Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Youtube LiveStream via WiFi, welcher Camcorder ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Youtube LiveStream via WiFi, welcher Camcorder ?

    Hallo zusammen,

    ich weiß, dass man als Neuling in einem Forum nicht direkt mit einer Frage einsteigen sollte, es wäre aber trotzdem nett, eine Antwort zu erhalten.

    Seit kurzem ist es ja auch für "normale" Youtube-Nutzer möglich, einen LiveStream einzustellen, wenn man mehr als 1.000 Follower hat. Youtube empfiehlt die Software Wirecast als Schnittstelle zur Encodierung, die ich mir aber noch nicht im Detail anschauen konnte.

    Nun suche ich den passenden Camcorder dazu, um im Herbst ein Event live zu streamen. Der letzte Funken Bildqualität ist vermutlich nicht entscheidend, da es vermutlich sowieso wg. des Uploads bei 720p bleiben muss. Wichtig ist eine WLan-Lösung, damit frei gefilmt werden kann.

    Die neuen Canon-Kameras können zwar WLan, aber nur zu iOS oder zu einem FTP-Server. Kennt jemand eine Lösung zum Youtube-LiveStream ?

    Dnake

    #2
    Auch wenn Youtube so etwas anbietet, werden nicht viele User mitten in der Stadt auf die Idee kommen, jetzt den Film sofort zu Youtube zu schicken. Und wenn dann zum grössten Teil Handykunden eben mit eingebauter Technik, die es gleich erlaubt den Film zu versenden. Reine Videokameras benötigen dafür ein Gerät der die Filme erst einmal hochlädt.

    Ich denke das hat mehrere Gründe, auch einige aus eigener Erfahrung.

    Dieses WiFi Streaming oder einfaches Überspielen dauert deutlich länger als mit USB 2.0 und verbraucht richtig Strom. Ich habe mal nach 300 MB einen Durschnittsakku komplett leer gesaugt und der Transfer war maximal halb so schnell auf dem Rechner wie mit USB Überspielung.



    Dann ist fast immer eine deutlich kleinere Auflösung vorgeschrieben und die Handyflat wird auch mit der Datenflut richtig geforfert und ist nicht billig, wen man dauernd 10 Minuten Clips von mehreren 100 MB hochlädt.


    Wenn man daheim per WiFi überspielt, macht das fast gar keinen Sinn. Man ist deutlich schneller mit USB und Stromsparender (wie ich oben schrieb).



    Für mich macht Wifi nur wenig Sinn und wenn dann für einen kabellosen Transfer zum HDTV (DNLA), was aber auch wieder Akkustrom kostet oder man schliesst ein Netzteil an. Da Panasonic und Sony HDTV das AVCHD Format per USB Stick oder Speicherkarte lesen können, macht der Wifi Transfer auch nicht zu 100 % Sinn.

    Sinn macht es die Kamera per WiFi zu steuern, und das funktioniert.

    Sinn macht es, schnell ein Einzelbild oder kurzen Clip mit verminderter Auflösung sofort mit einem Smartphone ins Netz zu stellen.

    Alles andere ist im Moment einfach nicht ausgereift und oder hat einige Nachteile wie oben beschrieben.



    Aber zur Grundfrage, das musst Du wohl selber checken. JVC und Panasonic besitzen mehrere Streamvarianten, aber auch mit Einschränkungen. Bei Panasonic beispielsweise über Lumixclub, ob über den eigenen Streamprovider eine Weitergabe an beispielsweise an Youtube möglich ist und welche Dinge da man beachten muss, steht nirgendwo, auch nicht in den Panasonic Bedienungsanleitungen.

    Nach dem die Firma Panasonic hier zuletzt einen interessierten Kunden auch nicht mehr als die kurz zusammengefassten Möglichkeiten aus der Bedienungsanleitung nennen konnte, würde ich von dem Kunden Support auch nicht all zuviel erwarten. Das ist bei JVC, Canon oder Sony auch nicht anders, das sieht man immer an den teilweise leichten Fragen der Kunden, die Firmen schicken dann eine Standard Mail und schwimmen rum und geben keine klare Antwort und das auch schon bei glasklaren Fragen wie "Besitzt die Kamera XYZ einen Mikrofoneingang ?". Als Beweis stellen die Interessierten den Original Email Verkehr mit der Firma in das jeweilige Videoforum.



    Das Thema wird sich auch nicht deutlich bessern, da reine Camcorder noch weiter vom Markt verschwinden. In den letzten Jahren sind die Gesamtumsätze um jeweils 15 % für reine Camcorder eingebrochen und das seit einigen Jahren ! In diesem Jahr geht es 30-40 % zurück.


    Ich bin gespannt was beispielsweise die Firma Canon machen wird, deren Camcorderumsätze gehen noch deutlich weiter zurück als die von Sony und Panasonic. Auch die Firma Samsung hat die reinen Camcorder aufgegeben und stellt ihr überlegenes WiFi Netzwerk 2.0 nur in Digitalfotokameras vor. Aktuell erhältliche Samsung Camcorder sind mit dem älteren Standard zu bekommen.


