Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - IFA 2011: JVC GC-PX 10 - filmende Fotokamera

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • artus
    antwortet
    was mich mehr als nur ein wenig irritiert, ist das statement von herrn martin biebel:
    "sie führte den staunenden testern die wohl schärfsten und klarsten videobilder vor, die sie bisher gesehen hatten, egal, ob
    von camcordern oder fotoapparaten."
    nun ist meine private referenz die sony pmw 350, die übrigens auch von h. biebel getestet wude (4-010 videoaktiv).
    wenn es nun zutreffen sollte, das diese JVC noch bessere bilder abliefert, dann wäre dies eine sensation.
    wenn nicht, dann besteht der begründete verdacht, das in der videoaktiv der BILD-journalismusstil einzug halten könnte und
    das wäre wirklich schade.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Slashcam schreibt hier etwas von 47,9 mm: http://www.slashcam.de/news/single/I...-Fal-9257.html Mehr weiß ich auch nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Ich weiß nicht, woher die hier zitierten Infos zu Sensorgröße ("1/3 Zoll") und kürzester Brennweite ("49,5mm") stammen, aber in den von JVC selber veröffentlichten Spezifikationen stehen andere Werte. Demnach ist der Sensor 1/2,3 Zoll groß, und das Objektiv beginnt bei 43,3 mm im Video- und 37,4 mm im Fotomodus. Unter dem Strich ändert das freilich nichts daran, dass - wie fast schon Tradition bei JVC - so eine Videobrennweite noch nicht als Weitwinkel zu bezeichnen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Ich verstehe das auch nicht. JVC baut Geräte, die sowohl in 3 D wie auch in 2 D von der Abbildungsqualität über jeden Zweifel erhaben sind. (Das begann schon bei dem guten alten PD 1). Ein vernünftiges Weitwinkelobjektiv haben sie aber noch nie eingebaut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • urly
    antwortet
    Auch ich benötige öfters Weitwinkel denn Tele; schade!
    Zu "Das ist für Video groß, für Foto klein": 12 MPixel sind auf 1/3 Zoll gequetscht nicht wirklich groß. Die Pixel (auch die für 1920x1080) sind kleiner als bei vielen Camcordern - mit allen damit verbunden Nachteilen.
    Der Rest hört sich sehr interessant an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Wenn ich richtig informiert bin, liegt die Anfangsbrennweite bei 49,5 mm - bezogen auf 35mm - . Mit Sicherheit nicht nur für mich ist das ein KO-Kriterium.:hammer:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Es wäre schön gewesen, wenn ihr im Praxisabericht der VAD den Brennweitenumfang, bezogen auf 35mm., angegeben hättet. Viele von uns sind sicherlich daran interessiert, wie weit ein solches Gerät in den WW-Bereicht geht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • takitano
    antwortet
    Der Test von japanischen Model GC-PX1 (auf Japanisch - Google nutzen:)) mit Fotos und Original-Clips:
    http://av.watch.impress.co.jp/docs/s...01_430373.html

    PS: dachte ich mir schon - irgendwie hatte ich das Gefühl diese Kamera in diesem Jahr schon gesehen zu haben. Die Videos von damals (April 2011) waren fast die besten auf dem Markt von Consumer-Camcorder. Ob der Nachfolger genau so gut geblieben?
    Zuletzt geändert von takitano; 02.09.2011, 12:14.

    Einen Kommentar schreiben:


  • motiongroup
    antwortet
    An sich finde ich die Geschichte genial... die Fragen die sich stellen...

    1 Welche Software kann das verarbeiten.. entspricht keinem Standard wie immer bei JVC..
    2 der Weitwinkel ist gelinde gesagt für die Tonne was dazu den Bogen weiter spannt ob es einen WWA dazu geben wird Resp. ob ein Filtergewinde zur Montage vorhanden ist..

    Das mit dem Format ist JVC Typisch.. Vorreiterrolle immer und Allgegenwärtig Proprietär wie MOD,TOD und der neue 3D Schammot ..anfänglich garantieren alle Formatunterstützung und danach kann man sich mit Speziallösungen herum prügeln.

    Einen Kommentar schreiben:


  • VIDEOAKTIV
    hat ein Thema erstellt VA-News - IFA 2011: JVC GC-PX 10 - filmende Fotokamera.

    VA-News - IFA 2011: JVC GC-PX 10 - filmende Fotokamera


    Rund 1000 Euro wird dieses schicke schwarze Gerät kosten, das nur aus einem Objektiv zu bestehen scheint. Tatsächlich aber steckt hinter der Zehnfach-Röhre mit Lichtstärke 1.2 ein dicker Sensor mit 12 Megapixeln im Format 1/3 Zoll. Die GC-PX 10 zeichnet AVCHD auf – allerdings mit einer hohen Datenrate von 36 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).
    Das ist für Video groß, für Foto klein – und da die Kamera ihre Linse nicht abschnallen kann, ist JVC somit in den Bereich der Bridge-Cams zwischen DSLR und Kompakt-Cam ...

    Weiterlesen...

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X