Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Magix Video deluxe MX: im Test von vier Lesern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Video&Bild
    antwortet
    Zitat von phronopulax Beitrag anzeigen
    - wie man das Rendern von der GPU auf die CPU überträgt, weiß ich immer noch nicht,
    Das ist im Falle Vdl einfach eine Sache der Einarbeitung in das mitgelieferte Bedienhandbuch bzw. die Programmhilfe.
    Im Encoder-Setting muß einfach nur ein Haken für diese Funktion gesetzt oder entfernt werden.

    Ich bin ja da auch nicht unbedingt ein Genie, aber Handbücher kann ich schon noch lesen um zu lernen wie ein Programm sachgerecht zu bedienen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Burgfilmer
    antwortet
    ... und für mich hat Video&Bild recht, recht in der Sache. Auto und Brot will ich nicht erwähnen. Ansonsten siehe mein Beitrag weiter oben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • phronopulax
    antwortet
    Inge hat vollkommen recht. Ich kann nur noch einmal wiederholen, was ich weiter oben geschrieben habe und "Video&Bild" vielleicht überlesen hat: "Es geht mir nicht darum, dass der Einsteiger-Tester 'PC-Anfänger' (torsten61) sein sollte, sondern jemand 'ohne viel PC-Hintergrundwissen' (Inge). Es gibt auch Video-Aktiv-Leser wie mich, die bisher mit Casablanca geschnitten haben und davor schon seit 1986 linear mit zwei Rekordern und einer Schnittsteuerung, Digitalmixer usw. und - die zwar schon länger den PC nutzen, aber ohne größeres Hintergrundwissen."

    Es gibt halt Leute, die wenig "mit manchen Aussagen von Leonard Wiese anfangen können z.B. der Aussage 'Bei 'Magic Bullet Quick Looks' musste ich allerdings das Rendern der GPU auf die CPU übertragen, da meine Videos sonst nicht gerendert werden konnten' ".

    Ich wusste erst nach googeln, was CPU ist und was GPU - wie man das Rendern von der GPU auf die CPU überträgt, weiß ich immer noch nicht, kann aber trotzdem seit 25 Jahren Filme (z.T. für Institutionen und den Online-Sender "streik.tv") machen und komme inzwischen bei der Einarbeitung in Edius 6 gut zurecht.

    Leonard Wiese ist sicher nicht der typische Einsteiger und sein Testbericht hilft somit Einsteigern nicht, zu erkennen, welche Hürden ggfs. auf sie zukommen. Hintergrundwissen und Grundkenntnisse eines PC-Nutzers sind zweierlei. Inge hat recht, wenn sie schreibt: "...wäre es gut, wenn als Einsteiger-Tester solche ohne viel PC-Hintergrundwissen ausgewählt würden."

    Grüßle
    phronopulax
    Zuletzt geändert von phronopulax; 14.11.2011, 13:18. Grund: Ergänzung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Zitat von Inge Beitrag anzeigen
    VIDEOTREFFUNKT: "Ach geh, es ist doch noch wichtig das verschiedene Erfahrungslevels gemischt werden."

    Gerade deshalb wäre es gut, wenn als Einsteiger-Tester solche ohne viel PC-Hintergrundwissen ausgewählt würden.
    Ich glaube nicht, dass jemand der nicht über ausreichend Erfahrung zu einem bestimmten Thema verfügt, Auto fahren oder Brot backen kann!

    Einen Kommentar schreiben:


  • CommiXV
    antwortet
    "Mit dem Magix-Bildstabilisierer bin ich nicht ganz zufrieden. ProDADs Mercalli aus Video deluxe 17 liefert hier meines Erachtens nach deutlich bessere Ergebnisse."

    Hallo,

    ich habe eine Frage, ist der Bildstabilisator nicht auch wieder von proDAD? Zumindest steht er bei mir unter den Plugins und wenn ich mir die Mercalli-Anleitung anschaue, sieht das stark danach aus, dass es sich einfach nur um die Plugin-Version des Bildstabilisators handelt.
    Wundert mich ehrlich gesagt, dass diese "deutlich" schlechtere Ergebnisse liefert.

    Grüße,

    CommiXV

    Einen Kommentar schreiben:


  • phronopulax
    antwortet
    Hallo Torsten,

    Deiner Anregung, Fortbildungen/Seminare zu besuchen, kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen.

    Grüßle
    Arthur

    Einen Kommentar schreiben:


  • torsten61
    antwortet
    Hallo phronopulax,

    ja, damit ist es klarer geworden. Dann müsste man mal einen reinen langjährigen Casablanca-Verwender mit geringen PC-Kenntnissen an ein PC-Schnittprogramm setzten. Wobei ich der Überzeugung bin, dass es da gar nicht so große Unterschiede im Bezug auf die PC-Kenntnisse gibt. Es ist eher der Aufbau der unterschiedlichen Softwareprogramme, die Funktionsvielfalt bzw. die Funktionstasten, der hier Unterschiede machen.

    Ich habe bei Magix bereits Produktschulungen absolviert, da ich zuvor mit den mir eingebildeten guten PC-Anwenderkenntnisse oft nur 10-20% der Magix-Software aktiv genutzt habe. Handbücher liebe ich nicht besonders und intuitives Testen am PC bringt auch nur manchmal echte Fortschritte. So bleibt man leider allzu oft in den vertrauten und zufällig "eroberten" Menüregionen und agiert umständlich und versäumt viele Features. Ein Tag Schulung hat aber unmittelbar viele neue "Türen" geöffnet und dabei waren ebenfalls absolute Neueinsteiger, die dann vorzeigbare Filme konfigurieren konnten.

