Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung: Cam Corder für Berg Aufnahmen und Tieraufnahmen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kaufberatung: Cam Corder für Berg Aufnahmen und Tieraufnahmen

    Hallo!

    Ich gehe gerne mit meinen Mann in die Berge. Österreich, Schweiz usw. Dabei schauen wir uns natürlich sehr gerne die Landschaft an. Nach einiger Zeit sind mir aber Fotoaufnahmen zu langweilig und ich würde gerne Filmaufnahmen machen. Vor allem da wir auch immer wieder Tiere von sehr weiten Entdecken.

    Jetzt hat mein Mann einen schnell schuss gemacht und bei Amazon eine Sony HDR-CX405 Full HD Camcorder gekauft. Zum Glück kann ich die noch zurück schicken. Nach einem Testlauf bei uns (Süddeutschland) habe ich nämlich festgestellt, dass der Zoom Modus nicht wirklich das Wahre ist. Ich Empfinde ihn als zu grob Körnig. Und hätte gerne auch eine grösseren Zoom. Da man einen Steinbock nur sehr selten aus nächster nähe sieht und dann doch erst lieber etwas weiter weg geht :)

    Ich habe etwas gelesen,dass man auf den Brennwert achten soll.Und das man ein diesen durch einen Aufsatz erweitern kann. Jetzt frage natürlich nach was für ein Gerät ich suchen soll. Mich interessieren vor allem erst einmal Beispiel Geräte damit ich sehe, was so ein Gerät können sollte für meine Anforderungen und in welchen Preis Bereich ich mich dort befinde.

    Ich bedanke mich im vor raus.
    :)

    #2
    Ich habe etwas gelesen,dass man auf den Brennwert achten soll.
    Nur bei Öl und Gas. Camcorder werden meist nicht zur Feuerung benutzt.

    Kommentar


      #3
      Spass beiseite - es heisst: Brennweite und je höher dieZahl ist um so mehr holt man den Steibock ran.
      Was dir gelungen ist: du bist in den digitalen Zoom geraten und das ist nichts weiter als ein Ausschnitt aus dem Bild - mit der festgestellten Wirkung!!
      man lernt nie aus...:good:

      Kommentar


        #4
        Oh da hab ich wohl etwas verwechseln mit dem Brennwert und der Brennweite :)

        Ich habe das mit dem Digitalen Zoom gerade noch einmal nachgeschaut. Das bedeutet also, dass die Kamera nur die halbe Zoom Kraft hat. Da ja alles danach nur noch Matschig wird und somit Unnütz Zusatz darstellt. Zumindest für mich.

        Was für ein Gerät könnte den für mich in Frage kommen? Und welche Eventuelle Ausrüstung bräuchte es außer ein Stativ?

        Kommentar


          #5
          Hallo lochness und willkommen bei uns im Forum,

          Bei so vielen Fragen kann gute Fachliteratur nicht schaden ;) Wie es der Zufall will, haben wir heute brandaktuell den neuen KAMERA KAUFBERATER 2016 als 167 Seiten starkes PDF-Magazin veröffentlicht. Hier erfährt man alles zu den Kameras der Jahre 2015/2016 - mit großen Tests, Vergleichen, Ratgebern, Reports und Workshops. Hier kannst Du direkt in´s Inhaltsverzeichnis des neuen Hefts reinschauen.

          Darüber hinaus ist natürlich unsere VIDEOAKTIV-Kamera-Datenbank immer einen Blick wert und auf unserem YouTube-Kanal findest Du sehr viele Videos zu Kameras, Camcodern, Actioncams, Videoschnitt und Zubehör und kannst Dir selbst einen Eindruck von der Aufnahmequalität diverser Geräte machen.

