Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Photokina 2012: Panasonic Lumix GH3 - der Videostar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rüdiger
    antwortet
    Es ist schon beeindruckend, was die ersten Videos zeigen:

    https://vimeo.com/49944730#

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    GH3 mit dem Lumix G Vario 4-5,8/14-140mm kostet etwa 1.799 EUR, ich sehe das als Angriff auf die 7D von Canon zum Beispiel. Allerdings ein Spritzwasserschutz alleine wird den berufstätig beschäftigten Fotografen und Filmern wohl nicht reichen. Zwar kann man Canon Objektive an die GH3 adaptieren, dann verliert man aber die Funktionalität wie sie an Canon Kameras vorhanden ist. Bei der Videoaufnahmequalität denke ich schon, das die GH3 die 7D überholen wird, alleine schon wegen 50/60p für Sporteinsätze zum Beispiel. Ob die Fotoqualität der GH3 ausreicht muss sich noch zeigen. Die Bildstile von Canon waren bisher etwas Einzigartiges verknüpft vor allem mit der Möglichkeit eigene Bildstile kreieren zu können. Weltweit gibt es jetzt schon eine unübersehbare Vielzahl von Bildstilen zum kostenlosen Download. An die Funktionalität der Betriebssystem Add-on Magic Lantern für die Canon EOS kommt Panasonic noch lange nicht heran.

    Ich denke die GH3 wird trotzdem ein solides Werkzeug für Filmer und Fotografen sein. Wer jetzt in diese Preisliga einsteigt, der wird sich schon genau überlegen müssen ob er auf Nikon, Canon oder Panasonic setzt. Für mich ist die Kamera zu teuer, deshalb muss ich mir nicht den Kopf zerbrechen, womit ich auch in der Zukunft arbeiten werde als Hobbyfilmer, mit der EOS 550 D halt... :)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Panasonic scheint ja wirklich etwas wegkommen zu wollen von ihrem bisherigen Image Kameras für den Einsteigerbereich zu produzieren.

    http://www.handelsblatt.com/unterneh...l/7142980.html

    Dadurch lässt sich auch erklären, warum die GH3 größer und teurer wird als der Vorgänger.
    Das lässt die Kamera schon interessanter erscheinen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Die Objektive - und das Objekt - sind auch nicht schlecht:)
    https://vimeo.com/49696913

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Zitat von motiongroup Beitrag anzeigen
    da reißt es dir zwar die Beine weg beim Preis aber es passt..
    Das ist ja das Problem, möchte man etwas richtig gutes, dann reißt es einem immer die Beine weg.
    Philip Bloom hat das Problem nicht mit seiner GH2/3, der setzt einfach die guten Scherben daran, die er scheinbar zur genüge hat.
    Sony fängt ja langsam auch an mit den höherwertigen Objektiven, deren Preise aber den gleichen Effekt auf unsere Beine haben.
    Das hier ist noch nicht einmal das teuerste, es geht auch doppelt so teuer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • motiongroup
    antwortet
    Oh ja Hans die Kombinationen gibt es..

    Olympus Objektiv Zuiko digital ED 300mm 2.8

    Olympus Objektiv Zuiko digital ED 90-250mm 2.8 ED

    da reißt es dir zwar die Beine weg beim Preis aber es passt..

    via adapter lässt sich so oder so jedes Teil anflanschen.. von Meade bis Celestron bis hin zu astrophysiks Fluorid APOs da gehts dan richtig ans ausbluten

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Ich spreche hier nicht von den Kit-Objektiven, die sind auch bei Canon gut.
    Aber Vergleich doch z.B mal ein 4/500er von Canon mit einem entsprechenden Panasonic, oder auch ein 2,8/400er.
    Das sind gerade in dem Bereich Naturfotografie/film in dem ich mich bewege sehr beliebte Objektive.
    Es geht mir dabei um eine breite Objektivpalette und nicht wenige Einzelobjektive.
    Zuletzt geändert von Hans-Jürgen; 19.09.2012, 15:49.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Genau da liegt aber das Problem bei Panasonic, mit den Objektiven, oder besser gesagt, deren Abbildungsqualität, hängen sie weit hinter denen von Nikon/Canon hinterher.
    Darum finde ich die SLR-Filmer von Canon so sympatisch. Die haben Ahnung und sind tolerant.:good:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Für mich ist das Entscheidende Moment für einen guten Film nicht die Kamera, sondern derjenige, der dahinter steht.
    Daher spielt für mich 25p oder 50p auch nur eine ziemlich unwichtige Rolle.
    Nach dem Betrachten vieler Videos der Verfechter des jeweiligen Lagers kann ich nur sagen, ich sehe es den fertigen Videos in der Regel nicht an. Daher kann ich auch gut mit 25p leben. Schaut euch doch mal die heutigen Musikvideos an, die sind fast alle mit 25/30p gefilmt (und zwar mit DSLR´s). ))

