Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Testüberblick: Sony CX 900 E, Panasonic FZ 1000 plus 13 weitere Kameratests

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VA-News - Testüberblick: Sony CX 900 E, Panasonic FZ 1000 plus 13 weitere Kameratests











    VA 0514 Heft news 2










    Ab sofort gibt´s die neue VIDEOAKTIV 05/2014 am Kiosk. Im neuen Heft warten neben einem großen Praxis-Kapitel wieder jede Menge spannende Camcorder-, Kamera-, Schnittsoftware- und Audio-Tests.




    #2
    Hallo Leute,

    zum Test der FZ1000 haben sich einige über das schlechte Abschneiden des Gerätes gewundert, und sind durchaus verunsichert. Kritikpunkte sind wohl das sich "weder Zoom- noch Fokusanpaseun präzise umsetzen (lassen)" - "der Autofokus, der bei Fotos erstaunlich gut arbeitet, für Videoaufnahmen nur mit Einschränkungen zu gebrauchen (ist)", und "selbst bei kontrastreichen gut beleuchteten Motiven mehrere Sekunden (braucht) bis er die korrekte Einstellungen gefunde (hat)", und dass ein Kopfhörerausgang fehlt. "Bei 4K gibt sich das Geräte aber kaum Blößen" (VAD 5/2014, p 14).

    Würdet ihr das als ein Problem des Vorseriengerätes sehen - oder aber ist zu befürchten dass hier Mängel aufgezeigt werden, die wir auch im Seriengerät erwarten müssen?
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

    Kommentar


      #3
      Fz 1000

      Das Gerät, das wir getestet haben war vom Hersteller für den Test freigegeben. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass es sich von der Serienproduktion unterscheidet.
      Die Schwierigkeiten sind auch durchaus plausibel: Da der Sensor recht groß ist, ist der Tiefenschärfebereich relativ klein. Dementsprechend fällt es der Elektronik – vor allem im Telebereich – schwer, schnell den exakten Fokuspunkt zu finden. Hier sind Camcorder mit kleineren Sensoren im Vorteil.
      Die Schwierigkeiten beim Zommen und Fokussieren mit dem Objektivring sind nicht unüberwindbar. Die Drehung des Rings wird elektronisch auf die entsprechenden Motoren im Objektiv übertragen. Das funktioniert in diesem Falle deutlich unpräziser als das bei vielen mechanisch angesteuerten Objektiven der Fall ist. Allerdings kann man sich an die Steuerung durchaus gewöhnen, und mit etwas Übung lassen sich präzise Zoom- und Schärfeveränderungen auch im "on" umsetzen.
      Ob Panasonic hier auch per Firmware-Update noch einmal korrigiert, können wir nicht einschätzen.

      Kommentar


        #4
        Danke für die Rückmeldung - hört sich also leider nicht berauschend an. Warums dann bei der GH4 besser zu sein scheint ist eine interessante Frage, ist aber offenbar so.
        Lieben Gruß,
        Wolfgang
        http://videotreffpunkt.com

        Kommentar


          #5
          Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
          Warums dann bei der GH4 besser zu sein scheint ist eine interessante Frage, ist aber offenbar so.
          Ähm, die GH4 kostet rund 600,- mehr, vielleicht deswegen...

          Kommentar


            #6
            Liebes videoaktiv-Team, nun habe ich mich auf den lange ersehnten Artikel über die Sony HDR CX900 gestürzt, über die man irgendwie nichts zu lesen bekommt. Mir ist ist klar, dass in einem Artikel nicht alle Features eines so tollen Camcorders aufgezählt werden können, aber die Highlights sollten doch erwähnt werden, meine ich. Kein Wort zum Cinemodus, zum Schwarzweißaufnahme-Modus mit Primärfarbenhervorhebung - d.h. das komplette Bild ist schwarzweiß, nur die Primärfarben Gelb, Rot und Blau (einzeln wählbar!) werden dargestellt - so gelingen phantasievolle Aufnahmen z.B. eine einzelne rote Rose, die aus einer schwarzweißen Landschaft hervorsticht. Der Einzelbildmodus, mit denen schnelle Bewegungen in viele Einzelbilder zerlegt werden, gedacht als Hilfestellung für Golf- und Tennisspieler, womit sich auch schöne Effekte bei z.B. Tieraufnahmen erzielen lassen. Der (in meinen Augen unbrauchbare) Zeitlupenmodus wird kurz erwähnt, dafür lasst Ihr jedoch den Highspeed-Modus unter den Tisch fallen, ein überragendes Feature, das z.B. für mich ein Kaufkriterium war. 100 fps in Full HD, um saubere Zeitlupen in vierfach langsamer Geschwindigkeit zu erhalten (100 fps auf 25fps verlangsamt) welcher Camcorder kann das zur Zeit bieten? Auch die Datenliste des Camcorders ist somit lückenhaft, denn dort steht 1080/50i(50)/25i(25) aber faktisch gehört auch 1080/100fps hinein!?
            Ungewöhnlich ist auch der Umstand (an den man sich aber schnell gewöhnt), dass die Kamera keinen On/Off-Schalter/Knopf besitzt und sich nur über das Öffnen des Displays (resp. Herausziehen des Suchers) starten lässt. Auch einen Standby-Modus gibt es nicht, z.B. wenn man kurz umbauen muss, das Display kurz schließt um dann sofort weiter zu drehen. Da ich nur mit Sucher filme, stört es mich nicht, bzw. man gewöhnt sich daran, aber für manchen ist es vielleicht doch ein wichtiges Kaufkriterium, dazu müsste es jedoch erwähnt werden.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Jensli Beitrag anzeigen
              Ähm, die GH4 kostet rund 600,- mehr, vielleicht deswegen...
              Eigentlich sogar noch mehr wenn man bedenkt, dass die GH4 ohne Objektiv mit 1500 kommt, und hier ein Objektiv dabei ist.

