Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überraschung: Kodak stellt m4/3-Systemkamera vor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Überraschung: Kodak stellt m4/3-Systemkamera vor

    Kodak Pixpro S1: So wird eine spiegellose Systemkamera heißen, von der man eigentlich nicht erwartet hatte, dass es sie überhaupt geben werde. Immerhin kam Kodak, einst Digitalpionier der allerersten Stunde, in letzter Zeit eher mit Themen wie Insolvenz, Patentverkäufen und schrittweiser Abwicklung in die Schlagzeilen. Jetzt jedoch wurde in Peking die S1 vorgestellt, deren Markteinführung für das dritte Quartal 2013 vorgesehen ist. Technische Daten (außer dass Wi-Fi vorhanden ist und der Sensor wohl von Sony zugeliefert wird) sind bisher Mangelware, doch der Objektivanschluss überrascht. Nachdem hier bisher nur Olympus und Panasonic aktiv sind, wird Kodak der dritte Hersteller, der auf das m4/3-System setzt. Ob eine eigene Objektivserie über die Kit-Optik hinaus geplant ist, bleibt derzeit noch ebenso unklar wie das Marktsegment, in das die Pixpro S1 einsteigen soll: Mittelklasse oder gar ein Angriff auf die Flaggschiffe E-M5 und GH3? Ersteres ist wohl wahrscheinlicher.
    Eine Wiederbelebung von Kodak ist die Neue übrigens nur auf den ersten Blick, denn dahinter steht das amerikanische Start-up-Unternehmen JK Imaging, das die Markenrechte von Kodak erworben hat. Und das ganz ausdrücklich auch für "pocket video cameras". Möglich also, dass hier ebenfalls demnächst neue Consumermodelle zu erwarten sind.

    #2
    Wieder eine Firma, die mit einem guten Namen wirbt (Beispiel Rollei, Minox, Voigtländer), damit aber nichts zu tun hat und wo aber nichts dahintersteckt als zugekaufte Technik zum Schnäppchenpreis.

    Ich habe mir die letzte Zeit den verzweifelten Kampf von Samsung angeschaut, im Bereich Systemkamera nach vorn zu kommen.

    Selbst eine so mächtige Firma kämpft um jedes Prozent Marktanteil. Die Konkurrenz ist gross: Panasonic, Sony, Nikon, Canon und Olympus.

    Das kann nichts werden, dort gibt es nur 3 Dinge die die Kamera haben muss, um möglicherweise erfolgreich zu sein.

    1. Den Kunden weiss machen, dass wirklich Kodak dahintersteckt und es um das Firmenüberleben geht
    2. Technik einsetzen, die die Konkurrenz nicht besitzt (unwarscheinlich), da sie auch zukaufen und keine Firma Red sind
    3. Einen deutlich besseren Preis als bei der Konkurrenz ansetzen (warscheinlich)

    Das erinnert mich an die amerikanische Firma GE, die auch verzweifelt versucht hat, den deutschen Markt zu überrollen. Inzwischen sind sie aus bedeutenden Konzernen "verbannt" worden.


    VG
    Jan

    Kommentar


      #3
      Mit dieser Einschätzung liegst Du wohl richtig und an Kameras wie die Kodak DCS-Serie (sündteure High-End-DSLRs, die ab Mitte der 1990er-Jahre in Zusammenarbeit mit Canon und Nikon entstanden) will diese Pixpro S1 sicher auch gar nicht anknüpfen. Ein bißchen mehr als von den heutigen "Rolleis" darf man aber wohl schon erwarten, denn hier kann man ja nicht einfach den Namen Kodak auf ein beliebiges OEM-Billigmodell kleben.
      Interessant scheint mir jedoch, ob möglicherweise Olympus hier Beihilfe leistet: Der kleine Blitz, der auf der S1 gezeigt wurde, ähnelt jedenfalls auffallend dem Olympus-Blitz und eventuell stammt auch das Kit-Objektiv aus dieser Quelle? Ich könnte es mir vorstellen, denn da das m4/3-Vorgängersystem "4/3" eine Gemeinschaftsentwicklung von Kodak und Olympus war, kann es da durchaus noch Verbindungen geben.
      In Deutschland wird der Erfolg der S1 sicher zum größten Teil vom Preis abhängen, wobei man mit diesem Modell vielleicht primär sowieso andere Märkte im Auge hat.

      Kommentar

      Sky1

      Einklappen

      Sky2

      Einklappen
      Lädt...
      X