    Es ist aber so, wie Bruno (Video&Bild) schon sagte, viele nutzen die DSLR auch als Fotokamera und haben eine entsprechende Objektivpallette. Da wechselt man nicht einfach mal das System, nur um eine Kamera mit bestimmten Vorzügen zu haben. Denn es ist eigentlich immer noch so, dass die Objektive maßgeblich für die Qualität des fertigen Bildes verantwortlich sind.
    Genau da liegt aber das Problem bei Panasonic, mit den Objektiven, oder besser gesagt, deren Abbildungsqualität, hängen sie weit hinter denen von Nikon/Canon hinterher. Das ist auch wohl der Hauptgrund, warum warum die GH2 so wenig im Profibereich (auch bei Video) zu finden ist.
    Ich bin mir auch nicht sicher, ob Panasonic da jemals hin möchte, denn die Entwicklung hochwertiger Objektive ist enorm teuer, sowie die Objektive selber natürlich auch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    In dem Genesis Film gibt es garnichts zu sehen, was man nicht auch mit einer Video-DSLR realisieren könnte, nach meiner Meinung. GH3-Enthusiasten sehen das natürlich ganz anders...:hypnotized:
    Zuletzt geändert von Video&Bild; 19.09.2012, 15:27.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Der Videomodus ist für diese Leute nur Beiwerk nicht aber die Hauptsache, auch bei Multivisionsshows.
    Wenn man sich diesen fantastischen Film von Philip Bloom ansieht, dann habe ich berechtigte Zweifel, dass Video nur ein Beiwerk ist:
    https://vimeo.com/49420579

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Wenn Nikon kein Referenzmodell zur GH3 auf den Markt bringt sehe ich Nikon auf dem absteigenden Ast, längerfristig.
    Andere Leute prognostizieren Canon das Aus, weil sie 1080p50 verschlafen würden und viel zu wenig innovativ seien, während wieder andere zu wissen glauben, dass sich Panasonic dem Untergang geweiht hat, indem man der GH3 das doch so wichtige 4:2:2 und 100fps vorenthielt. Sony hat mit der A99 sowieso wieder alles verbockt und keine Ahnung, was die Kunden wirklich wollen, genauso wie RED, die eine Schwarzweiß-Epic anbieten, die die Firmenpleite einläuten wird und so weiter und so weiter...
    Das alles mag als Gedankenspiel an einem langweiligen Tag ja vielleicht relativ amüsant sein, nur hat's mit der Wirklichkeit wenig zu tun. Die Firmen sind unterschiedlich aufgestellt, verfolgen zum Teil unterschiedliche Strategien und haben denen, die herumspekulieren, eines voraus: Sie kennen ihre Verkaufszahlen und wissen dadurch sehr genau, was bei den Kunden ankommt.
    Nikon zum Beispiel ist trotz eines früheren und etwas halbherzigen Ausflugs in den Filmbereich traditionell ein Fotokonzern mit weniger Interesse am bewegten Bild als die Mitbewerber. Wenn man keine Konkurrenz zur GH3 bringt, dann sicher nicht, weil man damit überfordert wäre, sondern weil man momentan die Prioritäten anders setzt. Die V1 spielt natürlich in einer Liga darunter, doch die Modelle der Serie 1 verkaufen sich nach allem, was man so hört, weltweit gesehen recht gut und das Konzept scheint aufzugehen.
    Deutschland ist ein wichtiger Kameramarkt, aber nicht der alleinige Maßstab, und so manches, über das Kunden hierzulande geringschätzig die Nase rümpfen, geht in anderen Ländern weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Vor diesem Hintergrund mache ich mir noch keine Sorgen um Nikon oder einen der anderen abwechselnd reihum totgeschriebenen Hersteller. Und wer weiß, welche Entwürfe bereits in den Schubladen reifen? Es ist ja erst ein paar Monate her, dass der Marketing Manager von Nikon UK in einem Interview sagte: "Wir sind kein Hersteller von Broadcastprodukten - noch nicht."

