Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Störende Nebengeräusche bei Video Aufnahme!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Störende Nebengeräusche bei Video Aufnahme!

    Ich bitte um eine Hilfe bei der Arbeit mit externen Mikrofon. Es gibt Camcorder SONY HDR-SR8E mit Mikrofon-Eingang für 3,5 Mini Klinke und dazu ein externes Mikrofon Sennheiser ME66 (Popschutz dabei) / K6 Modul mit Phantom oder als Batteriespeisung vom Typ AA. Ein Kabeladapter XLR - Miniklinke für die Kamera. Nach eine Probe von Videoaufnahmen beobachte ich störendes Geräusch im Hintergrund vermutlich vom Mikrophon. Wie kann man das Problem umgehen??? Camcorder hat internes Mikrofon der viel leise aufnimmt, aber auch nicht ohne Rauschen. Technische Daten vom Camcorder: https://www.camcorder-test.com/camcorder.html
    Voraus danke für jede Unterstützung!!! Ich möchte am Endeffekt sauberes Audio Ton haben ohne Nebengeräusche.

    #2
    Ein "störendes Geräusch im Hintergrund" kann alles Mögliche sein.
    Kannst Du ein Stück der Aufnahme (Ton genügt) irgendwo hochladen und hier verlinken? Dann könnten wir uns einen Eindruck verschaffen.

    Kommentar


      #3
      Wie bringst du das Richtmikrofon an den Camcorder an, hast du 'nen Shockmount zur Entkopplung?

      61bVs3lW67L._SL1300_.jpg

      Kommentar


        #4
        Zitat von beiti Beitrag anzeigen
        Kannst Du ein Stück der Aufnahme (Ton genügt) irgendwo hochladen und hier verlinken? Dann könnten wir uns einen Eindruck verschaffen.
        Hier ist ein Beispiel: http://klavierstimmer.com/videoforum.ts

        Kommentar


          #5
          "Shockmount zur Entkopplung" wofür braucht man sowas? Und wie befestigt das an einem Camcorder?

          Kommentar


            #6
            Diese Teile ermöglichen die mechanische Entkopplung von Kamera und Mikrofon, damit nicht Griff- oder Funktionsgeräusche der Kamera (Festplatte der SR8!) auf das Mikro übertragen und so mitaufgezeichnet werden. Diese Gefahr besteht, wenn beide starr miteinander verbunden sind.
            Befestigt werden diese auch "Spinnen" genannten Halterungen ganz normal im Zubehörschuh der Kamera.

            Kommentar


              #7
              Man muss halt unter Camcorder Zubehör schauen, unter dem Begriff Spinne findet man meist Halterungen die ohne Adapter nur auf Mikrofonständer passen.

              Kommentar


                #8
                Zitat von goldpompon Beitrag anzeigen
                "Shockmount zur Entkopplung" wofür braucht man sowas? Und wie befestigt das an einem Camcorder?
                Sieht dann in etwa so aus.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von goldpompon Beitrag anzeigen
                  Das sind ganz normale/typische Störungen, die so ein hochempfindliches Mikrofon ungewollt einfängt. Die können vom Camcorder selbst stammen (Festplatte, Bildstabilisator, Autofokus) oder von woanders im Raum (z. B. vom Lüfter des abgefilmten PCs, den Energiesparlampen im Raum, einem Kühlschrank in der Nähe etc.). Da es im Raum sonst still ist, dreht die Aussteuerungsautomatik besonders hoch und macht die Störungen umso hörbarer. Unter normalen Bedingungen, also wenn eine halbwegs laute Tonquelle (z. B. sprechende Person) vor der Kamera steht, wären die Störungen in der Relation gleich deutlich leiser.

                  Der Anteil von Störungen, der mechanisch vom Camcordergehäuse übertragen wird, lässt sich mit der von Torchwood und Bernd genannten Halterung abmildern. Bernd hat ja besonders die Festplatte in Verdacht. Gut möglich, dass die hier die Hauptrolle spielt - und dann ist die elastische Halterung auf jeden Fall eine Verbesserung.
                  Soweit die Störungen allerdings über den Luftschall kommen, hilft die gedämpfte Halterung leider nichts. Insofern wird bestimmt ein Anteil Störungen noch bestehen bleiben. Aber unter echten Aufnahmebedingungen (d. h. mit Schallquelle, nicht im stillen Raum) dürften die dann sehr gering ausfallen.

                  Kommentar


                    #10
                    Danke an allen für die Erläuterung! Während die Beispielaufnahme lag das Mikro auf dem Tisch. Konnte es trotzdem die Festplatte schuldig sein? Ich habe in YouTube ein Testvideo mit Sennheiser ME66 gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=9qIyMZEL-VY Hier spüre ich keine Nebenstörungen bei Aufnahmen!!! Wenn ich eine Entkopplung besorge wird auch bei mir so sauber im Ton sein? Ich werde SONY HDR-SR8E mit Sennheiser für Musikaufnahmen benutzen (ausschließlich Klavier oder Geige) als Beispielsound von konkreten Instrumenten. Aufnahme wird in Räumen stattfinden nicht draußen in lauter Umgebung. Welche Spinne würden Sie in meinem Fall empfehlen? Ist das besser, als ein Mikrofonständer in Betrieb einsetzen? Mein Ziel noch mal erwähnt, ein möglichst Rauschfreien Video bei Musikbeispielen zu bekommen.
                    Zuletzt geändert von goldpompon; 18.09.2016, 08:14.

