Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Synchronität bei großen Entfernungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Synchronität bei großen Entfernungen

    Bei den Aufnahmen im Hamburger Michel setzen wir bis zu 6 Camcorder ein, die sehr unterschiedlich weit vom musikalischen Geschehen entfernt sind.
    Da wir keinen funkgesteuerten Timecode haben, müssen wir anhand der Tonspur synchronisieren, wobei die Tatsache, dass eine 34 m vom Mikrofon entfernte Kamera den Ton erst 1/10 Sek später (entspricht 2 ½ Bildern) bekommt als eine Cam, die in der 1. Reihe steht, zu Verwirrung sorgen kann. (Gegenrechnung: 340m : 25 Bilder= pro Bild bewegt sich der Schall 13 m weiter.)
    Lösung: die Musical-Abteilung der Schule besitzt Funkmikrofone des Versandhauses thomann, die es in 3 Frequenzbereichen gibt. Normalerweise gehört zu zu jedem Funkmikro ein Sender und ein Empfänger. Wir haben nun die Mono-Summe unserer Tonaufnahme auf den Line-Eingang eines Funksenders gegeben und konnten 4 Empfänger des gleichen Frequenzbereiches auf diese Frequenz einstellen. Bei thomann bekamen wir außerdem Spezialadapter, die den XRL-Mono-Ton auf beide Kanäle des 3,5-mm-Stereo-Steckers für Camcorder legen.
    So erhielten alle Camcorder den Ton ohne Laufzeitverzögerung und ließen sich sicherer synchronisieren.
    Mit dem gleichen Aufwand lässt sich natürlich auch eine „elektronische Klappe“ einspielen:
    Vor dem Konzert wird ein Messton gesendet, der sowohl auf der Tonaufnahme als auch auf den Cams landet und ein klares Vergleichssignal gibt.

    #2
    Frage;
    So wie ich das verstehe nimmst Du mit 6 Recordern auf und alle 6 sollen den Ton gleichzeitig aufnehmen, also ohne Versatz von Ton und Bild.
    Warum sollen alle 6 Camcorder den Ton gleichzeitig aufnehmen? werden die Filme auf einer Timeline ineinandergeschnitten? Wenn ja dann würde ich einen so großen Aufwand nicht betreiben sondern eine Kamera am Mischpult anschließen und diese als Führungskamera in die Timeline legen.

    Soll auch der Ton der Menge mitaufgezeichnet werden würde ich nicht über das Mischpult gehen denn dann habe ich eben die Stimmungen der Leute nicht mit drauf.

    Kommentar


      #3
      Hier wird von einem Hamburger Filmclub im 2. Teil der Lektion sehr schön der Multicam-Schnitt erläutert:



      http://www.youtube.com/watch?v=1VFnD...eature=related

      Ich meine, dass damit doch die meisten Fragen beantwortet sind. Interessant ist die Herstellung der Synchronität mit einem Fotoblitz.
      Liebe Grüße,

      Rüdiger

      Kommentar


        #4
        Sehr schönes Video und gut erklärt.
        Das mit dem Fotoblitz zur synchronisation ist nichts neues, setzen wir schon seit Jahren erfolgreich ein. Dazu stellt sich jemand auf einer Stelle, die 3 oder mehr Kameras werden auf den Blitz direkt eingerichtet und der Blitz wird im Abstand von 2 Sek. 3 mal ausgelöst. Ist dies nicht möglich eben weil es sehr hell ist (und man den Blitz nicht so deutlich sieht wird der Blitz direkt in kurzem Abstand an eine Wand oder auf die Brust desjenigen geworfen. Eine Kamera nehmen wir als Führungskamera um den Ton einzufangen.

        Beachtet werden sollte tunlichst dass dann ALLE Kameras nicht mehr gestoppt werden sollte da dann die synchronisation nicht mehr stimmt!
        Zuletzt geändert von vito888; 16.12.2011, 09:54. Grund: Tippfehler bleiben mein Eigentum und dienen nur zur Belustigung

        Kommentar


          #5
          an vito 888
          Da der Ton in einem separaten Ü-Wagen aufgezeichnet wird, ist das Problem, dass alle Cam-Aufnahmen den gleichen ton haben, um die Synchronität an jeder Stelle herstellen zu können

          Synchro-Blitz: wie kommt der Blitz auf den separten Ton?

          Kommentar


            #6
            Zeitgleich mit dem Blitz kann man ein lautes sehr kurzes Knackgeräusch mit auslösen das allerdings von den Lautsprechern wiedergegeben wird. Mit diesem Knackgeräusch hat man zeitgleich auch den Ton synchronisiert. Es gehört schon etwas Übung dazu beides gleichzeitig auszulösen.

            Kommentar


              #7
              Das Knackgeräusch (Die Klappe) ersetze ich mit dem Blitz, da Ton und Bild ohnehin synchron gespeichert werden. Allerdings hätte man mit einem lauten "KNACK" die Möglichkeit, bereits schlafende Zuhörer auf den Beginn der Veranstaltung aufmerksam zu machen.:laugh:
              Liebe Grüße,

              Rüdiger

              Kommentar


                #8
                Ich hoffe ja mal, das es solche Probleme nun nicht mehr gibt, aber bei einer Multicam-Aufzeichnung im Rahmen einer Schul-Theateraufführung hatte ich vor Jahren das Problem, dass Tonspur (DAT) und die Videospuren zweier Kameras (Canon XM1 und eine Sony mit Digital 8 oder wie das hieß) alle paar Minuten hörbar außeinanderliefen. Zeit ist also bewiesenermaßen relativ
                Daher musste ich auch ständig schneiden und die Spuren neu zueinander Synchronisieren. Hatte schonmal jemand ähnliche Erfahrung gemacht?
                Grüße,
                Ingmar

                Kommentar


                  #9
                  Man könnte in diesem Fall die Dauer der finalen Tonspur (in deinem Fall DAT?) einfach entsprechend verkürzen oder in die Länge ziehen.
                  Das ist mit guten Audioprogrammen möglich, ohne die Tonhöhe zu verändern.

                  Diese Problem hat aber nichts mit dem ursprünglichem Thema zu tun, da bei Differenzen aufgrund der Entfernung die Verschiebung konstant bleiben müsste.
                  Gruß

                  Hans-Jürgen
                  (Hier findet Ihr meine Videos)

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
                    Man könnte in diesem Fall die Dauer der finalen Tonspur (in deinem Fall DAT?) einfach entsprechend verkürzen oder in die Länge ziehen.
                    Das ist mit guten Audioprogrammen möglich, ohne die Tonhöhe zu verändern.
                    Ja, damals war ich halt jung und unerfahren ...

                    Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
                    Diese Problem hat aber nichts mit dem ursprünglichem Thema zu tun, da bei Differenzen aufgrund der Entfernung die Verschiebung konstant bleiben müsste.
                    Naja, ich wollte das nur mal anmerken und dachte, da es hier um die Synchronisierung geht und das ja damit zusammenhängt. War mir jetzt nicht direkt ein eigenes Topic wert.
                    Grüße,
                    Ingmar

                    Kommentar

                    Sky1

                    Einklappen

                    Sky2

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X