Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufnahme in Standard Definition auf aktuellen HD-Kameras - Bitte um Tipps

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Aufnahme in Standard Definition auf aktuellen HD-Kameras - Bitte um Tipps

    Hallo, brauche bitte Eure Hilfe weil mir jeder Verkäufer etwas anderes sagt: :question:

    Ich bin Seminarleiter, mache Aufnahmen mit ext. Mikro und muss die Aufnahmen im Seminar über ein älteres Notebook zeigen/schneiden und das ist von der Datenmenge aktueller HD-Kameras überfordert (Wiedergabe ruckelt bzw. bleibt hängen wenn ich sie z.B. über den VLC-Player wiedergebe). Würde mir gerne entweder eine Panasonic HC V 707, Sony HDR CX-570 oder Canon Legria HF M52 kaufen.

    Frage: kann man diese Kameras auch auf eine Aufnahme in SD-Qualität umschalten, so dass die Aufnahmen auch auf älteren PC's angesehen/bearbeitet werden können?

    Oder hat bitte jemand einen Tipp für eine gute Standard-Definition-Kamera, die jedoch auf SD-Karte aufzeichnen und einen ext. Mikrofonanschluss haben muss?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung :)

    #2
    Hallo, ja, kann man - es stellt sich nur die Frage, warum es ein so teures Stück sein muss, wenn du in Standard-Definition aufnehmen möchtest.

    Kommentar


      #3
      Ich mache Aufnahmen von Seminarteilnehmern, denen ich z.B. im Präsentationstraining falsche Körperhaltung und Bewegungen zeige. Dazu möchte ich gerne nach den Aufnahmen die SD-Karte herausnehmen, ins Notebook stecken, schnell einen der Files öffnen und im Videoplayer durch hin und herbewegen des Positionscursors z.B. den unsicheren Stand zeigen (zappeln beim schnellen "Vor- und Rückspulen" des Bildes).

      In HD-Auflösung verkraften meine beiden "mittelalten" Notebooks die Files nicht, sie bleiben selbst nachdem die Dateien vorher auf die Festplatte überspielt wurden hängen.

      Gerne würde ich auch eine günstigere Standard-Definition Kamera kaufen, aber sie müsste eben auf SD-Karte aufzeichnen und einen Anschluss für ein ext. Mikro haben (ich zeichne den Ton über ein externes, drahtloses Mikro auf). Und genau so eine Kamera finde ich nicht.

      Die Verkäufer in den üblichen "Fachgeschäften" sagen mir, dass es keine Standard-Definition Kameras mit ext. Mikrofonaschluß mehr gibt. Bei den genannten HD-Kameras widersprechen sie sich ("Nein, diese können nicht in SD-Qualität aufzeichnen; Doch, können sie; Nur die Panasonic kann das nicht, die Sony schon...") :question: Die angeschriebenen Hersteller haben seit einer Woche nicht geantwortet... Was also tun?

      Kommentar


        #4
        Zitat von JoePatroni Beitrag anzeigen
        ...Panasonic HC V 707, Sony HDR CX-570 oder Canon Legria HF M52...kann man diese Kameras auch auf eine Aufnahme in SD-Qualität umschalten
        PANASONIC Jein, neben HD auch das etwas eigenwillige iFrame-Format mit exakt einem Viertel der FullHD-Auflösung
        SONY Ja, klassisches SD-Format möglich
        CANON Nein, kein SD-Format mehr an Bord

        Zitat von JoePatroni Beitrag anzeigen
        hat bitte jemand einen Tipp für eine gute Standard-Definition-Kamera, die jedoch auf SD-Karte aufzeichnen und einen ext. Mikrofonanschluss haben muss?
        Da dürfte es schlecht aussehen, denn die letzten Handvoll überlebenden SD-Camcorder, die es heute noch gibt, bewegen sich in unteren Preisklassen. Dort aber ist eine Mikrofonbuchse (und tunlichst auch ein Kopfhörerausgang, denn ohne Kopfhörer hat man ja keine Tonkontrolle während der Aufnahme) auch bei HD-Modellen praktisch nicht zu finden.

        Kommentar


          #5
          Die Sony HDR-CX570 wird es wohl sein

          Hallo JoePatroni,

          Bernd E. war schneller und hat die Antwort bereits gegeben!
          Da ich meine Antwort nun schon verfasst habe und zum gleichen Schluss wie Bernd gekommen bin, füge ich sie auch noch an:

          Also, die Sony HDR-CX570 scheint gemäss http://www.camcorder-test.com/camcor...HDR-CX570.html sowohl einen Mikrofon-Eingang zu haben, als auch in 720 x 576 (US-Version 720 x 480) Standard Defintion aufnehmen zu können - im MPEG-2 Format. Dieses Format ist einigermassen schnitt- und abspielfreundlich sowie DVD-kompatibel. Aufgezeichnet wird auf SD-Karte.

