Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist die Sony a6400 gut zum Filmen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ist die Sony a6400 gut zum Filmen?

    Hallo Zusammen,
    Ich möchte mir eine neue Kamera kaufen, bin mir aber noch nicht sicher welche. Bisher hat mir die a6400 am meisten zugesagt, aber ich wollte mich vor dem Kauf nochmal versichern, dass das die richtige Kamera für mich ist.
    Ich habe ein Budget von 1000€ für Kamera und 1-2 Objektive und ich will mit der Kamera sowohl schöne Fotos, als auch gut Filmen können.
    Da das meine erste richtige Kamera sein wird und ich deshalb noch nicht sicher bin, wo meine "Reise" genau hingeht, ist es mir wichtig, dass die Kamera ein gutes Allround Modell ist.
    Wäre​ ​ich da mit der a6400 gut bedient oder gibt es Modelle, die meinen Ansprüchen eher gerecht werden?
    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten im voraus!

    #2
    Ich hatte die Kamera im letzten Jahr mit 2 Objektiven. Das genannte Budget von 1.000,-- € ist m.E. für Deine Vorstellungen nicht realisierbar. Insofern will ich nicht näher auf Deine Frage eingehen. Generell würde ich aber sagen, dass eine Kamera mit einem beweglichen Sensor, gerade für das Filmen, besser geeignet ist.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für den Hinweis. Die Kamera gibt es zur Zeit beim günstigsten Anbieter mit 16-50mm Kit Objektiv für ca. 950€, würde sich das lohnen?
      Welche Kamera hat z.B. einen beweglichen Sensor und was für Vorteile bringt das?

      Kommentar


        #4
        Einen beweglichen Aufnahmesensor mit einer sogenannten 5-Achsen-Stabilisierung, in Verbindung mit dem Stabilisator im Objektiv (steady shot) hat die Sony A6600 aber auch einige Modelle von z.B. Panasonic und Fuji. Vorteile hat man insbesondere beim Filmen, dort bringen die "steady shots" der Objektive insbesondere bei längeren Brennweiten nur unzureichende Ergebnisse. Man muss dann doch so manches in der Nachbearbeitung stabilisieren oder mit einem Stativ arbeiten.
        Das 16.50mm Objektiv ist ein sehr kleines "immer dabei" Objektiv. Es ist von der Bildqualität lt. Aussagen von Testern noch ok, soll aber aufgrund seiner Konstruktion ziemlich empfindlich sein. Ich habe es nie ausprobiert.
        Für Filmer hat Sony das E 18-105 entwickelt. Diese hat als einziges Sony-Objektiv einen eingebauten Motorzoom. Mit diesem Objektiv war ich zufrieden. Man kann den Powerzoom sogar über die Fernbedienung steuern.
        Falls Du Dich näher mit der Kamera beschäftigen möchtest, empfehle ich Dir das Buch von Stephan Klapszus über die Sony A6400. Es ist erschienen im Bildner Verlag. Als einziges Buch beschäftigt sich der Autor im Gegensatz zu anderen Büchern auch mit den Videomöglichkeiten.
        Liebe Grüße,

        Rüdiger

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank! Ich hatte sowieso vor beim Filmen die meiste Zeit mit einem Stativ oder später auch mit einem Gimbal zu arbeiten, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob ich einen stabilisierten Sensor brauche, aber ich werde mir auf jeden Fall Mal Modelle mit solch einer Stabilisierung anschauen.

          Kommentar


            #6
            Ich hatte zwar nur die A6300, ist aber ähnlich der A6400.
            Deren Sensor reagiert sehr intensiv auf schnelle Bewegungen, die dann leicht zu einem Bildzittern oder Wabbern führen.
            Von daher bin ich mir nicht sicher, ob die A6400 unbedingt etwas für einen Gimbal ist.
            Ich habe nur vom Stativ aus gefilmt, allerdings häufig mit ganz langen Brennweiten oder im Makrobereich.
            Da reicht dann ein Berühren der Kamera um ebne Vibrationen zu erzeugen, die die Aufnahmen unbrauchbar machen lassen.
            Daher habe ich ich von der Sony getrennt und ich würde in deinem Fall auch für eine Kamera mit Ibis plädieren.
            Gruß

            Hans-Jürgen
            (Hier findet Ihr meine Videos)

            Kommentar


              #7
              Kannst Du mir da Modelle empfehlen?

