Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LED Leuchten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Die Frage ob ein Videolicht (Kopflicht) gut ist oder nicht kann pauschal nicht beantwortet werden. Es kommt hierbei immer darauf an unter welchen Bedingungen man es einsetzt. die einen legen Wert auf Helligkeit, die anderen wollen nur einen kleinen Raum etwas heller machen und andere legen den Stellenwert auf die Befestigung.

    Macht es Sinn Preisgünstige Leuchten zu kaufen? Auch das muss jeder für sich beantworten. Ich habe über 10 Leuchten getestet und seitdem lasse ich tunlichst die Finger von den "Preiswerteren".
    Da ich sehr oft in größeren Räumen aufnehme genügt es nicht ein Spotlicht oder kleine Leuchten einzusetzen.

    Ich stelle folgende Bedingungen an eine Kopfleuchte:
    Die Besfestigung muss schnell gehen und auch über Stunden halten ohne dass ich ständig kontrollieren muss dass die Kopfleuchte noch fest ist, das Licht muss stufenlos Dimmbar sein,
    das Licht muss bei K 5500 liegen. Robust sollte sie sein und auch einen Fall aus 1 Meter auf einem harten Boden überstehen können. Die Leuchtdauer sollte bei mehr als 2 Stunden liegen ohne Batteriewechsel. Die Ausleuchtung sollte gleichmäßig sein!

    Ich teste eine Videoleuchte vor einer schwarzen Wand und achte darauf dass diese ziemlich gleichmäßig ausgeleuchtet ist denn was nützt es wenn ich ein Tanzpaar aufnehme und nur die Gesichter ausgeleuchtet werden.

    So hat jeder seine Ansprüche und meine sind nicht für wenig Geld zu bekommen. die Videoerklärung ist sehr gut gemacht, wobei die Leuchte mit Sicherheit keinen freien Fall von einem Meter auf Betonboden überstehen würde.

    Einen Kommentar schreiben:


  • killertomate
    antwortet
    Also ich habe eine F&V R3 im Videorig. Die bringt eine recht gute Ausleuchtung.
    Kommt aber auch auf die Kamera an - mit der Panasonic HDC-TM300 war es grenzwertig, die ist aber auch nicht unbedingt der Lowlight-König. Mit der Panasonic GH2 dagegen macht die Kleine F&V R3 mit ihren drei LEDs richtig Spaß. Je nach Verwendung habe ich die Kunstlicht- und/oder Streuscheibe davor. Und wenn es mir zu hell ist, dimme ich eben ein wenig runter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • torsten61
    antwortet
    Ich verwende mehrere YN 0808, die ein gutes Licht abgeben und zu Preisen von 19-über 50(!) € gehandelt werden. Leider haben die größeren Modelle 1509 und 160 ein Problem mit den Dimmstufen. Hier tritt bei den gedimmten Einstellstufen ein Flackern bzw. sichtbare Streifen im Videobild auf, da die Dimmung der LEDs über Pulsweitenmodulation erfolgt. Daher kann man sie nur mit höchster Leistungsstufe zum Filmen einsetzen. Bei der YN0808 dagegen kann man zur Reduzierung der Lichtmenge nur die äußere Reihe an LEDs an- und abschalten. Für sporadische Aufnahmen im Hobbybereich reicht so eine Leuchte bzw. mehrere über die mitgelieferte Schiene verbundene Leuchten völlig aus. Für professionelle Aufnahmen wird man sich aber wohl anderen Modellen zuwenden. Zudem hat die YN0808 keine Filter.

    Wobei die bei größeren Modellen häufig mitgelieferten bunten Plastikscheiben in blau, orange, rot und weiß diffus alles andere als die im Videofilmersinne gedachten Farbfilter zu Anpassung der Farbtemperatur an die Kameraeinstellung Indoor/ Outdoor etc. darstellen. Sehr oft sind sie einfach nur völlig unbrauchbar.

    Meine Lampen setzte ich z.B. bei Interviews zur Vordergrundaufhellung und Gesichtsaufhellung auch im Freien ein, um unter ungüsntigen Wetterbedingungen (diffuses Licht, wolkig, Hochnebel, etc.) bessere Aufnahmen zu realisieren.

    Siehe auch hier.

    Einen Kommentar schreiben:


  • immerjan
    antwortet
    Kleiner Test der Yongnuo YD 1509

    Inzwischen habe ich mir eine (billige?) LED-Leuchte gekauft und wollte meine Erfahrungen teilen, mit einem Clip auf Youtube.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Videomanni
    antwortet
    @Bernd E.

    Dann liege ich mit meiner ja ganz gut. 160 LED, stufig regelbar, 4 Farbfilter, Ladegerät und großer Sony L Akku (Nachbau, der auch auf meine AX2000 passt) sowie einem "Montagestück" für den Zubehörschuh für ca. 80 Euro

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerFennek
    antwortet
    Diese Lampe geht bei Ebay für ca 30-50€ weg.

    Sie ist sehr hell und läßt sich auch gut dimmen.

    Was mir nicht gefällt ist der Plastik-Zubehörschuh, dieser wackelt an meiner Canon 60D.


    Grüße Fennek


    Zitat von Steinvideo Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habt Ihr schon mal von der quenoX CN 160 gehört?
    Die kann alles was Ihr sucht, kostet knapp 100€ und verträgt verschieden Akku-Typen!
    Schaut mal unter
    http://www.amazon.de/Quenox-LED-Vide.../dp/B004LWFE2W
    Es gibt auch einen Film in YouTube darüber!