          Ein Download der (unglaublich unübersichtlichen!) Sony Bedienungsanleitung unter http://www.sony.de/support/de/product/hdr-cx570e scheint dies zu bestätigen - zumindest ist auf Seite 91 unter 'Filmaufnahmeformat' von "STD: MPEG2-PS" die Rede.

          Die Panasonic HC-V707 beherrscht laut Datenblatt-Download unter http://www.panasonic.de/to?exlink=ht...el=HC-V707EG-K kein Standard Definition Format, sondern es wird (neben HD) als Format "iFrame 960 x 540 / 25p" angegeben. Einen Mikrofonanschluss hätte sie immerhin.

          Die Canon Legria HF M52 hat gemäss http://de.canon.ch/For_Home/Product_...specification1 folgende Eigenschaften:

          Verschiedene HD-Aufnahmeformate, entweder in AVCHD oder in MP4.
          Standard Definition kann ich nicht entdecken.
          Ein Mikrofon-Anschluss ist immerhin vorhanden.

          Fazit: Wenn ich es richtig beurteile (und Sony dies bestätigen würde), ist also die Sony HDR-CX570 wohl die Kamera der Wahl.

          Mit freundlichem Gruss
          Skeptiker

          Kommentar


            #6
            Lieber Bernd E. und lieber Skeptiker,

            ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken! In einer wochenlangen Recherche in und bei Magazinen und Herstellern (unbeantwortete Mails) und in verwirrenden Gesprächen mit Verkäufern sind dies endlich klare Worte.

            Die echten Fachleute findet man also eher im Forum als im "Fach"geschäft. Werde meinen Freunden und Bekannten dieses Forum empfehlen, also bekommen Bernd und Skeptiker den Dank von mir und vom Videoaktiv-Forum :)

            Mit besten Grüßen,
            JoePatroni

            Kommentar


              #7
              Es gibt natürlich auch die Möglichkeit mit der Canon HF M 52 und der Panasonic V 707 mit der mitgelieferten Software die Aufnahmen in MPEG 2 Standard Defintion zu wandeln, das sollte man aus Fairness sagen.

              Wem das zu schwierig ist, muss zwischen den drei Firmen halt Sony als reinen MPEG 2 Standard Definitions Möglichkeitscamcorder wählen.


              500 € für einen neuen Laptop (einfacher Schnitt von AVCHD ohne gross Effekte) wären aber besser angelegt.
              Die Frage sollte nämlich sein, was machst Du mit den 414.720 Pixel Standard Defintions Material heute ?

              Zu mehr als auf DVD (eben in Standard Defintion) brennen, taugt das nicht viel.

              Selbst auf den Videoportalen wie Youtube oder Vimeo wird inzwischen vermehrt HD Qualität hochgeladen.

              Es gibt auch einen Grund, warum Canon und Panasonic 2012 keinen neuen reinen Standard Defintions Camcorder mehr anbieten.


              Heute gibt man das Material per USB Stick (HD Qualität) oder als Blu Ray Scheibe weiter, nur Kunden mit alter Technik (SD Röhrenfernseher und DVD Recorder) bekommen eine Standard Defintions DVD der alten Schule.


              VG
              Jan

              Kommentar


                #8
                Hallo Jan,

                Danke für Deine Hinweise, da hast du natürlich Recht. Im laufenden Seminar habe ich natürlich keine Zeit, die gerade gemachten Aufnahmen erst mit der Software in MPEG 2 zu wandeln. Und bei mir ist halt noch ein sonst gut funktionierendes Notebook vorhanden, das nur mit der HD-Datenmenge nicht zurecht kommt.

                Ich habe übrigens inzwischen Testaufnahmen in SD mit der Sony gemacht und mit der Panasonic in ihrem speziellen iFrame-Format. Ich dachte, dass das aufgrund der relativ geringen Datenmenge vielleicht auch auf älteren PCs/Notebooks funktioniert. Ergebnis: die iFrame Wiedergabe ruckelt und bleibt hängen, die MPEG 2 Aufnahme der Sony im SD-Aufnahmemodus läuft absolut einwandfrei. Deshalb wird es jetzt die Sony HDR-CX570.

                Ich bedanke mich noch mal bei Allen, die mir bei dieser Entscheidung geholfen haben!

                JoePatroni

                Kommentar


                  #9
                  interessante Kamera

                  Hallo JoePatroni,

                  Zunächst vielen Dank für die freundliche Rückmeldung.
                  Freut mich, dass es mit der Sony HDR-CX570 klappt !