              Aber es ist grundsätzlich die gleiche Technologie - sollte man meinen. Und die Sache sollte doch funktionieren - mal unabhängig vom Preis. Aber das Problem hat eh der Hersteller, weil er dann beträchtliche Reklamationen bekommen dürfte.
              Lieben Gruß,
              Wolfgang
              http://videotreffpunkt.com

              Kommentar


                #8
                Es ist leider doch nicht direkt vergleichbar, denn bei der FZ 1000 handelt es sich immerhin um ein 16-fach-Zoomobjektiv. Es hat schon einen Grund, weshalb es solche Objektive bislang im Consumer-Bereich nicht für Camcorder mit Großsensoren gibt. Erinnert sei nur mal an den Stabilisator bei AX 100/CX 900 - auch da kann Sony bislang nicht die Antiwackel-Technik der kleinen Camcorder umsetzen, da das etchnisch zu aufwändig und größenmäßig nicht realisierbar ist.
                Auch Panasonic ist derzeit nicht in der Lage, das in der Größe eines X 929 mit 4K umzusetzen - in der von Filmern gewünschten Qualität.
                Dass man ähnliches als Fotokamera anbietet liegt daran, dass das vorrangig eine Fotokamera ist - mit geringeren Ansprüchen an die Videoqualitäten.
                Leider scheinen das viele Filmer nicht wahrhaben wollen: Wenn in Sachen Video bei Fotokameras etwas Revolutionäres passiert, dann geschieht das seitens des Herstellers meist nicht aus der Liebe zur Filmerei heraus, sondern um sich im FOTO-Konkurrenzkampf einen Vorteil zu verschaffen und sich von der Konkurrenz abzusetzen. Als Nikon mit Video im Fotoapparat startete, ging das nur mit geringer Auflösung. Also setzte Canon bei seinem Erstling Full-HD drauf. Der Sony Bridge-Star RX 10 kann nur Full-HD, also muss der Panasonic-Konter FZ 1000 mit 4K aufwarten.
                Meist/oft fällt für uns Filmer da eher "aus Zufall" etwas Positives ab. Viele Foto-Hersteller geben sich eher unwillig mit den Ansprüchen der lästigen Filmer ab und äußern das auch ganz unverblümt - denen ist der Konkurrenzkampf im Fotobereich zehn Mal wichtiger. Dass viele Filmer sich vom scheinbar unmodernen Camcorder ab- und der Fotokamera zugewandt haben hat die Position der Filmer in diesem Spiel eher noch geschwächt. Anstatt selbstbewusst das zu fordern, was man im Camcorder braucht oder will, muss man sich jetzt mit Video als Unterfunktion der Fotografie zufriedengeben.
                Deshalb kommen Fotokameras mit Videoausstattungen, die der Filmer in einem Camcorder niemals akzeptieren würde - das gilt auch für Größenverhältnisse, Tonausstattung oder Bedienung. Zumal viele Hersteller der Meinung sind, dass der Camcorder-Käufer noch immer nur eines will: einen möglichst kleinen Camcorder.
                Ein großer Videosensor mit Top-AF/(O)IS plus Wechseloptiken im Consumer-Camcorder schließt sich so von selbst aus oder ist technisch derzeit noch gar nicht möglich. Das ist die Realität.

                Herzliche Grüße

                Hans Ernst/Red. VIDEOAKTIV

                Kommentar


                  #9
                  Tja es ist eine grausame Realität wenn man feststellt, wie unbedeutend die Filmer in diesem Spiel geworden zu sein scheinen. Hört sich zumindest so an.

