Addicted2light hat die nächste Generation der Profikameras von Sony entdeckt. Nach "mirrorless" folgt "sensorless" und ganz wichtig: Das wasserdurchlässige Gehäuse gibt's in verschiedenen Farben.

Cinema5D testet eine revolutionär anmutende Kamera mit Global Shutter zu einem erschwinglichen Preis: die Blaupunkt CR8010. Als Nachteile notiert der Tester den geringen Kontrastumfang von nur sieben Blendenstufen ("That is not among our best ratings and actually rather on the low side. But on the other hand this rating is almost two stops higher than the Blackmagic Micro Camera 4K") und die nicht unerhebliche Menge von Staub auf dem Gehäuse.

CVP stellt ein bahn- oder besser lichtbrechendes Produkt der "Global Filter GmbH" vor, das den Rolling Shutter-Problemen vieler Kameras ein Ende setzt: Der neue Spezialfilter - ein offenbar deutsch-japanisches Gemeinschaftswerk - stoppt die ins Objektiv fallenden Photonen und gibt sie genau in dem Zeitpunkt an den Sensor weiter, an dem dieser ausgelesen wird. Voreingestellt ist der Filter auf eine Belichtungszeit von 1/48 Sekunde; abweichende Werte können über eine USB-Dockingstation eingegeben werden.

Fujiaddict kündigt eine "Ultra Limited Edition" der Fujifilm X-Pro2 an, die aussieht, als ob sie nicht nur vom Lastwagen gefallen, sondern anschließend auch noch von ihm überrollt worden sei. Damit wolle man die Robustheit der Kamera auf Leica-Niveau unter Beweis stellen und gleichzeitig einzigartige Sammlerstücke schaffen. Mit der Veredelung der Kameras sind Fuji-Mitarbeiter beauftragt, die auf ihrem Arbeitsweg die Kamera mindestens 24 Meilen weit hinter ihrem Wagen herziehen, und wer mit dem Hubschrauber zum Dienst kommt, der darf die X-Pro2 auch aus entsprechender Höhe fallenlassen. Leider liegt der Preis noch über Leica-Niveau, denn für ein Exemplar dieser LOOF-Edition werden 412.016 Dollar fällig.

Google beschäftigt sich nach "Virtual Reality" und "Augmented Reality" nun mit "Actual Reality" und bringt dafür eine neue Spezialbrille auf den Markt, mit der man die Welt um sich herum so sehen kann, wie sie ist.

Lomography startet eine Kickstarterkampagne, um zum Mond zu fliegen und die dort von den Apollo-Astronauten zurückgelassenen zwölf Prototypenkamers aus russischer Produktion zurückzuholen. Die hatten die Amerikaner als Reserve im Gepäck gehabt, falls ihre Hasselblads unter dem Druck der dort herrschenden Atmosphäre zerbrechen sollten, waren aber schließlich auf dem Mond geblieben, weil man auf dem Rückflug lieber Gestein mitnahm.

Olympus UK ist auf den Hund gekommen und präsentiert seinen "Dog"-Digitalfilter für das Selfie mit Hund, auch wenn man gar keinen Hund hat.

Philip Bloom gibt nicht nur eine Vorschau auf kommende Sony A7S-Modelle - die Mark III, die ab Mai in den Handel kommt, und die Mark IV, die im Juni die III ablösen wird -, sondern er stellt die verbesserten Autofokus-Fähigkeiten der A7RII und A7SII im Videomodus vor. Aktiviert werden diese ganz einfach über das Sony-typische Menü: "Go to menu, settings, custom settings, custom key settings, assign function 1 to auto/ manual focus, then go to the setup (the last one in the menu) go to number 6 and highlight the number then press up which brings up the system menu, in the system menu select option 5 which is video focus settings and assign that to function 2, come out of the menu and reboot the camera. Once it has restarted go to camera (first setting) and page 9 select memory and save to memory 1. Restart the camera and set it to movie mode. Press the function buttons you just programmed as follows; 1 then 2 then 1 twice followed by 2 three times, then pause for 5 seconds and press both 1 and 2 together and hold for 7 seconds, no more no less and that is it! You now have phase detection tracking in video!"

Sony rüstet die Geisterjäger von morgen aus - mit dem "Proton Pack", einem supraleitenden Teilchenbeschleuniger als Rucksack. Die Entwicklung basiert auf der Pionierarbeit, die Dr. Egon Spengler von der Columbia University vor über 30 Jahren geleistet hat.

The Digital Digest zeigt bei Youtube das erste Unboxing-Video der Sony A7RII Mini, einer Alpha-DSLM in der Größe einer Actionkamera und mit Objektivanschluss über USB.