Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Olympus OM-D E-M5: Micro-Four-Thirds-Kamera mit Full HD

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VA-News - Olympus OM-D E-M5: Micro-Four-Thirds-Kamera mit Full HD










    OM-D_front_black_kl



    Eine neue spiegellose Systemkamera kommt von Olympus. Bei der OM-D E-M5 setzt der Hersteller wieder auf das Micro-Four-Thirds-Bajonett und lehnt sich erstmals vom Design her klar an SLR-Kameras an. Im inneren arbeitet ein 16,1-Megapixel-CMOS-Sensor und der Bildprozessor TruePic VI. Mit an Board: die Full HD Videoaufzeichnung.
    In den technischen Daten spricht Olympus von AVCHD- ...





    #2
    Gutes Design !

    Erinnert mich an meine OM-4, die mir mit ihrem kompakten, geradlinigen Design nach wie vor sehr gut gefällt.
    Mit den technischen Daten muss ich mich noch befassen, aber wenn das Motto 'Function follows Form' in diesem Fall gilt, würde ich sagen: vielversprechend !
    Und wenn man dazu die alten OM-Objektive verwenden könnte, hätte ich sie nicht vergeblich aufbewahrt !

    Kommentar


      #3
      Da waren die Erwartungen im Vorfeld wohl leider weit größer als das, was schließlich geliefert wurde. Zum Fotografieren scheint die E-M5 eine ganz schöne Kamera mit netten Details geworden zu sein, aber was man bisher vom Videomodus liest, klingt enttäuschend: nur 60i/30p/60p, geringe Datenrate, Mikrofonanschluss nur über extra zu kaufenden Spezialadapter (falls überhaupt), kein Kopfhöreranschluss usw.

      Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
      wenn man dazu die alten OM-Objektive verwenden könnte, hätte ich sie nicht vergeblich aufbewahrt !
      Das ist das geringste Problem, denn passende Adapter gibt es ja längst schon.

      Kommentar


        #4
        Olympus E-M5 'Specifications':

        Unter
        http://www.olympusamerica.com/cpg_se...583&page=specs

        findet sich ein sehr detailliertes Datenblatt.

        Wenn man im unteren Teil unter 'Movie' nachsieht, steht da folgendes:

        2 Aufnahmeformate:
        MPEG-4 AVC H.264 - verpackt in ein MOV-File (Quicktime)
        Motion JPEG - verpackt in ein AVI-File

        Maximale Bildgrössen und Datenraten (beste HD-Qualität):

        H.264:
        1920x1080 60i (eigentlich 59.94i), Bildseitenverhältnis 16:9, mit max. 20 Mbps (Megabit per second) = 2.5 Megabyte pro Sekunde.

        Es wird erwähnt, dass der Sensor-Output 30 fps (frames per second) beträgt (das heisst wohl: 30p).

        Motion JPEG:
        1280x720 30fps (das heisst wohl: 30p), Bildseitenverhältnis 16:9, keine Angabe zur Datenrate.

        Dann ist noch vermerkt, dass die max. Aufnahmedauer in bester HD-Qualität 29 Min. beträgt und dass die max. Dateigrösse für MOV-Dateien =4GB, für Motion JPEG =2GB ist und dass der Ton als WAV in Stereo mit 16 bit 48 KHz aufgezeichnet wird.

        Bemerkungen:
        Von 60p Video ist nirgends die Rede (der Sensor-Output ist ja 30 fps!), von 50i oder 50p ebenfalls nicht.
        Das Avi mit Motion-JPEG hat beim Schnitt den Vorteil der Einzelbild-(De)Codierung (intra-frame).

