Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung günsitge Kamera

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kaufberatung günsitge Kamera

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und habe mich, wie wahrscheinlich viele andere ebenso, hier angemeldet, um mich ein wenig besser im riesigen Angebot zurechtfinden und dann auch hoffentlich ein passendes Modell für mich aussuchen zu können.

    Ich möchte mich dabei im Bereich bis max 350,- Euro bewegen, also wirklich nichts Außergewöhnliches.

    Da ich die Kamera u.a. auch zu Beobachtungszwecken (nicht "Überwachung":bashful:) im Freien einsetzen möchte, wäre im Sinne einer langen Aunfahmezeit die Verwendbarkeit einer 64 GB Speicherkarte wünschenswert. Ich habe auch mal von der Möglichkeit gehört, dass man bei manchen Kameras über USB externe Akkus anschließen kann ("USB Powerbox"?), was in dem Fall natürlich sehr von Vorteil wäre. Gibt es sowas tatsächlich und wenn ja - welche Vorraussetzungen braucht die Kamera dafür?

    Dann habe ich bei meiner alten Samsung-Kamera immer wieder das unschöne Phänomen erlebt, dass sich Belichtung und Fokussierung während einer Aufnahme autoatisch verändert haben. Als z.B. ein eher dunkler Zug durchs Bild fuhr, war plötzlich der Hintergrund total überbelichtet, weil die Belichtung auf den nun viel dunkleren Vordergrund umgestellt wurde. Kann man so etwas in den Einstellungen "verhindern"?

    TWIN-Kamera und Beamerfunktion sind für mich nicht relevant. Die Aufnahmen werden i.d.R. auf einem Stativ gemacht werden.

    Ich hoffe, fürs Erste nichts Wichtiges vergessen zu haben; Vielen Dank wie gesagt allen, die mir bei diesem "Problem" hilfreich zur Seite stehen!

    Viele Grüße
    Jochen
    Zuletzt geändert von joggele; 18.03.2016, 16:45.

    #2
    Zitat von joggele Beitrag anzeigen
    Als z.B. ein eher dunkler Zug durchs Bild fuhr, war plötzlich der Hintergrund total überbelichtet, weil die Belichtung auf den nun viel dunkleren Vordergrund umgestellt wurde. Kann man so etwas in den Einstellungen "verhindern"?
    Das geht, indem man die für die Belichtung relevanten Parameter Verschlusszeit, Blende und Empfindlichkeit (also ISO bzw. Gain) von Hand einstellt. Aus meiner Sicht ist das eine absolute Grundfunktion einer Kamera, doch leider sehen es manche Hersteller anders und behalten die manuelle Einstellung ihren teureren Kameras vor.
    In der Klasse bis 350 Euro habe ich keinen Überblick über den Markt, aber schau doch mal, was es da von Panasonic gibt. Anders als zum Beispiel bei Sony findet man dort manuelle Einstellmöglichkeiten, die diese Bezeichnung auch verdienen, meist bereits bei Einsteigermodellen.
    Ob eine Kamera mit 64GB-Karten klarkommt, erkennst du an ihrer Eignung für SDXC-Speicherkarten. Sollte in der Spezifikation nur der Typ SDHC genannt sein, ist bei 32GB Schluss.

    Kommentar


      #3
      Ich habe auch mal von der Möglichkeit gehört, dass man bei manchen Kameras über USB externe Akkus anschließen kann ("USB Powerbox"?), was in dem Fall natürlich sehr von Vorteil wäre. Gibt es sowas tatsächlich und wenn ja - welche Vorraussetzungen braucht die Kamera dafür?
      Powerbank.

      Ich habe eine Sony PJ810 (gebraucht mit Glück für 350€ zu bekommen) die läd zum einen per USB, weil sich S. das Netzkabel gespart hat, aber somit auch per Powerbank - theoretisch. Getestet habe ich es noch nicht. Laut Sony Support verträgt der Power Input 1.5 Ampere, neue Powerbanks liefern bis zu 2.4 Ampere.

      Belichtung und Fokussierung während einer Aufnahme autoatisch verändert haben.
      Wenn man den Auto-Modus an hat ist das logisch. Die Cam versucht sich schnellstmöglich anzupassen. Wenn du manuelle Einstellungen gewählt hast, bleibt es bei diesen, auch wenn ein Objekt die Verhältnisse ändert. Rausschneiden musst du es ja so oder so.

      Wenn du vom Stativ aufnimmst, entfällt Sonys größtes Plus, der Stabilisator und du kannst dich für eine Panasonic mit besserer Bildqualität entscheiden. Ich weiß nur nicht, ob die auch per USB geladen werden können und wie richtig es ist, dass bei Panasonic die Akkus sehr teuer sein.

