Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Adobe: 2,9 Millionen Kundendaten geklaut

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Um den Flashplayer oder Adobereader zu nutzen lässt du dich bei Adobe registrieren und gibst deine Daten dort an, eventuell sogar noch deine Kreditkartendaten? Ich bin noch nie dazu aufgefordert worden. Habe ich etwas falsch gemacht?
    Und zur Cloud, auch wenn du es ausgeschlossen hast, aber der Hauptanteil dort dürfte wohl dem Fotobereich mit Photoshop und den dazugehörenden Publishing-Programmen gehören.
    Aber auch der Videobereich nimmt einen gewaltigen Platz bei Adobe ein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    wahrscheinlich hast Du recht, ich weiß auch nicht, von wem Adobe acrobat reader, flashplayer, cloud usw usw. sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Nö, eigentlich nicht. Aber ich habe ehrlich gesagt auch nicht mit einer Antwort gerechnet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Das ist wohl mehr eine Scherzfrage:glasses-cool:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Welcher Bereich spielt denn die wesentliche Rolle?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Da spielt der Foto-/Videobereich sicherlich nur eine unwesentliche Rolle.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Ja Wahnsinn!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Ist ja gigantisch, was Adobe an Kunden hat.
    Das hätte ich ja nie gedacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Wie soeben von NDRinfo gemeldet wurde, soll sich der Diebstahl auf 38 Mio. Kundendaten erhöht haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • VIDEOAKTIV
    hat ein Thema erstellt VA-News - Adobe: 2,9 Millionen Kundendaten geklaut.

    VA-News - Adobe: 2,9 Millionen Kundendaten geklaut

    Selbst renommierte und wie es meist scheint sichere Unternehmen sind heutzutage nicht mehr vor Hackerangriffen geschützt. Bestes Beispiel war Sony, deren Playstation Network im Jahre 2011 einem massiven Hackerangriff ausgesetzt war und damals für Wochen still gelegt wurde. Ein ähnliches Schicksal hat nun Adobe ereilt, wie Chief Securtiy Officer Brad Arkin im Adobe Blog bekannt gibt. 2,9 Millionen Kunden sind demnach betroffen.
    Dabei handelt es sich nicht um eine eher glimpfliche ...

    Weiterlesen..

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X