    Grüße,
    Ronny

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Zitat von Videomanni Beitrag anzeigen
    ...Wird wohl auch "Made in China" sein...
    Man kann guten Gewissens davon ausgehen, dass praktisch alle Leuchten dieser Art aus China stammen und im Rest der Welt nur unter verschiedenen Namen und zu sehr verschiedenen Preisen angeboten werden. Schön zu sehen ist das an der beliebten "Z96": Je nachdem, bei welchem Händler man sie kauft bzw. welcher Markenname draufsteht, schwankt der Preis zwischen 70 und 180 Euro. Die Leuchte samt mitgeliefertem Zubehör ist dabei immer dieselbe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Subpixel
    antwortet
    Ja, kann mich meinem Vorrednern zu Comer nur anschließen, die Verarbeitung ist wirklich sehr gut im Vergleich zu anderen Leuchten
    zum Beispiel Litepanels, aber auch schwerer. Für sehr leichte Camcorder ist das nichts. Erst ab Henkelmann-Klasse denke ich! Also zumindestens
    die CM-LBPS 1800 die ich habe, wiegt 440 gr. ohne Accu. Sie ist dann aber auch verdammt hell. Durch den stufenlosen Dimmer kann man aber die Helligkeit sehr gut anpassen.

    SP
    Zuletzt geändert von Subpixel; 11.09.2011, 08:23.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Videomanni
    antwortet
    ...die sieht ähnlich aus wie meine, auch verschiedene Akkutypen möglich.
    Wird wohl auch "Made in China" sein. Nur dass hier die Reflektoren fehlen und die Farbscheiben wohl vorne angeklemmt werden.
    Ach so - und auch teurer ist.

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Steinvideo
    antwortet
    LED-Leuchten

    Hallo zusammen,

    habt Ihr schon mal von der quenoX CN 160 gehört?
    Die kann alles was Ihr sucht, kostet knapp 100€ und verträgt verschieden Akku-Typen!
    Schaut mal unter
    http://www.amazon.de/Quenox-LED-Vide.../dp/B004LWFE2W
    Es gibt auch einen Film in YouTube darüber!

    Grüße,
    Ronny

    Einen Kommentar schreiben:


  • Videomanni
    antwortet
    ..ich klinke mich nochmal ein.

    Der Händler, von dem ich meine Leuchten habe bietet wohl nicht mehr bei ebay an.
    Der sitzt in Frankreich, spricht aber gut deutsch.

    Hier ein Link zu den Leuchten:
    http://www.hdvideoshop.fr/product.ph...t=17&id_lang=4

    Für meine Anforderungen reichen die voll und ganz. Einen Tanzsaal bekommt man natürlich nicht ausgeleuchtet. :)

    Gruß

    Manfred

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kobes
    antwortet
    Wenn keine andere Lichtquelle ins Bild leuchtet kann ein einfacher manueller Weißabgleich den Farbstich ausgleichen.
    Aber nur im Prinzip.
    Die LED Leuchten sind meistens dazu da, um etwas aufzuhellen, d.h. es ist fast immer ein anderes Licht da. Und das ist fast immer komplett anders in der Farbe. Farbe in einem Clip punktuell zu korrigieren ist grundsätzlich schon möglich, aber sehr aufwendig. Außerdem kann man Folien bei vielen "günstigeren" Modellen nicht anbringen.
    Das einzige, was für extrem billige Leuchten spricht ist: Besser irgendein Licht als kein Licht. Die meisten Kameras "freuen sich" wenn sie Licht bekommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • videospeed
    antwortet
    Zitat von OliP Beitrag anzeigen
    Ob das Licht blaustichig ist oder nicht hängt aber nicht mit dem Preis zusammen, sondern mit der Farbtemperatur und dem Weißabgleich.
    Diese Aussage stimmt so leider nicht, denn LEDs haben nicht wie ein natürliches Licht ein Farbspektrum, sondern sind sehr schmalbandig. Je teurer die LEDs desto besser sind sie unseren natürlichen Sehgewohnheiten angepasst. Wobei natürlich der Preis immer ein schlechter Indikator ist.

    Fakt ist jedoch, dass der Weißabgleich bei einem schmalen Spektrum häufig nichts ausrichten kann und billige LEDs häufig außerhalb des natürlichen Weißbereichs um Tageslicht (5600 Kelvin) liegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • OliP
    antwortet
    Ob das Licht blaustichig ist oder nicht hängt aber nicht mit dem Preis zusammen, sondern mit der Farbtemperatur und dem Weißabgleich.
    Licht mit 2700-3000 Kelvin wird als "warmweiß" bezeichnet, mit 5000-6000 K als "tageslichtweiß". Wenn keine andere Lichtquelle ins Bild leuchtet kann ein einfacher manueller Weißabgleich den Farbstich ausgleichen. Wenn noch eine zusätzliche Lichtquelle vorhanden ist empfiehlt es sich, mit Farbfiltern vor der LED-Leuchte die Farbtemperatur anzupassen. Teurere Modelle haben diese Filter oft schon dabei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • videospeed
    antwortet
    Zitat von Kobes Beitrag anzeigen
    Von ganz billigen LED Funzeln würde ich eher abraten, da das Licht meistens ziemlich blaustichig ist und eklig aussieht.
    Das entspricht auch meiner Erkenntnis - die Reflecta und Hama-LED-Leuchten sorgen für ein komplett falschfarbendes Bild - beim Fotografieren klappt teilweise die Belichtungsmessung gar nicht mehr und auch beim Filmen kommen die Automatiken durcheinander. Macht keinen Sinn das billige Zeugs.

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X