                  Neugierig geworden auf die Kamera, die sowohl SD- als auch HD-Aufnahmen machen kann, habe ich mir den Slashcam-Test und die Bedienungsanleitung (beides in meinem ersten Beitrag verlinkt) samt technischer Daten nochmals angesehen.

                  Immerhin reicht es bei slashcam zu einem 'sehr gut', wenn auch bemängelt wird, dass teils manuelle Eingriffsmöglichkeiten fehlen oder das Objektiv leichte Farbfehler zeigt.
                  Aber das ist - bei einem Gesamturteil von 'sehr gut' - Kritik auf relativ hohem Kameraniveau.
                  Ich bin jedenfalls erstaunt, was die Kamera gemäss Datenblatt und Bedienungsanleitung an positiven Aspekten alles bietet:

                  12x optisches Zoom mit guter Lichtstärke 1.8 - 3.4 inkl. opt. Bildstabilisierung und 26,8 mm (!) Weitwinkelbereich.

                  Komposit (Normal-Video), Komponenten ! (YUV) und HDMI-Ausgang. EDIT: YUV fraglich, siehe Beitrag unten!

                  Full HD 1920 x 1080 (max. Bitrate 28 Mbps) mit 25p, 50i und 50p
                  Standard Definition (SD) 720 x 576 mit Bildseitenverhältnis 4:3 oder 16:9 und einer Bitrate von ca. 9 Mbps (9 Megabit per Second, was recht hoch ist, nah am Maximum für die DVD-Erzeugung liegt und eine gute Bildqualität ergeben müsste).

                  Sehr hoch auflösendes 3-Zoll-Display mit 921'000 Pixeln

                  Audio als Dolby Digital (= AC-3) in 5:1 oder Stereo

                  Mikrofon- und Kopfhöreranschluss

                  integrierte Lautsprecher fürs Abspielen

                  Direkte Übertragung von Videos auf eine externe Festplatte, ohne PC.

                  Fazit:
                  Wenn das alles in der Praxis so gut funktioniert wie es sich auf dem Papier liest, dann ist das eine interessante & gute Kamera.
                  Und wenn es beim Filmen von Personen eher um Haltung, Gestik und Mimik geht und weniger darum, jede einzelne Hautpore, Bartstoppel oder Falte in Grossaufnahme zu zeigen, dann genügt SD in guter Qualität (mit all den Vorteilen beim flüssigen Abspielen und in der Nachbearbeitung) nach wie vor.

                  Freundlicher Gruss
                  Skeptiker
                  Zuletzt geändert von Skeptiker; 28.05.2012, 06:55.

                  Kommentar


                    #10
                    ich erlaube mir den hinweis auf HDR CX 730 E

                    hast du schon überlegt, einen mediaplayer zu verwenden?
                    gruß
                    Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

                    Kommentar


                      #11
                      Standard Definition

                      Es gibt also mit der HDR-CX730E noch ein weiteres Sony Modell mit Aufzeichnung in Standard Definition (SD) PAL 576i (übrigens im Forum hier besprochen: http://www.forum.videoaktiv.de/threa...ny-HDR-CX730E? - Hauptunterschied zur HDR-CX570E: Ein besonders effektiver, neuer, Steadycam-ähnlich wirkender Bildstabilisator) !
                      Und wenn wir suchen würden, kämen wohl zusätzliche zum Vorschein (eines die Sony HDR-CX580 mit eingebautem Mini-Projektor und noch weitere, auf dem Frontblatt der Sony HDR-CX570E Bedienungsanleitung aufgeführte Modelle).


                      Noch ein Nachtrag zur Sony HDR-CX570E:
                      1.
                      Ich hatte übersehen, dass sie von Videoaktiv ebenfalls getestet wurde und in der aktuellen Ausgabe 4/2012 ab Seite 20 besprochen wird.
                      2.
                      Den auf slashcam und anderswo tabellierten Komponenten-Ausgang (YUV) konnte ich auf den Sony-Webseiten nirgends finden.


                      Zurück zum Thema 'Standard Definition' - auch bei den Profi-Kameras von Sony wird man fündig:

                      Die SONY HXR-NX70E mit 1/2.8" EXMOR CMOS Sensor kann neben max. 50p Full HD AVCHD ebenfalls
                      SD-Video aufzeichnen in MPEG2 PS (PS = Program Stream) mit 9 Mb/s (Megabit per second), genau wie die DR-CX570E für unter 600 Euro, mit deren technischen Daten sie auch sonst teils gewisse Ähnlichkeit aufweist.

                      Das Gleiche gilt z.B. für die Profi-Kamera Sony HXR-NX5E.

                      Neben Standard Definition (SD) im MPEG-2 Format mit einer Datenrate von 9 Mbps liefern andere Sony Pro-Kameras auch SD-Aufzeichnung im DVCAM-Format (Signal-kompatible Variante von DV) mit 25 Mbps, also fast dreifacher MPEG-2 Datenrate.