          Viele Grüße

          Philipp
          - ZUM VIDEOAKTIV-Youtube-Kanal

          - VIDEOAKTIV auf Facebook

          Kommentar


            #6
            Zitat von lochness Beitrag anzeigen
            Und das man ein diesen durch einen Aufsatz erweitern kann. Jetzt frage natürlich nach was für ein Gerät ich suchen soll
            Dieses Zubehörteil nennt sich "Televorsatz", verdoppelt oder verdreifacht die Brennweite und wird wie ein Filter vor das Kameraobjektiv geschraubt. Das setzt freilich voraus, dass der Camcorder ein Filtergewinde besitzt, und das ist in der untersten Einsteigerklasse nicht mehr die Regel.
            Inwieweit so ein Vorsatz oder auch "Konverter" sinnvoll ist, wenn eine Kamera wie die CX405 bereits die gewaltige Brennweite von 804mm ab Werk mitbringt, ist die andere Frage. Atmosphärische Störungen wie Hitzeflimmern, Dunst und Staub in der Luft beeinträchtigen zum Beispiel das Bild dann zunehmend. Ein massives Stativ ist ohnehin Pflicht.

            Kommentar


              #7
              Weil wir gerade dabei sind, die aktuelle Videoaktiv (1/2016) ist sehr gut gelungen, die sollte sich gerade auch der ein oder andere Neueinsteiger mal besorgen. Einen Labortest kann jeder schreiben, hier wurden dieses Mal verschiedene Actioncam-Halterungen genauer unter die Lupe genommen und ihre Vor- und Nachteile erklärt, wie auch die eigentlichen Vor- und Nachteile zwischen eines Camcorders und den aktuell beliebten Actioncams. Das ist deswegen wichtig, weil der ein oder andere Neueinsteiger durch das Trendprodukt Actioncam sofort in diese Richtung geschoben wird, im einen oder anderen Fall wäre aber ein Camcorder besser geeignet. Das fand ich in dem Fall auch fair vom Herrn Sauer, weil er ja gerade ein "Actionjunkie" / Actioncameraliebhaber ist, wenn ich das mal so sagen darf. Die Hersteller sollten das nicht vergessen, auch wenn die Actioncams so boomen. Interessant war auch der Kopfhörertest, es ist immer wieder erstaunlich, dass ein 20-30 Jahre alter Kopfhörer die aktuellen Modelle schlagen kann.


              Zur Frage des Threadstarters, auch wenn die kleine CX405 nun mal ein Einsteigergerät ist, vefügt sie mit ihrem 30-Fach optischen Zoom schon über eine gute "Reichweite". Das sind dann 800mm Brennweite auf Kleinbild gerechnet, also gerade Mal 3° Bildwinkel, man ist schon sehr nahe dran. Natürlich hat man auch bei diesem hohen optischen Zoom gewisse Detailverluste. Den Digitalzoom sollte man deaktivieren. Wer mehr möchte und 550€ zur Verfügung hat, vielleicht auch Fotos machen möchte, kommt an der Nikon P900 nicht vorbei. Ihr optischer Bereich liegt zwischen 24-2000mm (Kleinbild), sie besitzt meiner Meinung nach die beste Bildqualität mit dieser Brennweite (für den Preis). Der ein oder andere User wird sich dann fragen, warum denn eine Profikamera und ein Objektiv für mehrere 1000€ kaufen, wenn die P900 das auch kann. Dem Neueinsteiger wird das nicht auffallen, wer aber mal wirklich in den 2000er Bereich der Nikon geht und sich die Detailszeichnung anschaut, dort ist sie eben leider nicht auf einem professionellen Niveau. Ich hatte dazu mal eine Vogelaufnahme gemacht, man konnte sehr wohl diesen Vogel gut sehen obwohl der wirklich weit weg hockte, sein Gefieder war aber eher ein leichter Brei von verschiedenen Farben. Das macht aber nichts, für Consumerkunden vollkommen ausreichend und die Kamera ist bezahlbar. Im Filmbereich stört es meiner Meinung nach noch weniger.


              VG
              Jan
              Zuletzt geändert von Jan; 03.12.2015, 18:40.

              Kommentar


                #8
                Bei ausreichender Beleuchtung sollte zumindest der optische Zoom bei der CX405 keine grobkörnigen Ergebnisse liefern, alternativ kann ich 'ne Bridge Kamera wie z.B. die HX400v mit 50fach optischem Zoom und gutem Video Mode und guter Stabilisierung (im "intelligent aktiv Mode" lassen sich bei 50x Zoom freihand mit etwas Übung noch ordentliche Videos aufnehmen) l empfehlen.