                    Kommentar


                      #11
                      Wenn der Camcorder auch auf dem Tisch lag ist das gut möglich, abhängig vom Material überträgt so ein Tisch wunderbar den Schall, einfach mal das Ohr testweise auf den Tisch legen. Selbst bei 'nem Mikrofonständer lohnt sich bei 'nem Shotgun-Mikrofon die Spinne. Bei mehreren Instrumenten würde ich auch mehrere Mikrofone und 'nen Multitrack Recorder verwenden. Die Mikrofone kann entsprechend nah am Instrument positionieren und später Audio und Video synchronisieren.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von goldpompon Beitrag anzeigen
                        Ich werde SONY HDR-SR8E mit Sennheiser für Musikaufnahmen benutzen (ausschließlich Klavier oder Geige) als Beispielsound von konkreten Instrumenten.
                        In diesem Fall würde ich zwei Dinge empfehlen, die an sich fast immer ratsam sind: Stell das Mikro getrennt von der Kamera auf, jedoch nicht zu weit weg, da der Klinkenstecker keine symmetrische Verbindung zulässt wie man sie mit durchgehend XLR hätte. Eine unsymmetrische aber ist anfällig für Einstreuungen, die dann zu neuen Tonproblemen führen.
                        Und überlass die Aussteuerung der Tonaufnahme nicht der Kameraautomatik, sondern pegel manuell. Auch während der Aufnahme nicht vergessen, den Ton live per Kopfhörer zu kontrollieren!

                        Da dir der Ton sehr wichtig ist, würde ich an deiner Stelle sogar über eine Lösung mit dem Tascam DR-60 MkII oder einem ähnlichen Audiorekorder nachdenken. Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen bleibt die lange Kabelverbindung vom Mikro zur Kamera symmetrisch, und zum anderen dürften die Vorverstärker und alle andere Tontechnik bei Tascam & Co. wesentlich besser sein als in einem doch schon etwas betagteren Camcorder. So kannst du entweder den besseren Ton extern aufnehmen (ihn hinterher im Schnitt mit dem Bild zu synchronisieren ist als Aufwand nicht der Rede wert) oder man übergibt ihn schon bei der Aufnahme in sehr guter Qualität an die Kamera. Für unter 200 Euro ist so ein Minirekorder ein absolutes Schnäppchen. Ein gutes Mikro wie das ME66 über Klinkenadapter am Camcorder zu nutzen, ist dagegen eher eine Notlösung.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
                          Wenn der Camcorder auch auf dem Tisch lag ist das gut möglich, abhängig vom Material überträgt so ein Tisch wunderbar den Schall, einfach mal das Ohr testweise auf den Tisch legen.
                          Tatsächlich! Jetzt höre ich ganz klar wie mein Rechner (bestimmt heimtückischer Lüfter) im Zimmer den Schall vebreitet! :bad:

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
                            Für unter 200 Euro ist so ein Minirekorder ein absolutes Schnäppchen.
                            Bei so einem Billigteil sind die Vorverstärker nicht wesentlich besser als der vom Camcorder. Es wäre zusammen mit dem Me66 immer noch eine Notlösung, weil deren Qualitätniveaus nicht zusammenpassen.

                            Da der Fragesteller Wert auf ordentlichen Ton legt, und er eh schon ein gutes ME66 benutzt, wäre ein externer Recorder einer höherwertigen Klasse sinnvoller, zB solche:
                            https://www.thomann.de/de/roland_r26...dr_100_mk3.htm
                            https://www.thomann.de/de/tascam_dr_100_mk3.htm

                            Besonders wichtig: Ein gutes Mikro gehört nicht auf den Camcorder - egal, ob mit oder ohne Spinne. Das Mikro soll so dicht es geht, an der Schallquelle platziert sein. In diesem Fall am besten auf einem eigenen Stativ, das bei Bedarf noch gegen Trittschall geschützt sein kann. Es geht darum, bei der Aufnahme den Raumanteil des Schalls so klein wie möglich und den Anteil des unflektierten Direktschalls so groß wie möglich zu machen.

                            Sollte es sich bei dem Klavier um einen Flügel handeln, ist dessen richtige hochwertige Tonabnahme eine der schwierigsten Aufgaben im Audiobereich, die sich nur mit wesentlich größerem und teurerem Hardwareaufwand realisieren lässt. Aber für die ersten Schritte sollte das og Equipment ausreichen. Und bei einem Piano ist der Aufwand eh nicht so hoch wie bei einem Flügel.
                            Zuletzt geändert von TomStg; 18.09.2016, 08:44.

                            Kommentar


                              #15
                              Ohje! Habe ich mit dem ME66 wahrscheinlich falsch gelegt. Ich überlege ob ich tatsächlich Tascam DR-60 MkII erwerben soll. Es gibt bei mir Audiorekorder ZOOM H2. Aber mit synchronisieren bin ich überhaupt nicht vertraut. Was für ein Soft am besten einsetzt? Und wie groß ist Aufwand (ich meine zeitlich etwa 5 min. für ein Beispiel) überhaupt? Ich werde ausschließlich einzelne Instrumente aufnehmen. Stereo brauche ich so wie gut gar nicht!
                              Zuletzt geändert von goldpompon; 18.09.2016, 09:05.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X