                      Beispiel: Die aktuelle Sony PMW-100 XDCAM mit MPEG-2 High Def 422 50Mbit Codec .

                      Ein anders Beispiel für SD-Recording mit DV Codec in 576/50i: Die Panasonic AG-AC160AEJ AVCHD (max. Full HD 1080 60p/50p).

                      Bei den Profi-Kameras und gewissen Sony Amateur-Kameras ist Standard Definition also durchaus noch am leben: Sei es im MPEG-2- (Sony AVCHD-Modelle) oder im DV-Format (Panasonic Pro AVCHD- oder Sony Pro XDCAM MPEG-2-Modelle).

                      Vorteil von DV: Geringere Kompression, gute Bildschärfe, besonders Schnitt-freundlich. Nachteil: Braucht mehr Platz.
                      Vorteil von MPEG-2: Bereits im richtigen Format, um eine DVD zu erzeugen. Zudem entfallen die bei DV 'berüchtigten' gezackten Linien an den Rändern gerader Objekte, die diagonal (schräg) im Bild verlaufen.

                      Fazit:
                      Erfreulich für alle Standard-Definition Fans/Freunde/Nostalgiker (ich zähle mich mit meiner alten Panasonic AG-DVC30 dazu, die mir nach wie vor sehr sympathisch ist): Das Format, das lange als das Non-Plus-Ultra der gehobenen Amateur- und Semiprofi-Technik die Seiten der Videomagazine füllte, ist noch nicht ganz tot. Und ich finde, für 'Normalanwendungen', bei denen es weniger um den Rausch der schärfsten Schärfe als um Bildgestaltung allgemein geht, immer noch ganz passabel. Das gilt insbesondere, wenn man schon von vornherein weiss, dass man am Ende bei einer DVD landet oder das Ergebnis irgendwo im Internet ohnehin nicht in Full HD gezeigt werden kann (oder vielleicht auch, dass am Ende alles auf einem Röhren-Monitor mit analogen FBAS- / S-Video-Eingängen angeschaut wird).

                      Dazu noch ein Hinweis zum MPEG-2 'Editing' und 'DVD Authoring':
                      Neben dem ebenso nützlichen wie kostenlosen VirtualDubMod (das 'Mod' am Ende ist hier wichtig) bzw. VirtualDub-MPEG2 (beides benötigt Einarbeitung) gibt es noch Qualitätssoftware von zwei weiteren MPEG-2 Spezialisten, die zwar etwas kostet, aber ihr Geld wert ist, wenn man sie regelmässig gebraucht (Testversionen erhältlich):

                      Auf http://www.pegasys-inc.com finden sich zwei Ableger des ursprünglichen TMPGEnc von Hiroyuki Hori (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/TMPGEnc): Der TMPGEnc MPEG Editor 3 und der TMPGEnc DVD Author 1.6 (leider nicht mehr erhältlich) - das originale, sehr übersichtliche und gute DVD Erzeugung-Progamm (auch für simples Editing der MPEG-2 Vorlage geeignet = harte Schnitte. Achtung: Benötigt für Audio Dolby Digital- (=AC-3) De-/Encoding ein Zusatz-Plugin namens Sound Plug-In AC-3). Mittlerweile wurde der DVD Author abgelöst durch TMPG-Enc AuthoringWorks 5, das auch für DivX, HD-Formate (AVCHD) und Blu-Ray geeignet ist.

                      Auf http://womble.com gelangt man zu Womble Multimedia in Cupertino, Kalifornien und dem Programm 'MPEG Video Wizard DVD 5'.
                      Vermutlich nach wie vor das Programm, welches am mühelosesten durch lange MPEG-2 Files scrollt und navigiert und zudem umfangreiches MPEG-2 Editing (inkl. Audio AC-3-Support) erlaubt sowie am Ende die DVD-Erzeugung (DVD-Authoring).

                      Wichtig: Sowohl für die Software von Pegasys als auch Womble Multimedia gilt: Re-Encoding wird so weit wie möglich vermieden (durch sogenanntes 'Smart Rendering') - das heisst, Neu-Berechnung findet nur an Schnittstellen statt oder bei eingefügten Effekten / Überblendungen etc. - das restliche MPEG-2 File bleibt unverändert !
                      Das spart Rendering-Zeit, Bildqualität und Nerven und müsste (auf Wunsch) eigentlich immer so sein, aber welche professionelle Editing- oder Konvertierungs-Software beherrscht das gezielt ??
                      Zuletzt geändert von Skeptiker; 28.05.2012, 12:11.

                      Kommentar

                      Sky1

                      Einklappen

                      Sky2

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X