                Kommentar


                  #9
                  Also zuerst. Ich habe leider die Falsche Zeitschrift gekauft. Ich habe jetzt ihre aktuelle Zeitschrift gekauft wo leider der Camcorder Test nicht mit drin ist. Das Fuchst mich jetzt doch etwas ... da ich nicht nochmal 8 Euro ausgeben will.Da die jetzige Zeitschrift mir leider nichts bringt. Leider dachte ich, dass der Camcorder Test auch im Papierheft zu finden wäre, da ich es zufällig beim einkaufen gesehen habe und unten Links der Praxis bereich mit dem gleichen Bild und Camcorder Test geworben hat.

                  Allerdings wurden hier lediglich Kameras vorgeschlagen. Bei beiden finde ich den Zoom wirklich gut. Zumindest so wie man das auf einigen Testvideos bei You Tube erkennen konnte. Die Frage ist für mich jetzt, wie das Verhältnis der Videos zu einem Camcorder ist. Augenscheinlich sind sie besser. Zumindest finde ich die Testvideos mit der Sony HDR-CX405 auf meinem PC schlechter. Obwohl die höchste Qualität eingestellt wurde. Aber wirklich einschätzen kann ich das nur schwer.

                  Des weiten ist die
                  Nikon P900 gerade schwer zu bekommen. Die HX400v ist zu haben für 350 Euro. Sich jetzt beide bestellen um sie direkt vergleichen zu können ist natürlich nicht gerade billig. Jedoch scheint die Menüführung der HX400v etwas unschön zu sein, wenn man einigen Rezessionen darüber glauben darf. Auch kann man keine Aufsätze vor die Linse schrauben, wenn ich das ganze richtig verstanden habe.


                  Mich interessiert jetzt noch wieso eine Kamera und kein Camcorder?
                  Und wieso dann keine Spiegel Reflex. Diese sollen doch das beste sein. Hört man zumindest immer.
                  Und wie verhält es sich mit Lichtempfindlichkeit? Da man im Wald schnell mal schlechteres Licht hat, wenn sich Wolken vor die Sonne schieben und es gerade abends sehr schnell dunkel wird.

                  Welches Gerät könnte sich zum Testen Lohnen? Oder welches sollte ich mir noch genauer anschauen?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von lochness Beitrag anzeigen
                    Zumindest finde ich die Testvideos mit der Sony HDR-CX405 auf meinem PC schlechter. Obwohl die höchste Qualität eingestellt wurde.
                    Die CX405 ist ein Camcorder der Einsteigerklasse, die qualitätsmäßig heute mit Smartphones konkurriert und dabei oft genug den kürzeren zieht. Da sollte man keine zu hohen Erwartungen haben.

                    Zitat von lochness Beitrag anzeigen
                    HX400v...Auch kann man keine Aufsätze vor die Linse schrauben, wenn ich das ganze richtig verstanden habe.
                    Gehen sollte das schon (ein Filtergewinde ist zumindest vorhanden), nur wozu? Die HX400v deckt einen so riesigen Brennweitenbereich ab, dass es wenig sinnvoll ist, den noch zu erweitern.

                    Zitat von lochness Beitrag anzeigen
                    wieso dann keine Spiegel Reflex. Diese sollen doch das beste sein.
                    Da du vor allem auf lange Brennweiten für die Aufnahme weitentfernter Motive aus bist, ist ein großer Sensor wie ihn Spiegelreflexkameras besitzen, eher kontraproduktiv. Extremteleobjektive dafür sind vergleichsweise schwer und teuer.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
                      Die CX405 ist ein Camcorder der Einsteigerklasse, die qualitätsmäßig heute mit Smartphones konkurriert und dabei oft genug den kürzeren zieht. Da sollte man keine zu hohen Erwartungen haben.