        Fazit:
        Olympus ist im Gegensatz zu Panasonic, Sony oder Canon KEINE Firma mit langjähriger Erfahrung mit Video.
        Ich weiss nicht, nach welchem Schema Olympus die Modellbezeichnungen wählt, aber vielleicht kommt nach der E-M5 ja noch die EM-1 für knapp 2000 Euro, die all die Dinge hat und kann, die hier noch fehlen (z.B. 24/25p und 50/60p Full HD). Aber bis dahin bleibt die Panasonic GH2 - was Preis und Technik und nicht zuletzt, was die kompakte Gehäusegrösse betrifft - der schärfste Konkurrent.
        Trotzdem: Vielversprechender Ansatz zu einem neuen Olympus-Kamerasystem mit klassischem OM-Kameradesign (das 'Prisma' = elektronischer Sucher könnte noch etwas flacher sein!).

        Kommentar


          #5
          Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
          Von 60p Video ist nirgends die Rede
          Da scheint bei Olympus America ein Schreibfehler passiert zu sein, denn in der Übersicht ist von "1280(H)x720(V), 59.94i" die Rede und das kann nicht sein, denn das 720er-HD-Format existiert nur progressiv. 720i60 wäre eine völlig kuriose Eigenschöpfung jenseits aller Standards, was denn doch nicht anzunehmen ist. In allen anderen Quellen zur E-M5, die ich bisher gelesen habe, sind die 720p60 auch ausdrücklich erwähnt: Hier zum Beispiel die bei Olympus Deutschland genannten Spezifikationen.

          Kommentar


            #6
            'Sensor Output 30 fps' mit 60p verträglich ?

            Nur wie passt das zur Angabe: 'Sensor Output 30 fps' ?

            Könnte das nicht bedeuten, dass alternativ 60i / 30p als Bildrate infrage kommt, aber nicht 60p ?

            P.S.:
            Übrigens danke für den Hinweis auf den Adapter für OM-Objektive - sehr erfreulich !
            Ich frage mich nur mittlerweile, ob's den vielleicht auch für die GH2 gibt ?

            Kommentar


              #7
              Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
              Nur wie passt das zur Angabe: 'Sensor Output 30 fps' ?
              Ich bin kein Kameraingenieur und kann deshalb nicht sagen, welche Möglichkeiten es gäbe, aber die wohl einfachste, die zum Beispiel auch Panasonic anwendet, ist es, jeden Frame doppelt zu speichern. So hat man genaugenommen zwar nicht die Bilder 1-2-3-...-59-60, sondern in Wirklichkeit 1-1-2-2-3-3-...29-29-30-30, aber das Ergebnis zählt als 60p.

              Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
              danke für den Hinweis auf den Adapter für OM-Objektive - sehr erfreulich ! Ich frage mich nur mittlerweile, ob's den vielleicht auch für die GH2 gibt ?
              Klar gibt's den, und es ist exakt derselbe Adapter: Wichtig ist ja nur, dass er vorne zum OM-Objektiv und hinten zum m4/3-Gehäuse passt, aber ob dieses Gehäuse von Olympus oder von Panasonic kommt, ist egal.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
                Klar gibt's den, und es ist exakt derselbe Adapter ...
                Das wird ja immer besser ...!

                Kommentar


                  #9
                  720 mit 60p oder 30p ??

                  720 mit 60p oder 30p ??

                  Die Datentabelle auf 'Olympus Americas'
                  http://www.olympusamerica.com/cpg_se...583&page=specs

                  ist - soweit ich das aufgrund der Zahlen sehen kann - eine Übersetzung derjenigen auf 'Olympus Japan'.

                  http://olympus-imaging.jp/product/ds...pec/index.html

                  Die Angabe 720 60i ist vermutlich falsch, wie Bernd bereits bemerkte.
                  Die Angabe 'Sensor-Output 30p' ist ebenfalls mit einem Fragezeichen versehen, denn sie verträgt sich schlecht mit 60p.

                  Panasonic gibt z.B. für seine GH2 unter 'Bildgrößen Video (AVCHD)' auf
                  http://www.panasonic.de/html/de_DE/P...trackInfo=true
                  einen Sensor-Output von 50p an (obwohl die Kamera keine 1080 50p erlaubt !).