    Daher gehe ich auch weiterhin auf Fortbildungen von Videofilm- und Schnittprofis. Das Geld war bisher immer gut angelegt. Von dem Traum, eine umfangreiche Software rein intuitiv und ohne Aufwand zu erobern, habe ich mich verabschiedet.

    Gruß,
    Torsten

    Einen Kommentar schreiben:


  • phronopulax
    antwortet
    Tests für alle Leser

    Es geht mir nicht darum, dass der Einsteiger-Tester "PC-Anfänger" (torsten61) sein sollte, sondern jemand "ohne viel PC-Hintergrundwissen" (Inge).

    Es gibt auch Video-Aktiv-Leser wie mich, die bisher mit Casablanca geschnitten haben und davor schon seit 1986 linear mit zwei Rekordern und einer Schnittsteuerung, Digitalmixer usw. und - die zwar schon länger den PC nutzen, aber ohne größeres Hintergrundwissen.

    Sollen die Schnittsoftware-Tests nur für die sein, die "den PC beherrschen" (Burgfilmer)? Nein, auch den anderen sollte anhand den Erfahrungen des Einsteiger-Testers mit dem Schnittprogramm eine Möglichkeit geboten werden, zu sehen, wie sie ggfs. mit dem Schnittprogramm zurechtkommen bzw., welche Hürden es gibt.

    Für mich persönlich ist das übrigens nicht mehr so wichtig, ich habe mich für Edius entschieden, in der Einarbeitung nicht ganz leicht - aber mit einem guten Support durch magic multi media und durch Lern-DVDs. Aber andere "Schnitt-Programm-Einsteiger" ohne größeres PC-Hintergrundwissen sollen sich nicht so schwer tun mit ihrer Entscheidung. Dafür sind die Lesertest ja auch gedacht.

    Ich hoffe mein Anliegen ist jetzt klarer.

    Grüßle
    phronopulax

    Einen Kommentar schreiben:


  • torsten61
    antwortet
    Der Tester sollte schon den PC beherrschen, jedoch in der Filmbearbeitung Anfänger sein. Wenn Anfänger in dem gesamten Bereich, würde der "Tester" sich wohl mehr mit seinem PC beschäftigen, als mit dem Schnittprogramm.
    Das sehe ich auch so. Ein PC-Anfänger wurde evtl. schon bei der Installation Probleme haben und ohne Grundkenntnisse käme evtl. ein völlig schiefes Bild heraus. Ein Autotester hat auch immer einen Führerschein als Voraussetzung und kann dann vom Fahranfänger bis zum Rallyefahrer die jeweils individuelle Erfahrung einbringen und das Fahrzeug bewerten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Burgfilmer
    antwortet
    Ich bin da etwas anderer Meinung. Der Tester sollte schon den PC beherrschen, jedoch in der Filmbearbeitung Anfänger sein. Wenn Anfänger in dem gesamten Bereich, würde der "Tester" sich wohl mehr mit seinem PC beschäftigen und weniger mit dem Schnittprogramm. :question:
    Zuletzt geändert von Burgfilmer; 14.11.2011, 13:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Inge
    antwortet
    VIDEOTREFFUNKT: "Ach geh, es ist doch noch wichtig das verschiedene Erfahrungslevels gemischt werden."

    Gerade deshalb wäre es gut, wenn als Einsteiger-Tester solche ohne viel PC-Hintergrundwissen ausgewählt würden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang S.
    antwortet
    Ach geh, es ist doch noch wichtig das verschiedene Erfahrungslevels gemischt werden. Auch wenn für mich besonders die fiktive Aussagen von einem Einsteiger, dass die Software eine andere hinter sich lassen würde, natürlich insofern schwierig ist, weil der nichts Anderes kennt. Aber es sind halt Impressionen, die grundsätzlich immer interessant sind. Mehr kanns auch nicht sein, es sollte ohnedies jeder selbst testen der einen Kauf erwägt. System mit einer Imagesoftware vorher sichern und dann den Gratis-Trial laden... und los geht es.

    Einen Kommentar schreiben:


  • phronopulax
    antwortet
    Auswahl der Einsteiger

    Für Schnitt-Einsteiger, die zwar Briefe und e-mails auf dem PC schreiben können und die auch schon mal ein Programm installiert haben, denen aber PC-Hintergrundwissen fehlt, wäre es nützlicher, wenn auch Tester ohne viel PC-Hintergrundwissen ausgewählt würden. Jemand, der beispielsweise schon jahrelang mit Casablanca geschnitten hat (also eigentlich gar nicht mehr Einsteiger ist), wird vielleicht wenig mit manchen Aussagen von Leonard Wiese anfangen können (z.B. "Bei 'Magic Bullet Quick Looks' musste ich allerdings das Rendern der GPU auf die CPU übertragen, da meine Videos sonst nicht gerendert werden konnten").

    Einen Kommentar schreiben:


  • VIDEOAKTIV
    hat ein Thema erstellt VA-News - Magix Video deluxe MX: im Test von vier Lesern.

    VA-News - Magix Video deluxe MX: im Test von vier Lesern










    thumb_Lesertester_deluxe_MX_web



    Im Rahmen einer neuen Lesertest-Aktion hat VIDEOAKTIV wieder einmal vier Leser mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen vom Einsteiger bis um Semiprofi zum Test gebeten. Dieses mal auf dem Prüfstand - das neue Magix Video deluxe MX. Unter anderem testeten Ron Ringguth, TV-Journalist und Moderator für Eurosport, sowie Kommentator der TV Total WOK WM von Stefan Raab auf Pro7.
    Nicht weniger Ansprüche hat ...







Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X