Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Testvideo: 4K-Camcorder Canon XC10

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VA-News - Testvideo: 4K-Camcorder Canon XC10

    Canon bringt mit dem XC10 einen Camcorder in der Optik einer Bridge-Fotokamera. Er soll engagierte Amateure und Profis ansprechen. Wir haben den Camcorder mit seinem 1-Zoll-Sensor gleich genauer angeschaut und liefern erste Aufnahmen.



    #2
    Canon XC10 - TestChart

    Hallo 4k Fans,

    zuerst mal das Positive:
    Videos sind super, hat Joachim gut gemacht!
    War aber bestimmt eine große Herausforderung.
    Zeitlupe?
    a: 1/4fache bis 1.200fache Geschwindigkeit¹. Bildrate ist 25,00p
    Sprich 100 f/s aber bei welcher Auflösung bzw. Sensorausgabe???

    Für mich gibt es einiges was mir nicht gefällt.
    Wie Joachim schon gesagt hat, gibt es nur Sucher, oder Display.
    Der schlecht erreichbare Einschaltknopf lässt sich bestimmt auch nicht mit Handschuhen betätigen.
    Mit dem aufgesetzten Sucher ist dann die Kamera auch nicht mehr "Hosentaschen tauglich".
    Kein Motorzoom, was unverständlich ist, bei keiner Wechseloptik.
    Dann braucht man fette teure CF Karte(n), denn da gibt es mächtig große Dateien!
    Gehofft habe ich auf eine bezahlbare EOS... wie die C300 M2 aber im GH4 Preissegment.
    Mur allein 4:2:2 bei 8bit, die Schwalbe macht noch keinen Sommer.
    Da muss ich halt weiter warten, bis ich meine guten EF-S Objektive auf eine bezahlbaren 4K Kamera einsetzen kann.

    Gruß an die Videomacher.

    Kommentar


      #3
      Testvideo: 4K-Camcorder Canon XC10

      Wenn ich mir nur das Haar des sehr guten Testredakteurs anschaue, sehe ich die Problematik der Canon.
      Das Teil wird sich nie durchsetzten.
      Es ist weder Fisch noch Fleisch, obwohl sich gute Ansätze verbergen.
      So lockt man keinen Filmer.
      Entweder Kamera oder Foto dazwischen liegt nur Schrott.

      Kommentar


        #4
        Ich stimme zu, Herr Sauer macht seine Sache ganz gut!

        Mich würde eher das Testchart innerhalb von 1920x1080 Bildpunkten in einer UHD-Aufnahme interessieren.
        Natürlich sollte das Testchart-Video nicht immer statisch sein, auch mal zwischendurch mit den Fingern mal
        kurz gegen das Stativ schnippen.

        Also nur auf 1/4 der 4K-Aufnahme eingepaßtes Testchart könnte zeigen, ob die Kamera bessere Aufnahmen
        macht als eine FHD-Kamera. Ein Testchart über die volle UHD-Auflösung aufzuziehen ist eine beschönigung der
        Auflösung, da die Lücken zwischen den scharzen Linien größer sind, die Aufnahme ist also nicht so filigran.

        Herr Sauer, gibt es ein solches Testchartvideo?

        Kommentar


          #5
          Zuerstmal danke für die positiven Rückmeldungen - war tatsächlich in der kürze der Zeit nicht ganz einfach.

          Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
          Herr Sauer, gibt es ein solches Testchartvideo?
          Da habe ich auf das Material aus dem Testlabor zurück gegriffen, denn irgendwann läuft mir dann auch die Zeit davon. Es gibt noch eine Testchart-Aufnahme mit Bewegung - aber auf ein viertel nicht - das sollte aber eigentlich auch nicht nötig sein. Meines Wissens sollte das Testcharf für 4K geeignet sein. Ich sprech da aber noch mal mit dem Testlabor - nicht dass ich da einen Denkfehler habe.
          Viele Grüße
          Joachim Sauer

          Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

          Kommentar


            #6
            Na ja, wenn man einen Vergleich will ob ein 1920x1080 Videoausschnitt aus einem UHD-Video eine höhere Auflösung hat als eine Testchart eines FHD-Videos mit identischer Testchart-Ausgangsgröße , vor allem dann wenn man UHD-Aufnahmen in einem FHD-Projekt verarbeitet was ich für eine sehr kreative Methodv halte, dann ist es schon wichtig zu wissen wie in diesem Fall eine UHD-Aufnahme vergleichsweise abschneidet.

            Herr Sauer, nur einem sehr kurzen Videoausschnitt aus Ihrem Film kann ich sehen, dort wo man kurz mehrere mit Dachziegeln bedeckte Wohnhausdächer sieht. Der Ausschnitt ist mir zu kurz um abschließend beorteilen zu können ob die Kamera nicht doch zu Moire bei filigranen Mitiven neigt. In dem oben von mit oben gewünschten im 1/4 Ausschnitt der UHD-Aufnahme würde man den Grad der Moire-Neigung ebenfalls vor dem Kauf beurteilen können.

            Herr Sauer, schauen Sie sich mal an, wie Slascam 4K-Aufnahmen mit dem Testchart testet, auf einem 1/4 der UHD-Auflösung: Klick!