                  Dort stimmt auch das Verhältnis der Datenraten 1080 50i (= 17 Mbps) zu 720 p50 (= ebenfalls 17 Mbps) recht gut.

                  Wie sieht es mit den angegeben Olympus-Datenraten aus ?

                  20 Mbps (Megabit per Second) für 1080 60i in bester Qualität (Fine)
                  13 Mbps für 720 (30p oder 60p ? - angegeben sind 60i) in bester Qualität (Fine) bei Olympus Americas und Olympus Japan
                  17 Mbps für 720 60p in bester Qualität bei Olympus Deutschland
                  http://www.olympus.de/digitalkamera/...male_17180.htm

                  Die Vollbild-Pixelzahl ist
                  1080p = 1920x1080 = 2073600, das ergibt bei 60i (=30p) 62208000 Pixel pro Sek.
                  720p = 1280x720 = 921600, das ergibt bei 60p 55296000 Pixel pro Sek.

                  Verhältnis der Pixelzahlen pro Sek. für 720 60p ist 1.125
                  Verhältnis der Pixelzahlen pro Sek. für 720 30p wäre 2.25
                  Verhältnis der Olympus-Datenraten 1080/720 ist 20/13 = 1.54 (Olympus Japan) bzw. 20/17 = 1.18 (Olympus Deutschland)

                  Fazit:
                  Am besten stimmt das Datenraten-Verhältnis bei Olympus Deutschland von 20 Mbps für 1080 60i zu 17 Mbps für 720 60p mit den berechneten Pixeln pro Sek. überein - DAS SPRICHT FÜR 720 60p !

                  P.S.: Für eventuelle eventuelle Denk- oder Rechenfehler bitte ich im Voraus um Nachsicht (und übernehme keine Garantie für die Folgen) !

                  Kommentar


                    #10
                    Zurück in die Zukunft

                    Das Äussere lässt es schon vermuten, aber die Namensgebung scheint es zu bestätigen: Olympus sieht die OM-D E-M5 tatsächlich in der Traditionsline des OM-Spiegelreflexsystems:

                    OM-1 (vollmechanisch, 1972)
                    OM-2 (elektronischer Verschluss, 'autodynamisch', d.h., misst auch weiter, wenn geöffnet => Licht an, und er schliesst sofort, TTL-Blitzsteuerung, 1975)
                    OM-3 (vollmechanisch, mit SPOT-Messung, 1984)
                    OM-4 (elektronischer Verschluss, MULTI-SPOT-Messung, TTL-Blitzen, 1983, später als OM-4Ti in Titan mit kürzerem Blitz-Sync von 1987-2003)
                    E-M5 vollelektronisch, mit Video, ab 2012
                    E-M6 ??

                    Mich freut dieses 'Back to the Roots', diese Rückbesinnung einer Traditionsfirma, die aufgrund eines Finanzskandals nach wie vor in Schwierigkeiten steckt, auf ihre Wurzeln, und ich drücke Olympus beide Daumen, dass sie sich mit diesem Schritt zurück auf dem richtigen Weg in die Zukunft befinden.
                    Nicht ganz uneigennützig, denn ich würde mich freuen, Teile des OM-Systems, die da im Schrank ein etwas zu ruhiges Dasein fristen, wieder etwas mehr dem Tageslicht auszusetzen (ich habe unterdessen zwar gelernt, dass dazu im Prinzip ein beliebiger Micro 4/3-Anschluss genügt und gefunden, dass sogar Adaptionen an einen aktuellen 35mm-Vollformater möglich wären, um den Vergrösserungsfaktor 2 zu vermeiden! Aber Olympus ist Olympus - leider auch mit den Schwächen im 'aufgepfropften' Videosystem - wenn schon Nostalgie, dann richtig !).