                      Gehen sollte das schon (ein Filtergewinde ist zumindest vorhanden), nur wozu? Die HX400v deckt einen so riesigen Brennweitenbereich ab, dass es wenig sinnvoll ist, den noch zu erweitern.


                      Da du vor allem auf lange Brennweiten für die Aufnahme weit entfernter Motive aus bist, ist ein großer Sensor wie ihn Spiegelreflexkameras besitzen, eher kontraproduktiv. Extremteleobjektive dafür sind vergleichsweise schwer und teuer.

                      Ich habe einige schöne Aufnahmen vom Mond gesehen. Muss man dazu nicht ein Schutz Filter aufsetzen?
                      Also würde eine Spiegelreflex schlechtere Bilder machen auf weite Entfernung?
                      Ich finde es ziemlich unglaublich, was man alles wissen muss um sich eine gute Kamera/Camcorder zu kaufen. Man hat wirklich das Gefühl in allem ein Kurs für Fortgeschrittene machen zu müssen :/


                      Mein Mann interessiert übrigens ob so eine Kamera auch an einen PC Bildschirm anschließen kann. Er möchte im Sommer seine blöden Bienen im Garten beobachten und im richtigen Moment Videos/Bilder von seinem Viehzeug beim Schlüpfen zu machen oder so.

                      Gibt es außer den 2 bisher genanten Modellen in Frage kommende Kameras/Camcorders?

                      Kommentar


                        #12
                        Die Sonne braucht einen Filter, der Mond nicht.
                        Und richtig ist auch - man muss leider was wissen.
                        Um bei diesem Beispiel zu bleiben: Der MOnd hat mit einer Brennweite von 500mm eine bestimmte Größe in der Kamera.
                        Hat die Kamera einen kleinen Sensor - wird er abgeschnitten. Ist der Sensor groß ist er ganz zu sehen.
                        Eine Spiegelreflex würde ich nicht nehmen - eher eine Kamera wie z.B. die FZ 1000 - aber auch die kleineren von Panasonic leisten eine Menge.
                        Wenn die Kameras einen HDMI Ausgang haben kann man auf dem TV sehen was die Kamera sieht.
                        man lernt nie aus...:good:

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von lochness Beitrag anzeigen
                          Die HX400v ist zu haben für 350 Euro. Sich jetzt beide bestellen um sie direkt vergleichen zu können ist natürlich nicht gerade billig. Jedoch scheint die Menüführung der HX400v etwas unschön zu sein, wenn man einigen Rezessionen darüber glauben darf. Auch kann man keine Aufsätze vor die Linse schrauben, wenn ich das ganze richtig verstanden habe.


                          Zumindest was Videos betrifft, ist die HX400v sicher einfacher zu bedienen als die CX405, vieles lässt sich über Knöpfchen und Rädchen erreichen und direkt während der Video Aufnahme verstellen und ist vom Menü an die RX100 Serie angelehnt. Hier ein Link zur HTML-Anleitung...

                          http://pdf.crse.com/manuals/4530686631/DE/index.html

                          Mich interessiert jetzt noch wieso eine Kamera und kein Camcorder?
                          Weil die guten Consumer Camcorder bei 10-20x Zoom aufhören, einen großen Zoombereich bekommst du nur bei eher winzigen Sensoren.

                          Und wieso dann keine Spiegel Reflex.
                          Da kostet ein gutes Zoom Objektiv schon mehr als die ganze Bridge Kamera und bei 50x Zoom hast du zudem noch deutlich mehr zu tragen. Die HX400v ist imho ein gute Kompromiss zwischen Sensor Größe und DSLR/System Kamera Funktionalität.
                          Was die Aufsätze betrifft, werden div. Filter, Adapter und Sonnenblende angeboten, zudem gibts von Sony div. externe Mikrofone für den Zubehörschuh.

