Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sony DSC HX9V - Farbtemperatur justieren - Erfahrungen ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sony DSC HX9V - Farbtemperatur justieren - Erfahrungen ?

    Von der HX9V habe ich mittlerweile viele originale Sample Fotos und Videos auf meinem regelmäßig farbkalibrierten Monitor angeschaut. Die Fotos sind allesamt recht hell bzw. farbschwach. Wie wenn ein "Grauschleier ohne Schleier" drüberliegt. Weiße Kleidungstücke werden beispielsweise sehr schnell grell und konturlos. Sonnige Fotos wirken leicht überbelichtet oder blass.
    Kein Wunder, dass die Kamera im Videoaktiv-Test in dunklen Situationen überraschend gut abschneidet. Dafür möchte ich allerdings spontan die Helligkeit bzw. den Gamma-Wert reduzieren...

    Heute habe ich mir die HX9V mal ausführlich beim Händler in die Hand genommen. Man kann die Belichtung reduzieren. Man kann ebenso die Farbsättigung verändern. Hat jemand damit schon persönliche Erfahrungen gesammelt?

    Seit 2004 fotografiere ich mit einer Minolta DJ400, welche wunderbar warme Fotos macht. Sie entsprechen wirklich dem mit eigenen Augen gesehenen Farbtönen. Viele andere DigiCams sind leider zu blaustichig oder zu "hart". Daher würde es mich wirklich interessieren, ob man die HX9V zu einem wärmeren Bildverhalten trimmen kann

    #2
    Nun, du könntest entweder einfach einen "falschen" Weißabgleich in der Kamera machen, um auf deine warmen Farben zu kommen, oder aber in der Nachbearbeitung alles ein wenig auf warm trimmen. Farbsättigung erhöhen, klar, aber zu wärmeren Bildern führt das ja nicht, da du die Farben ja nicht einzeln regeln kannst.

    Kommentar


      #3
      Die Fotos sind allesamt recht hell bzw. farbschwach.
      Im Menu müsste es doch so einen Punkt wie "EV" bzw "0EV" geben. Dort kannst du die Bildeinstellungen für hellere oder dunklere Bilder wählen. Werden sie dunkler, dann werden sie auch farblich besser. Meine HX5 habe ich auf -0.7EV eingestellt, da mir etwas dunklere Bilder lieber sind.

      Gruß
      KDS

      Kommentar


        #4
        Es scheint wohl bei Sony ein Standard zu sein, eine leichte Überbelichtung zuzulassen - meine alpha beispielsweise macht auch eher Bilder mit "Hang" zur Überbelichtung, und das wurde auch von verschiedenen Magazinen bestätigt. Und auch meine ältere Sony (auch alpha) hatte das selbe "Problem", besser gesagt, die selbe Eigenart.
        Zumal du aus unterbelichteten Bildern (im Extremfall natürlich) mehr herausholen kannst als aus überbelichteten. In den überbelichteten Stellen ist die Zeichnung dann meist weg, bei den unterbelichteten geht meist noch etwas mehr.

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank für die Antworten, in diese Richtungen hatte ich es mir schon gedacht

          Merken sich Sony-Kameras solche manuellen Einstellungen? Oder fange ich nach jedem Neu-Einschalten wieder von vorne an? Bei der HX9V habe ich immerhin die Möglichkeit gesehen, zusätzlich drei Userprofile speichern zu können. (Leider geht die Bedienungsanleitung von Sony zum Download auf solche Details nicht ein.)

          Kommentar


            #6
            In meiner HX5V werden die Einstellungen gespeichert.
            Das kann man aber auch selbst prüfen: Einstellungen ändern, Gerät ausschalten, evtl. kurz Batterie entfernen, Gerät einschalten, nachsehen.

            Gruß
            KDS

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ich finde es schön, dass auf der Seite hier Test"video"bilder auch von Digitalkameras gezeigt werden.

              http://www.videoaktiv.de/Testbilder/...SC-HX-9-V.html

              Einige Bilder wie beispielsweise der Sony HX 9, Canon SX 230 und Panasonic TZ 22 sind besonders bei Tageslicht sehr milchig.

              Komischerweise besitzt das Bild der HX 9 ähnlichen WX 5 einen ganz andere Qualität ohne "Schleier", so wie ich sie auch bei der HX 9, SX 230 oder TZ 22 kenne.


              Das IPhone 4 Testbild beweist inzwischen, das zumindest von der Bildqualität bei Tages, Kunst und Schwachlicht kein einziger reiner aktueller Camcorder für 250 € mithalten kann. Die Zeiten, wo reine Einstiegs-Camcorder immer bessere Bilder aufnehmen konnten, die sind wohl vorbei - Beispiel Panasonic V 100 gegen IPhone 4.

              VG
              Jan

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X