Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hd-clips als Video fehlerfrei ausgeben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hd-clips als Video fehlerfrei ausgeben

    bin auf panasonic HC X929 umgestiegenund stelle folgendes fest: Bei jedem Clip sind die ersten zwei Bilder Standfotos, die letzten zwei bilder ohne Ton.Daraus resultiert, dass man mit ProX 4 keinen fehlerfreien Film erstellen kann, die Übergänge machen sich störend bemerkbar.Ich müsste jetzt jeden einzelnen Clip am Anfang und am Ende beschneiden, d.h. kürzen, um ein einwandfreies Video zu erhalten. Bei 60 Min. Video wären das 300-400 clips, also kaum durchführbar.Hat jemand einen Rat, wie ich das besser in den Griff bekomme?
    Habe aus gleichem Grund einen SONY-HD Camcorder vor einem Jahr zurückgegeben.Sony hatte mir per Hotline sehr dümmliche Antworten gegeben.Man sagte mir, dass müssen alle Hersteller so machen, damit sich niemand ins Kino setzt und einen neuen Film aufnimmt und dann weiterverkauft!!! So einen Quatsch von einer Hotline!
    Ich kann es nicht glauben, dass ich jeden einzelnen Clip beschneiden muss, um zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen.
    wegesi

    #2
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so gezielt filmen kann, dass man ohne Schnitt einen vernünftigen Film hinbekommen kann.
    Der übliche Weg ist halt der über ein Schnittprogramm.
    So mache ich es und die meisten anderen hier wohl auch.
    Von daher ist es eigentlich egal, ob man am Anfang und Ende etwas wegschneiden muss.

    Das ist vermutlich nicht das, was du als Antwort haben wolltest, aber eine Lösung für dein Problem kann ich dir leider auch nicht bieten.
    Gruß

    Hans-Jürgen
    (Hier findet Ihr meine Videos)

    Kommentar


      #3
      schneiden sowieso, aber nicht Clip für Clip, also bis zu 400 mal für 60 Minuten Videofilm.Wer seine Videoarbeiten so ausgibt, wie von mir beschrieben, sollte sich einmal jedweden professionellen Videofilm ansehen und dabei Augen und Ohren offenhalten. Sicher wird er bemerken, was ich meine, wenn ich es so wie beschrieben nicht haben möchte.Es muss eine bessere Lösung geben.Gruß wegesi

      Kommentar


        #4
        Genauso wie Hans-Jürgen es beschreibt, bearbeite ich auch jeden Clip - auch wenn es 400 sind. Es ist an sich üblich, die Clips bei der Aufnahme etwas länger "laufen" zu lassen, um sie dann in der Nachbearbeitung auf die richtige Länge zu trimmen. Allerdings - meine 929 hat die von Dir beschriebene Erscheinung nicht. Das konnte ich gerade testen, da ich z.Zt. ein Video bearbeite.
        Liebe Grüße,

        Rüdiger

        Kommentar


          #5
          Für mich klingt das auf den ersten Blick nach einem falschen Import von AVCHD Dateien.:question:

          Hast Du mal ein anderes Format ausprobiert?
          Werden die Clips direkt ins Schnittprogramm importiert, oder nur rüberkopiert und dann erst übernommen?

          Ansonsten kann ich mir auch nicht vorstellen warum man Kameraclips ungeschnitten in ein Filmprojekt einfügen sollte.
          Man kann die Dinger doch nicht einfach eins zu eins einfügen, oder?

          Gruß,
          Micha.

          Kommentar


            #6
            Zitat von wegesi Beitrag anzeigen
            ... sollte sich einmal jedweden professionellen Videofilm ansehen und dabei Augen und Ohren offenhalten. Sicher wird er bemerken, was ich meine, wenn ich es so wie beschrieben nicht haben möchte.
            Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was du damit sagen möchtest.
            Ich kenne keinen professionell gemachten Film, in dem nicht jeder Clip einzeln geschnitten wurde.
            Vielleicht hast du mal einen Link zu solch einem Film, wie du ihn meinst.