                    Kommentar


                      #11
                      Liebe Firma Olympus

                      Ich hoffe, man sieht es mir nach, wenn ich dieses Forum und die Vorstellung der neuen E-M5 dazu benutze, mich mehr oder weniger direkt an Olympus zu wenden.
                      Diese Firma bedeutet mir etwas und ich sehe, dass man mit der E-M5 versucht hat, vieles richtig zu machen, was die Stärken des klassischen OM-Systems füher ausmachte:
                      Eine kompakte, leichte, filigran & schnörkellos designte und gut verarbeitete Kamera mit einem ausgefeilten Belichtungsmessystem inkl. TTL-Blitzsteuerung, integriert in ein Objektiv- und Zubehörsystem, dessen besondere Stärken im Makrobereich lagen.

                      Einige Beispiele, aufs 35mm-Fotoformat bezogen: Ein 50mm 2.0 Macro, Lupenobjektive, wie ein 35mm 2.8 oder ein 20mm 2.0 (mit Zwischenringen oder Balgengeräten zu benutzen), ein lichtstarkes 50mm 1.4, ein Weitwinkel 24mm 2.0 - das sind Objektive, die heute schwierig bis gar nicht zu finden sind. Ein ausgefeiltes Makro-Biltzsystem mit 2 seitlich des Objektivs befestigten Blitzröhren oder gar ein Ringblitz rund ums Objektiv, ein längenvariabler Zwischentubus (statt eines unhandlichen Balgengeräts) für Makroaufnahmen, ein stabiler 'Repro'stand zur Kameramontage für Auflicht- und Durchlichbeleuchtung etc., etc..
                      Man merkte, dass mit den Konstrukteuren hier Praktiker am Werk waren, denen die Makrofotografie wirklich am Herzen lag. Und man merkte, dass hier eine Firma nach Qualität und Perfektion strebte, die sich im Medizinal- und Biologiebereich mit ausgezeichneten Mikroskopen und hervorragenden Optiken (von denen ein apochromatisch (für 3 Farben) korrigiertes Planobjektiv soviel kostet, wie eine E-M5 samt umfangreichem Objektivsatz) einen guten Namen gemacht hat (zusammen mit Nikon und natürlich Zeiss und Leica) und die im Bereich Optik & Mikroelektronik/-mechanik mit ihren Endoskopen für medizinische Untersuchungen des Körperinneren zu den führenden zählt. Und dann wären da natürlich noch die gut verarbeiteten Diktiergeräte und Audiorecorder.

                      Nun stellt man mit der E-M5 also eine Kamera vor, die diese Tradition fortführen soll. Wetterfest, stabiles Metallgehäuse, schneller Autofokus, 5-achsige Bildstablisierung IM GEHÄUSE (d.h., sie müsste eigentlich auf alles wirken, was vor dem Gehäuse angebracht wird, inkl. die alten OM-Objektive!) - das klingt alles sehr vielversprechend.
                      Nur über die Videofähigkeiten rümpfen viele die Nase: Kein 30p Full HD, kein 25p Full HD, kein 24p Full HD, kein 50i Full HD.

                      Wenn hier jemand von Olympus mitliest:
                      Video gehört heute zum grossen Fotosensor dazu ! Die reine Fotokamera genügt nicht mehr. Sie geben uns Full HD 60i - das ist erfreulich (wahlweise Full HD 30p wäre noch erfreulicher). Aber wir haben hier in Westeuropa nun mal unser 50 Hz-Stromnetz und unser PAL 50-Hz Analogfernsehen. Ist es denn wirklich zuviel verlangt, dass man uns in Full HD diese 25p / 50i wahlweise (umschaltbar 60 <-> 50) zur Verfügung stellt und vielleicht auch noch die Blu-Ray-kompatiblen 24p ? Ich spreche ja nicht von Full-HD 50p oder 60p - die werden wohl erst mit der nächsten Kamera folgen !
                      Bitte denken Sie noch einmal darüber nach, besprechen Sie es mit Ihren Technikern in Japan und warten Sie damit nicht bis zu einem Firmware-Update in einem Jahr - dann könnte es zu spät sein.
                      Es steht zuviel auf dem Spiel und ich wünsche mir und Ihnen, dass diese Kamera bei uns und anderswo ein Erfolg wird !