                  Auf der anderen Seite haben gerade Geräte wie die GH4 und die Blackmagic den Markt schon arg durcheinander gebracht - und immerhin sind dabei einige interessante Features vom Baum gefallen. Nicht mal 4K an sich - auch wenn das interessant genug ist. Sondern auch mit ein wenig Aufwand mehr 10bit und 4:2:2 für relativ wenig Geld. Wobei dieses "relativ" selbst wieder relativ ist - statte man mal eine GH4 so aus wie man sie als Camcorder-Ersatz nutzen will und investiere man einen externen Rekorder dazu, dann ist man auch locker in der Preisklasse der 5000 Euro - ganz grob gerechnet. Um das Geld läßt sich eigentlich ein netter Camcorder machen -wenn die Absatzzahlen nicht derart eingebrochen wären. Schade.
                  Lieben Gruß,
                  Wolfgang
                  http://videotreffpunkt.com

                  Kommentar


                    #10
                    Einzelbildmodus

                    [QUOTE=Jensli;19055]
                    Der Einzelbildmodus, mit denen schnelle Bewegungen in viele Einzelbilder zerlegt werden, gedacht als Hilfestellung für Golf- und Tennisspieler, womit sich auch schöne Effekte bei z.B. Tieraufnahmen erzielen lassen.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe die Sony PJ810, die auch diesen Einzelbildmodus hat. Habe ihn auch ausprobiert, konnte jedoch nichts mit den Einzelbildern anfangen. Bei einer Nachfrage bei der Sony-Hotline (Technik) war man überrascht, dass es diese Funktion gibt!?
                      Du weist darauf hin, das " sich auch schöne Effekte bei z.B. Tieraufnahmen erzielen lassen " . Kannst du mir erklären ob und wie man diesen Modus in ein Video einbinden kann? Bei der Sony-Hotline hatte man davon jedenfalls keine Ahnung.

                      Sorry, die beiden Beiträge gehören natürlich zusammen. Bin noch neu im Forum. Habe noch nicht herausgefunden wie man ein Zitat in einen Beitrag einfügt.
                      Zuletzt geändert von make; 21.07.2014, 10:08.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von make Beitrag anzeigen
                        Kannst du mir erklären ob und wie man diesen Modus in ein Video einbinden kann? Bei der Sony-Hotline hatte man davon jedenfalls keine Ahnung.
                        Ja, ja, die SONY-Hotline, mit denen habe ich auch so meine Erfahrungen... :struggle:

                        Das hängt allerdings von deiner Videobearbeitungssoftware ab, ich kann jedenfalls problemlos (Serien-)Fotos einfügen und wie einen Clip bearbeiten, eigentlich kann das jede bessere Software. Welche verwendest du denn?

                        Kommentar


                          #13
                          Benutze das Magix Pro X6 .
                          Fotos einfügen ist natürlich kein Problem. Habe das Ergebnis des "Golfmodus" allerdings noch nicht in ein Projekt eingefügt, da ich, wie oben beschrieben, damit nichts anfangen konnte. Werde es aber mal ausprobieren.

                          Kommentar


                            #14
                            Jepp, einfach mal rumspielen, ausprobieren. Natürlich muss es zum Context des Clips passen.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Hans Ernst Beitrag anzeigen
                              Meist/oft fällt für uns Filmer da eher "aus Zufall" etwas Positives ab. Viele Foto-Hersteller geben sich eher unwillig mit den Ansprüchen der lästigen Filmer ab und äußern das auch ganz unverblümt - denen ist der Konkurrenzkampf im Fotobereich zehn Mal wichtiger. Dass viele Filmer sich vom scheinbar unmodernen Camcorder ab- und der Fotokamera zugewandt haben hat die Position der Filmer in diesem Spiel eher noch geschwächt. Anstatt selbstbewusst das zu fordern, was man im Camcorder braucht oder will, muss man sich jetzt mit Video als Unterfunktion der Fotografie zufriedengeben.
                              Deshalb kommen Fotokameras mit Videoausstattungen, die der Filmer in einem Camcorder niemals akzeptieren würde - das gilt auch für Größenverhältnisse, Tonausstattung oder Bedienung. Zumal viele Hersteller der Meinung sind, dass der Camcorder-Käufer noch immer nur eines will: einen möglichst kleinen Camcorder.

                              Herzliche Grüße

                              Hans Ernst/Red. VIDEOAKTIV
                              Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich bin nach meinem GH2-Experiment reumütig zu den altmodischen Geräten zurückgekehrt. Leider sind zu wenig Filmer altmodisch und damit werden wohl die klassischen Camcordern in absehbarer Zeit von der Bildfläche verschwinden.:crying:
                              Liebe Grüße,

                              Rüdiger

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X