            Kommentar


              #7
              Gestern hatte ich Gelegenheit die XC10 von Canon selbst in die Hand zu nehmen auf der vom "dforum.de" organisierten Veranstalung/Verkaufsmesse mit dem größten Canon User-Treffen in Europa im Würzburger VCC wo auch kostenlose Workshops stattgefunden haben.

              Hier mein ganz persönlicher Eindruck von der Canon Bridgekamera XC10 die Canon gerne in der Kamera-Profiliga angesiedelt sehen will. So ist auch diese Kamera auf dem Pro-Stand zu sehen gewesen ohne einem großen Gedränge und die Profi-Berater hatten genügend Zeit Auskunft zu geben.

              Meinen ganz persönlichen Kurzbericht findet man hier: Klick!

              Kommentar


                #8
                Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
                Herr Sauer, nur einem sehr kurzen Videoausschnitt aus Ihrem Film kann ich sehen, dort wo man kurz mehrere mit Dachziegeln bedeckte Wohnhausdächer sieht. Der Ausschnitt ist mir zu kurz um abschließend beorteilen zu können ob die Kamera nicht doch zu Moire bei filigranen Mitiven neigt. In dem oben von mit oben gewünschten im 1/4 Ausschnitt der UHD-Aufnahme würde man den Grad der Moire-Neigung ebenfalls vor dem Kauf beurteilen können.
                jetzt habe ich die passende Antwort: Das Testchart das wir verwenden kommt eigentlich aus der digitalen Fotografie und ist für Kameras von 8 bis 12 Megapixel gedacht. Entsprechend lässt sich die Auflösung in Linienpaaren auf 4K-Videos anwenden. Welches Testchart die Kollegen von Slaschcam verwenden kann ich natürlich nicht beurteilen - bei unserem macht in jedem Fall dien Reduzierung auf ein Viertel keinen Sinn.
                Viele Grüße
                Joachim Sauer

                Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                Kommentar


                  #9
                  Sehr geehrter Herr Sauer, der Meinung bin ich nicht, schon garnicht kann ich Ihrer Begründung dazu folgen.

                  Ich habe ebenfalls ein solches Testchart:

                  1. Im Falle FHD nehme ich dieses Testchart bildfüllend auf, also mit 1920x1080 Bildpunkten.
                  2. Im Falle UHD nehme ich das identische Testchart in einem Ausschnitt mit 1920x1080 auf, nicht in 3840 x 2160 Bildpunkten.

                  Ich mache das aus Gründen der Vergleichbarkeit der beiden Systeme FHD/UHD unter Beibehaltung des Test-Maßstabes!

                  Ich würde mich ja sonst durch das Testergebnis selbst blenden lassen!
                  Zuletzt geändert von Video&Bild; 06.07.2015, 18:52.

                  Kommentar


                    #10
                    Ist aber auch logisch da sie nur einen fullhd testchart verwenden.. Wenn du einen 4k8k testchart verwendest kannst du dir das sparen.

                    Kommentar


                      #11
                      Das Testchart durch die UHD-"Lupe" anzusehen macht nur jemand der Angst hat, daß diesers Testchart in einem 1920x1080 Ausschnitt schlechter aussieht auf einem HDTV z.B 46" als aus einer FHD-Aufnahme!

                      Kommentar


                        #12
                        Warum sollte er das? Full HD ist ein Viertel von UHD und somit bleibt bei gleichen Verhältnis aus Brennweite und Sensor die Bildinformation die selbe.. In einem 4k8k Chart ist die 2k Auflösung so oder so enthalten.. Kann die Full HD Cam resp. Optik die LPs des 4k8k Charts bis 2k Full HD auflösen, ist alles i.o. Simpler geht es nicht.. Die Frage ist ob man dafür 600€ für nen Chart ausgeben möchte exklusive des Preises vom Schießstand ;)

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Herr Hennek,
                          ich kann schlecht beurteilen, welches Testchart Sie (oder Slashcam) haben - defakto können Testcharts identisch ausssehen, aber für unterschiedliche Auflösungen geeignet sein. Entscheident ist, dass die gedruckte Qualität so hoch ist, dass man die Linienpaare ablesen kann - was angesichts der Moirees eh schon oft unterschiedliche Deutungen zulässt.
                          Defakto ist unser Testchart für Auflösungen auch über 4K geeignet. Die gedruckte Qualität bietet also genug Spielraum um auch in 4K-Qualität noch eine Aussage machen zu können. Entscheidend ist hier der Abstand zwischen den gedruckten Linien in Bezug auf die Bildhöhe. Würden wir weiter aufzoomen, so dass es nur noch ein Viertel im Bild ist, ließe sich natürlich immer noch die Linienpaare ablesen - nur müsste man dann aber das Ergebnis mal vier nehmen um wirklich wieder auf die Linienpaare zu kommen.
                          Das sieht anders aus, wenn man ein Full-HD-Testchart hat - dann würde Ihr Vorgang stimmen - ab er die Genauigkeit nimmt ab, da das Einzoomen auf ein Viertel nie exakt machbar ist.
                          Viele Grüße
                          Joachim Sauer

                          Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                          Kommentar

                          Sky1

                          Einklappen

                          Sky2

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X