      Kommentar


        #4
        Na das ging ja schnell! Vielen Dank, das hilft mir ja definitiv schon weiter.
        Ich hab nach Euren Post mal gegoogelt und bin auf dieses Modell hier gestoßen:

        http://shop.panasonic.de/HC-V380EG-K.html

        SDXC-fähig und üer USB ladbar, müsste doch also für meine Zwecke ganz gut passen, oder?

        Gruß
        Jochen

        Kommentar


          #5
          Sieht so aus, als ob diese Panasonic deine Kriterien erfüllen würde. Lade dir am besten noch die Bedienungsanleitung herunter und lies sie durch, um sicherzugehen, und nimm die Kamera möglichst vor dem Kauf auch in die Hand.

          Kommentar


            #6
            Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
            Sieht so aus, als ob diese Panasonic deine Kriterien erfüllen würde. Lade dir am besten noch die Bedienungsanleitung herunter und lies sie durch, um sicherzugehen, und nimm die Kamera möglichst vor dem Kauf auch in die Hand.
            Vielen Dank nochmal für Deine Antwort.

            Ich habe mir die V380EG-K bestellt und gerade kam sie an.
            Man darf also gespannt sein ...

            Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
            Jochen

            Kommentar


              #7
              Was ich noch vergessen hatte bezüglich der Powerbank:

              das mitgelieferte Netzteil (mit USB-Stecker) der Kamera liefert 5V und 1A. Ich muss also beim Kauf der Powerbank lediglich darauf achten, dass ein Ausgang diese Daten aufweist? Wenn diese dann 13.000 mAh liefert, könnte ich die Kamera bis zu 13 Std. damit betreiben?

              Bin leider ne Elektro-Niete und habe gerade versucht, das zu googeln; bin aber nicht fündig geworden ...

              Kommentar


                #8
                Die meisten Powerbanks haben schon über 2.1A Ausgabe.
                Ich habe dazu in meinem Fall den Sony support angeschrieben, der meinte, dass die 1.5A die regulär über den Netzstecker/USB ausgegeben werden funktionierne würden, aber mit höheren Ampere-Werten würden sie keine Garantie geben.
                Ich muss irgendwann fragen ob es technisch zu einer Überlastung führen kann oder ob sich das quasi automatisch anpasst.

                13.000 mAh bedeutet nicht gleich 13 Stunden.
                Es kommt darauf an wie du deine Cam betreibst. Zoomen kostet z.b. Strom, Display auch etc.
                Schau mal auf den mitgelieferten Akku. Wie viel mA Stunden der hat und wie lange du damit die Cam betreiben kannst. Dann hast du wahrscheinlich etwas, was man umrechnen könnte. Ich würde die Powerbank einfach ausprobieren und ggf. zurück senden.

                Kommentar


                  #9
                  Die Kapazität darf man bei den Powerbänken nicht unbedingt wörtlich nehmen, meinst bleibt was weniger übrig, sinkt z.B am Ende die Spannung zu weit unter die 5V etc.

                  Siehe auch:

                  http://www.mobilegeeks.de/artikel/wa...als-angegeben/

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von hc96pj810 Beitrag anzeigen
                    Die meisten Powerbanks haben schon über 2.1A Ausgabe.
                    Ich habe dazu in meinem Fall den Sony support angeschrieben, der meinte, dass die 1.5A die regulär über den Netzstecker/USB ausgegeben werden funktionierne würden, aber mit höheren Ampere-Werten würden sie keine Garantie geben.
                    Ich muss irgendwann fragen ob es technisch zu einer Überlastung führen kann oder ob sich das quasi automatisch anpasst.

                    13.000 mAh bedeutet nicht gleich 13 Stunden.
                    Es kommt darauf an wie du deine Cam betreibst. Zoomen kostet z.b. Strom, Display auch etc.
                    Schau mal auf den mitgelieferten Akku. Wie viel mA Stunden der hat und wie lange du damit die Cam betreiben kannst. Dann hast du wahrscheinlich etwas, was man umrechnen könnte. Ich würde die Powerbank einfach ausprobieren und ggf. zurück senden.
                    Ich habe z.B. auf eBay einige Powerbanks gefunden, die genau 1A und 5V Ausgang liefern. Viele haben sogar 2 oder unterschiedliche Ausgänge, aber die Kombination müsste ja dann perfekt passen, oder? Bei 2.1A hätte ich dann schon Sorge um das Wohl der Kamera ...