              Kommentar


                #8
                Ich bin umgestiegen auf Blackmagic (Cinema Pocket 4k) und kann zu anderen Kameras nichts sagen.
                Schau dich mal um nach gebrauchten Panasonic GH5 oder auch Sony A7s, aber ich bin sicher, du kommst mit 1000 Euro nicht zum Ziel.
                Optimal dürfte die A7sIII sein, ist aber preislich völlig daneben.
                Gruß

                Hans-Jürgen
                (Hier findet Ihr meine Videos)

                Kommentar


                  #9
                  Okay, danke.
                  Wäre es dann am sinnvollsten, was gebrauchtes zu kaufen oder das beste für 1000€ (was glaube ich die a6400 wäre??) zu kaufen?

                  Kommentar


                    #10
                    Die Frage musst du dir selber beantworten und es hängt auch davon ab, wie du filmst.
                    Ich nutze z.B. nur alte manuelle Objektive (Nikkor, Leica), die ich alle sehr günstig bekommen habe, weil sie keiner mehr nutzen wollte.
                    Diese habe ich schon vor vielen Jahren an meinen Canon Kameras genutzt, dann an der Sony A6300 und nun an der BM.
                    Alles immer mittels Adapter und somit an vielen Kameras nutzbar.
                    Willst du dagegen AF und Stabilisierungen nutzen, bist du auf neuere Objektive angewiesen, die eben teurer sind und somit auch die Anschaffung eines Systems verteuern.
                    Es hängt also davon ab, was du machen möchtest.
                    Nach meinen langjährigen Erfahrungen kann ich dir nur raten, nicht gleich mit viel Geld einzusteigen, sondern erst mal mit wenig Ausrüstung versuchen zu erodieren, was du wirklich machen möchtest und was du dafür benötigst. Man kauft oftmals zu Beginn sehr viel, was man nachher eigentlich gar nicht braucht.
                    Von daher würde ich auch Gebraucht kaufen.
                    Gruß

                    Hans-Jürgen
                    (Hier findet Ihr meine Videos)

                    Kommentar


                      #11
                      Ok, vielen Dank für die vielen Tipps, ich werde mich weiter umsehen.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
                        Das 16.50mm Objektiv ist ein sehr kleines "immer dabei" Objektiv. Es ist von der Bildqualität lt. Aussagen von Testern noch ok, soll aber aufgrund seiner Konstruktion ziemlich empfindlich sein. Ich habe es nie ausprobiert.
                        Gelegentlich habe ich dieses Kitobjektiv an der A6300 benutzt. Das bietet ein recht gutes Preis-Leistungsverhältnis. Sieh dich ruhig eine Weile um.

                        Falls evtl. auch dieses Kit in Frage kommt, kannst du dich ja mal melden. Ich denke momentan über eine Reduzierung meiner Kameraausstattung nach.

                        Kommentar


                          #13
                          Vielen Dank für das Angebot, aber bis jetzt kam die a6300 für mich nicht infrage, weil man damit max 30 min Filmen kann bzw. diese Überhitzt.

                          Kommentar


                            #14
                            das Hitzeproblem trat bei mir nur dann auf, wenn die Kamera in der Prallen Sonne stand.
                            Das max 30 Minuten Problem kann man umgehen, dafür gibt es ein Tool.
                            Gruß

                            Hans-Jürgen
                            (Hier findet Ihr meine Videos)

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
                              Ich hatte die Kamera im letzten Jahr mit 2 Objektiven. Das genannte Budget von 1.000,-- € ist m.E. für Deine Vorstellungen nicht realisierbar. Insofern will ich nicht näher auf Deine Frage eingehen. Generell würde ich aber sagen, dass eine Kamera mit einem beweglichen Sensor, gerade für das Filmen, besser geeignet ist.
                              Die 6400 ist eine klasse Kamera. Ich habe sie mit dem 18-135 welches einen recht ordentlichen Stabi eingebaut hat. Trotzdem ich in der re. Hand ein leichtes Zittern habe komme ich sehr gut zurecht und mit einem Stativ ist eh alles geklärt. Die nächste mit 5 Achsen Stabi wäre die 6600 die aber schon wieder einiges mehr kostet und nicht allzu viel im Unterschied bringt. Ich konnte meine mit der 6500 eines Nachbarn testen weil ich auch einen 5 Achsen Stabi überlegt hatte. Große Unterschiede sehe ich da keine. Und die 6400 hatte fast keine Preisunterschied und ist die modernere Cam.
                              Die 6400 bringt übrigens richtig gute Videos und Fotos, der AF grad beim Filmen ist ein Traum. Man muss halt wissen wo seine Ansprüche liegen und was mit dem Material geschehen soll.
                              Es gibt massenhaft Youtube Filme über die verschiedenen Modelle, guck dich da mal um.


                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X