                      Mit freundlichen Grüssen

                      Skeptiker
                      Langjähriger Olympus-Anhänger/-Anwender und kritischer Technologie-Beobachter

                      Kommentar


                        #12
                        Englische Bedienungsanleitung zur E-M5 (19. Feb. 2012)

                        Eine deutsche Anleitung zur E-M5 konnte ich noch nicht finden, aber unter

                        http://www.olympus.co.jp/en/support/.../man_em5_e.pdf
                        oder
                        http://www.olympusamerica.com/files/..._Manual_EN.pdf

                        gibt es ein englisches Manual.

                        Kommentar


                          #13
                          Deutsche Bedienungsanleitung

                          Mittlerweile ist auch die deutsche Anleitung erschienen:

                          http://www.olympus.de/digitalkamera/...ID=E-M5_master

                          Kommentar


                            #14
                            Olympus E-M5 : Erste Foto-Tests

                            Unterdessen sind erste fotografische Tests der E-M5 aufgetaucht:

                            Auf http://www.dpreview.com/previews/olympusem5/7 wurden am 16. März 2012 mit einem Serienmodell (engl.: production-standard E-M5, siehe http://www.dpreview.com/news/2012/03...o-test-samples) Testtafeln fotografiert.

                            1. Normale Kameraempfindlichkeit
                            2. Hohe Kameraempfindlichkeit
                            3. Raw-Modus

                            Verglichen wurden jeweils

                            1. Olympus E-M5 mit Macro 2.0/50 mm mit Adapter (wenn ich mich nicht irre, kann das eigentlich nur ein altes, mechanisches OM Makro-Objektiv sein)
                            2. Panasonic Lumix DMC-G3 (gleiches Objektiv wie oben, ebenfalls mit Adapter)
                            3. Sony Alpha NEX-5N mit DT 1.8/50 mm mit Adapter
                            4. Samsung NX200 mit 2.8/60 mm Macro ED

                            Hinweis: Die genauen Foto-Daten werden jeweils angezeigt, wenn der Mauszeiger auf dem kreisförmigen Symbol rechts unter dem Foto ruht.

                            Auf den ersten Blick scheint die E-M5 in der Schärfe gut abzuschneiden.


                            Ein zweiter Test vom 15. März 2012 findet sich auf http://www.digitalkamera.de/Meldung/...stet/7645.aspx

                            Hier wurde die Olympus E-M5 mit dem Olympus 12-50 mm 3.5-6.3 ED EZ getestet und das gleiche Objektiv an der Pen E-P3 zum Vergleich herangezogen.
                            Es müsste sich bei der E-M5 eigentlich auch um ein Serienmodell handeln, ich finde dies aber im Artikel nirgends bestätigt.

                            Im Testbericht ist von einer 'durchaus durchwachsenen Leistung des Objektivs 12-50 mm 3.5-6.3 ED EZ an der E-M5' die Rede.

                            Sehr kurz zusammengefasst:
                            Positiv schneidet die Bildschärfe ab, negativ fallen die chromatischen Abweichungen auf, vor allem im Weitwinkel-Bereich. Das heisst konkret: Mehr oder weniger störende Farbsäume.

                            Warten wir am besten den sehr detaillierten Test des Serienmodells auf dpreview.com ab !

                            Kommentar


                              #15
                              Das Olympus Four Thirds Makro 2.0/50mm

                              ... hatte ich übersehen.
                              Dieses Objektiv ist wohl gemeint im oben erwähnten Test von dpreview und nicht, wie ich zunächst vermutete, das mechanische OM-Objektiv 2.0/50 mm Makro. Das Four Thirds-Objektiv passt mit Adapter auch an den Micro Four Thirds-Anschluss der E-M5.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X