    Zitat von tobias Beitrag anzeigen
    Panasonic würde ich als echt Leistungsmaschine in Sachen 4/3 setzten, alle anderen hecheln hinterher. Oder sehe ich das falsch?
    Das siehst Du richtig, nur ist es nicht allzu schwer, der Maßstab im m4/3-Bereich zu werden, denn es bewerben sich bloß zwei Hersteller um die Führung. Der andere (Olympus) hat stark mit internen Schwierigkeiten zu kämpfen und ist von vornherein hauptsächlich nicht im Kamera-, sondern im Medizinbereich unterwegs. Und dennoch: Würde ich mit dem m4/3-System fotografieren wollen, dann würde ich möglicherweise durchaus die Olympus E-M5 anstatt der GH3 nehmen. Wer einen Camcorder-Ersatz sucht, für den hat natürlich klar die Panasonic die Nase vorn, da Olympus seinem m4/3-Flaggschiff nur eine rudimentäre Videoaufnahme gegönnt hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Magnesium: Beim Gehäuse treibt Panasonic nicht nur durch das Magnesium-Chasis höheren Aufwand - die Kamera ist zudem auch gedichtet und damit staub- und spritzwassergeschützt.
    Spritzwasserschutz:
    Ob die GH3 auch mal einen Besuch im im feuchten Tropengarten oder Schmetterlinghaus der Universität hier aushält? Meine ehemalige Canon PowerShot SX1 IS hat das nicht ausgehalten. Die Reparaturkosten zu diesem Zeitpunkt wären höhergewesen als ein Gebrauchtnachkauf bei Ebay.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Mit einer Dgitalkamera verdient man Geld hauptsächlich in der Fotografie. Ich kenne Wildlife-Fotografen die Ihr Geld mit Fotos für Kalender, Bücher, Fachmagazine, Multivisionsshows etc. verdienen und davon leben können. Der Videomodus ist für diese Leute nur Beiwerk nicht aber die Hauptsache, auch bei Multivisionsshows. Ähnlich ist es bei der Sportfotografen...Für diese Leute kommt nur Nikon oder Canon in Frage und nicht Panasonic wegen der besseren Videoeigenschaften der GH3. Diese Leute, von denen ich hier berichte, haben eine sautere Objektivsammlung, alles wirklich wasserdicht, man kann die Ausrüstung auch mal im Masurischen Moor versenken, von der Feuerwehr herausholen lassen und einer Reinigung in einer Nikon/Canon Werkstatt unterziehen lassen mit der man sogar Verträge hat. Ich glaube also nicht, dass Nikon/Canon wegen der GH3 untergehen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • tobias
    antwortet
    Also 1200 Euro ist auch viel Geld aber aus meiner Sicht kommen wir so langsam in eine Zeit in der ich sorge um den Konzern Nikon habe:Wenn Nikon kein Referenzmodell zur GH3 auf den Markt bringt sehe ich Nikon auf dem absteigenden Ast, längerfristig. ICH BETONE LÄNGERFRISTIG! Die GH3 mag nicht für Jeden und Alles gedacht sein, wie immer. Dennoch: Die V-Modelle von Nikon sind bisher wirklich nicht konkurrenzfähig, schon wenn wir ihr "nur" die GH2 entgegenstellen. Panasonic würde ich als echt Leistungsmaschine in Sachen 4/3 setzten, alle anderen hecheln hinterher. Oder sehe ich das falsch?

    Ich glaube auch, dass es DSRLs noch in fünf Jahren geben wird aber deren Marktanteil im Consumer-Breich enorm sinkt.

    Ich hoffe ich kann mir die GH3 mal mit einem guten Objektiv leisten, freue mich aber jetzt schon auf den Test in der VA.

    Ich wünsche uns ALLEN eine spannende Zeit wenn es um Video-DSLR-Technik und Co geht.- Dem anspruchsvollen Camcorderkunde wie ich einer bin, schauen die Zeiten aus meiner Sicht alles andere als rosig aus. Aber egal. Es gibt immer was Neues ...Was besseres ...

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X