                          Diese sollen doch das beste sein. Hört man zumindest immer. Und wie verhält es sich mit Lichtempfindlichkeit? Da man im Wald schnell mal schlechteres Licht hat, wenn sich Wolken vor die Sonne schieben und es gerade abends sehr schnell dunkel wird.
                          Die Empfindlichkeit ist an sich recht gut und man kann auch mit manuellen Einstellung noch was rausholen, z.B. ISO Auto auf 500 beschränken und durch div. Bildparameter noch das Rauschen reduzieren, mit 'nem €1000 Camcorder kann die HX400v bei Schwachlicht dann natürlich immer noch nicht mithalten.

                          Welches Gerät könnte sich zum Testen Lohnen? Oder welches sollte ich mir noch genauer anschauen?
                          Vielleicht 'ne Canon G30, die kommt aber nur bis 20x Zoom...

                          Kommentar


                            #14
                            So ich hab jetzt mal die HDR-CX405 und die DSC-HX400V beide neben mir. Leider ist zur Zeit außer Nebel nichts zu sehen. Aber zum Glück hat die Frau die Strasse unter mir einen schönen Hellen Weihnachtskranz auf ihrem Gartentisch stehen.


                            Beide Kameras wurden auf Optisch Zoom eingestellt.

                            Erster eindruck nach den Testvideos. Die CX405 und die HX400V haben beide die gleiche Optische Zoomstärke. Die HX400V vielleicht einen Ticken mehr. Aber wirklich nur einen ganz kleinen. Was ich nicht so ganz verstehe. Eigentlich müsste diese doch 50 Fach haben und die CX405 30 Fach.


                            Die Qualität des Videos ist bei der HX400V doch deutlich besser. Ich hatte die Einstellung AVCHD. Es gibt noch die Möglichkeit für MP4 . Leider ist mir nicht klar, welches besser ist.


                            Fotos habe ich Testweise ein paar im Künstlichen Raumlicht versucht. Diese gelangen relativ gut. Allerdings mit den beiden Automatik Modi. Da mich die vielen Einstellungsmöglichkeiten förmlich erschlagen. Die Tausend Knöpfe an der Kamera helfen da leider auch nicht gerade.

                            Seltsamerweise habe ich bei dem Zoom Modus Klarbild ( worin unterscheidet der sich mit reinen Optischen und Digital?), ab einen gewissen Zoom wert einfach nur noch ein schwarzes Bild. Mir ist nicht klar wieso. Die Anleitung an sich gibt nicht viel her. Ausser das man damit Spinnen bewerfen kann, da sie in so vielen Sprachen zusammen gefasst wurde, dass es einen ordentlichen klatscher gibt beim Aufprall.
                            Ich hoffe das Morgen der Nebel weg ist und ich ein paar Testaufnahmen bei guten Tageslicht machen kann.

                            Mich würde jetzt jedoch schon interessieren, in wie weit sich die DSC-HX400V und die Nikon P900 sich unterscheiden. Ausser das der Optische zoom "angeblich" höher sein soll. Hab ihr da für mich Relevante Fakten?

                            Danke für die viele Hilfe

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo,

                              der Nikon-Sucher ist deutlich schärfer und der LCD komplett drehbar, die Sony punktet mit dem Zubehörschuh und dem Focus/Zoomring. Neben dem hohen optischen Zoom muss man natürlich beim Preis mit einbeziehen, dass die Sony mehr als ein Jahr älter ist. Wenn das Bild der CX405 näher dran war, dann ist der Klarbildzoom oder/und Digitalzoom aktiv gewesen, der optische Zoom beim Video liegt bei der CX405 bei 26,8–804,0 mm und bei der HX400 bei 24-1200mm. Der Klarbildzoom bei Sony oder intelligente Zoom bei Panasonic ist ein spezieller digitaler Zoom, der nach bestimmten Algorithmen noch in der Kamera nachbearbeitet wird, dieser hat daher eine bessere Bildqualität als der reine digitale Zoom. Die MP4-Aufnahmen der HX400 sind schlechter als die AVCHD-Aufnahme, das begründet sich bei dem Modell, dass die Datenrate, die Auflösung und die Framerate bei MP4-Aufnahme geringer ist. MP4 ist aber paraktischer für Webanwendungen.

                              VG
                              Jan
                              Zuletzt geändert von Jan; 10.12.2015, 18:36.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X