich nicht nochmal 1.500 - 2.000 Euro ausgeben wollte. An der Anschaffung eines Festplattenplayers solls nicht liegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang S.
    antwortet
    Es ist schon lange nicht mehr richtig, dass die Festplattenplayer nur FAT32 können - schon seit graumer Zeit können die mehr. Schon der inzwischen ältere WD-TV live kann das recht gut. Die Datenraten dürfen bei einigen Playen nicht zu hoch werden, aber das ist schon alles.

    Ansonst ist es leider so, wie Joachim sagt: die Blu-ray spezifikationen sind inzwischen derart veraltet, dass sie noch immer kein 1080 50p zulassen. Und ob die mal überarbeitet werden, weiß keiner außer dem Blu-ray Konsortium. Und die Vegas Produkte - wir hätten dir das sagen können, wenn die Frage vor dem Kauf gekommen wäre. Diese Produkte halten sich wie fast alle namhaften Produkte halt genau an die Spezifikationen - und a beißt sich die Katze dann in den eigenen Schwanz.

    Es ist allerdings nicht richtig, dass die Dinge unausgereift wären. Sowohl die Camcorder mit 1080 50p wie auch die Blu-ray Player wie auch die Schnittsoftware ist durchaus ausgereift. Aber eben WEIL sie sich an die Normen halten entsteht diese Falle für die User - in der von Zeit zu Zeit immer wieder User hineinfallen.

    Also bitte nicht ärgern. Such dir einen Festplattenplayer und gut ist es. Vegas Moviestudio 12 kann durchaus gut in 1080 50p ausgeben, und dann genießt man die Filme halt von diesem Player aus in sehr guter Qualität. Alternativ gib das Material halt zu 1080 50i aus - auch wenn das eigentilch nicht zu empfehlen ist, da es doch von geringerer Qualität ist. Deine Entscheidung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Carsten
    antwortet
    Bei einem Festplattenplayer bzw. externen FP am TV besteht das Problem, daß dieser nur die Dateistruktur FAT32 versteht und mit NTFS nichts anfangen kann. Für FAT32 sind die Dateien aber wieder zu groß.
    Ich wollte nur eine gute Kamera für schöne Filme.....habe mittlerweile einen 2. BD Player, einen BD-Brenner.....und demnächst dann noch einen neuen TV, an dem man NTFS hängen kann. Und wenn meine Frau mich dann mit einem Küchenbeil zerlegt hat, kann sie sich meine Beerdigung in bester Qualität ansehen (die ist von der ganzen Fummelei auch schon extrem genervt
    Es ist einfach maßlos ärgerlich, daß Dinge auf den Markt gebracht werden, die so extrem unausgereift sind. Was soll man mit 50p, wenn das Abspielen so ein großes Problem darstellt?
    Warum warten die Hersteller nicht, bis Normen festgelegt sind und ein Abspielen ohne Probleme möglich ist?
    Die Antwort kann ich mir fast selber geben.....damit Idioten wie ich drauf reinfallen.

    Den Spaß am Filmen habe ich mittlerweile wiedergefunden, da sich das Ergebnis sehen lassen kann (in 16MB/s), wenn auch nicht ganz so wie gewünscht.
    Werde das Thema auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X