            Zitat von mondmichel Beitrag anzeigen
            Man kann die Dinger doch nicht einfach eins zu eins einfügen, oder?
            Natürlich kann man das, die Frage ist nur, ob jemand es sich antun möchte, so einen Film anzuschauen.:)
            Gruß

            Hans-Jürgen
            (Hier findet Ihr meine Videos)

            Kommentar


              #7
              Hallo, danke für den Hinweis. Ich importiere die Dateien zuerst in einen Ordner/PC.dann ziehe ich die Dateien zur Bearbeitung nach ProX4 hinein.Zur besseren Bearbeitung wird damit noch eine sog.Smart Proxy Datei erstellt. Nach der Bearbeitung gebe ich dann die Datei als AVCHD aus, um die Auflösung zu behalten, sonst hätte ich ja bei MINI-DV bleiben können.Zu meiner Zufriedenheit sind diese Ausgaben nur, wenn ich vorher Clip für Clip, wie beschrieben, mindestens die Zwei Ersten und die zwei letzten Bilder eines jeden Clip`s entfernt hatte.Eine lösung ist das nicht, man kann nicht immer jeden Clip Anfangs und zum Ende kürzen.
              Vielleicht kannst Du mit meinen Angaben noch einen Tipp für mich herausfiltern.
              Dank im Voraus wegesi

              Kommentar


                #8
                sind die Clips von einem durchgehenden Aufnahme, welche länger/größer als 4GB war als ??

                also "spanned clips" die einer korrekten Importmethode (in einem korrektem Schnittprogramm) bedürfen,
                um als einzige Datei über die Gesamtzeit + Gesamt-GB und ohne Bild und Tonlöcher
                bei jeder 4GB Unterteilung der Einzelclips (wegen AVCHD 4GB Limit) auf die Timeline zu kommen.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von CentralEurope Beitrag anzeigen
                  sind die Clips von einem durchgehenden Aufnahme, welche länger/größer als 4GB war als ??

                  also "spanned clips" die einer korrekten Importmethode (in einem korrektem Schnittprogramm) bedürfen,
                  um als einzige Datei über die Gesamtzeit + Gesamt-GB und ohne Bild und Tonlöcher
                  bei jeder 4GB Unterteilung der Einzelclips (wegen AVCHD 4GB Limit) auf die Timeline zu kommen.
                  Diese Antwort scheint mir vielversprechend, allerding verstehe ich den Inhalt nicht.Was ist AVCHD 4GB limit? Wo kann ich darüber nachlesen? Gruß wegesi

                  Kommentar


                    #10
                    Nach 4GB macht jeder Camcorder einen Wechsel auf eine neue Datei. Das kann Probleme machen.
                    Ich hole die Clips immer mit dem HD Writer auf die Festplatte und kenne das Phänomen nicht. Drücke in deinem Programm die Taste "Y" da kannst du bei einem Reiter einstellen das die Clips vorne und hinten automatisch beschnitten werden.
                    man lernt nie aus...:good:

                    Kommentar


                      #11
                      Für den Fall der 4 gb Beschränkung siehe hier:
                      http://www.forum.videoaktiv.de/threa...ll=1#post20177
                      man lernt nie aus...:good:

                      Kommentar


                        #12
                        300-400 Clips pro Stunde Video schreibt er, das kann nichts mit der 4gb Beschränkung zu tun haben.
                        Gruß

                        Hans-Jürgen
                        (Hier findet Ihr meine Videos)

                        Kommentar


                          #13
                          Die 4GB-Grenze kann man als Ursache hier wohl ebenso sicher ausschließen wie die Kameras. Um die Fehlerquelle dennoch einzugrenzen, würde ich den Import ins Schnittsystem genauso vornehmen wie er vermutlich im Handbuch beschrieben ist, also direkt von der Kamera anstatt Zwischenspeicherung auf der Festplatte. Wenn damit alles in Ordnung ist, dann gut. Falls nicht: Wie gehen die üblichen Player, allen voran der VLC, mit dem Material um? Sind auch dort Anfang und Ende der Clips beeinträchtigt? Testweise kann man auch mal eine Trialversion einer anderen Schnittsoftware installieren (am besten vorher Image erstellen) und prüfen, was die mit dem Material macht.

                          Kommentar


                            #14
                            die 4GB Grenze habe ich als Ursache nicht wirklich angenommen.
                            Ich habe aber die Erfahrung das mit dem Import durch den HD Writer von Panasonic (Beigabe bei der Kamera) dies Problem nicht auftritt.
                            Gerade schneide ich Material von 3 Stunden klein - viele Clips - keine Standbilder....
                            man lernt nie aus...:good:

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von wabu Beitrag anzeigen
                              Ich habe aber die Erfahrung das mit dem Import durch den HD Writer von Panasonic (Beigabe bei der Kamera) dies Problem nicht auftritt.
                              Das wäre auch mein Tipp, leider hat wegesi noch nicht geschrieben, wie er die Clips importiert.
                              Gruß

                              Hans-Jürgen
                              (Hier findet Ihr meine Videos)

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X