                    Was die Dauer angeht: ich hab mir fast gedacht, dass man das wahrscheinlich nicht 1:1 umrechnen kann. Letztlich reicht mir auch eine Versorgungsdauer von 8 Stunden, das müsste ja mit den meisten Modellen gehen.


                    Nochmals Danke für Eure Hilfe!

                    Kommentar


                      #11
                      ich muss da mal was richtig stellen...

                      Sorry, wenn ich ein wenig schmunzle, aber von Elektrotechnik scheinen hier einige wirklich nicht viel Ahnung zu haben...

                      Also, wenn eine Powerbank 5 V und 1 Ampere bringt, dann heißt das nicht, dass da die ganze Zeit 1 Ampere rauskommt, und der in Kamera gequetscht wird.
                      Sondern das ist der maximale Strom, den sie abgeben kann.
                      Wenn das Dings 2 Ampere kann, dann geht keine Cam davon kaputt, sondern die Bank könnte nur mehr Strom liefern, wenn der gebraucht wird.

                      Wenn also ne Kamera 1 Ampere aufnimmt, und die Powerbank nur 1 Ampere kann, dann läuft die Bank die ganze Zeit an der Höchstgrenze ihrer Abgabekapazität, was bestimmt nicht für die Lebensdauer zuträglich ist.
                      Lieber also eine mit etwas höherem maximalem Strom nehmen, dann ist man auf der sicheren Seite...
                      Nur die Spannung, die darf auf keinen Fall den Sollwert von 5 Volt überschreiten, sonst rauchts....
                      Gruß,
                      Micha.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von mondmichel Beitrag anzeigen
                        Sorry, wenn ich ein wenig schmunzle, aber von Elektrotechnik scheinen hier einige wirklich nicht viel Ahnung zu haben...

                        Also, wenn eine Powerbank 5 V und 1 Ampere bringt, dann heißt das nicht, dass da die ganze Zeit 1 Ampere rauskommt, und der in Kamera gequetscht wird.
                        Sondern das ist der maximale Strom, den sie abgeben kann.
                        Wenn das Dings 2 Ampere kann, dann geht keine Cam davon kaputt, sondern die Bank könnte nur mehr Strom liefern, wenn der gebraucht wird.

                        Wenn also ne Kamera 1 Ampere aufnimmt, und die Powerbank nur 1 Ampere kann, dann läuft die Bank die ganze Zeit an der Höchstgrenze ihrer Abgabekapazität, was bestimmt nicht für die Lebensdauer zuträglich ist.
                        Lieber also eine mit etwas höherem maximalem Strom nehmen, dann ist man auf der sicheren Seite...
                        Nur die Spannung, die darf auf keinen Fall den Sollwert von 5 Volt überschreiten, sonst rauchts....
                        Gruß,
                        Micha.

                        Moin Micha,

                        da siehst Du mal, wie groß die Aufklärungsnot in meinem Fall ist ;) Vielen Dank jedenfalls für Deine Erklärungen, das hilft mir sehr weiter.

                        Allen ein schönes Wochenende!

                        Gruß
                        Jochen

                        Kommentar


                          #13
                          Über Fullquotes schmunzele ich auch immer noch.

                          Aber dann mal raus mit dem Wissen.
                          Wieso sind 2.x A bei einer PB kein Problem für eine Cam die nur 1.0 oder 1.5 A aufnimmt?

                          Kommentar


                            #14
                            Ich denke Das lässt sich halbwegs schlüssig, ohne tiefer in die Physik einzutauchen, anhand einer Wasserleitung erklären, die Ampere entsprechen dem Durchmesser, die Volt dem Wasserdruck. Man kann leicht aus 'ner dicken Wasserleitung ein paar Tröpfchen holen, ist der Druck für das angeschlossene Gerät/Rohre zu hoch, wird das auf kurz oder lang zu einem Wasserrohrbruch führen.

                            Kommentar


                              #15
                              Beispiel Haushaltssteckdose....

                              @hc96pj810

                              anderes Beispiel...

                              Deine normale
                              Haushaltssteckdose stellt auch bis zu 16 Ampere bereit.
                              Hängst Du ne kleine Nachttischlampe dran, brauch die ein paar Milliampere, geht aber nicht kaputt.
                              Hängst Du nen 1000 Watt Baustrahler dran, zieht der fast 5 Ampere.
                              Aber auch der bleibt ganz... hihi....

                              Der Strom ist nur ne Angabe darüber, wieviel man maximal aus der Stromquelle entnehmen kann.... zieht man mehr schaltet das Dings ab, oder die Sicherung fliegt raus...

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X