    VG
    Jan
    Zuletzt geändert von Jan; 15.06.2013, 19:24.

    Kommentar


      #3
      Zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.

      Sinn einer WiFi-Lösung ist vor allen Dingen, sich frei im Raum ohne Kabel bewegen zu können, was mit USB natürlich nicht möglich ist. Ich möchte mit der Kamera durch den Raum gehen können und Leute filmen, ebenso wie ich an einige Dinge ranzoomen möchte. Es steht sogar die Überlegung im Raum, mit 2 Kameras zu arbeiten. Es soll mehrmals an einem Tag ein Livestream a 30min gesendet werden, das sollte ein Akku ja schaffen.

      Ich ging bisher davon aus, dass ich nicht der erste bin, der LiveStreaming via Youtube ausprobiert.

      Kommentar


        #4
        Mit reinen Camcordern schon !


        Das gibt es nämlich erst seit diesem Jahr, nehmen wir mal die kleineren Firmen Samsung, Canon und JVC raus, die dürften seit 2012 dabei sein.

        Die zwei Marktführer Sony und Panasonic bieten das wirklich erst seit diesem Jahr (ca. März) an.

        Im Fall Sony ist die Sache noch schwieriger, da dazu ein WiFi Adapter gekauft werden muss, der bis jetzt nicht mal im Netz richtig zu erwerben war und man muss als günstigste Kamera die CX 410 kaufen, der Adapter kostet dann noch mal 80 €, man ist also locker über 500 €.


        Die Firma Samsung hat auch schon letztes Jahr WiFi Modelle am Start gehabt, nur mit dem alten Profil (kein 2.0), die dann wirklich sehr eingeschränkt in der WiFi Funktion sind.


        Bei den Digitalkameras (Foto) haben fast alle Firmen auch dieses Jahr einige Modelle rausgebracht, bis auf Samsung gab es im letztem Jahr nicht viele WiFi Modelle. Dieses Jahr locker 30 verschiedene Modelle, bei Samsung hat mehr als jedes zweite Modell diese Schnittstelle.

        30 Minuten mit dem mitgelieferten Akku, das könnte bei dauerhaften WiFi Betrieb wirklich eng werden. Gut man kann grössere Akkus kaufen oder mit dem Netzgerät arbeiten. Die Modelle schaffen ca. 50 Minuten ohne WiFi und die Schnittstelle verbraucht richtig Strom.


        Im professionellen Bereich ist eine Funkübertragung schon längst Standard, das kostet aber eine Menge, da bist Du ganz schnell bei 4000 € mit Kamera.



        Die einfachste Sache ist wohl man nehme sich ein aktuelles Smartphone und lade die richtige App runter und los gehts.

        Wenn es dann doch ein reiner Camcorder sein muss, schnapp dir die Panasonic V 727 oder ein Canon & JVC Modell (wird etwas teurer mit Mikrofoneingang) und probiere es aus.


        Und so einfach wie das die Firmen beschreiben, ist die WiFi Angelegenheit nicht, ich erinnere da an zwei grosse Videoportale, die richtige Schwierigkeiten bei der Einrichtung bestimmter Modelle hatten. Oder ein mir bekannter Samsung Mitarbeiter, ein Spezialist auf dem Gebiet, nur weil ein Kunde eine falsche App (es gab leider zwei von Samsung) runtergeladen hat, ging ein Teil der Möglichkeiten verloren. Das kam dann nach einem intensiven 30 Minuten Gespräch zum Vorschein....


        VG
        Jan

        Kommentar


          #5
          Smartphone ist aber nicht so ganz die Bild- und vor allen Dingen Ton-Qualität, die ich mir vorstelle. Es sollte schon mit externem Mikro und einer ordentlichen Linse sein.

          Eine Idee war, eine herkömmliche Kamera mit diesem WiFi-Kästchen auszurüsten
          http://static-shell.cerevo.com/first/en/product.html
          YouTube steht zwar in der Werbung, leider nicht im Manual, dieses bezieht nicht nur auf U-Stream.

          Oder tatsächlich USTream statt YouTube nehmen und eine Panasonix 929 kaufen
          http://www.panasonic.de/html/de_DE/P...981/index.html

          Kommentar


            #6
            Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
            Smartphone ist aber nicht so ganz die Bild- und vor allen Dingen Ton-Qualität, die ich mir vorstelle. Es sollte schon mit externem Mikro und einer ordentlichen Linse sein.
            Mal ne blöde Frage, wie kriegst du denn einen Livestream mit ordentlicher Bild- und Tonqualität zu Youtube hoch?
            Oder anders gefragt, welche Datenraten sind da möglich?
            Gruß

            Hans-Jürgen
            (Hier findet Ihr meine Videos)

            Kommentar


              #7
              Mit einer Leitung, die 10MBit Upload hat

              Kommentar


                #8
                Mit Upstream sollte es auch mit der V 727 funktionieren, selbst bei den noch kleineren aktuellen Modellen von Panasonic (dann aber teilweise mit reduzierter Auflösung).


                Die Frage war ja direkt an You Tube zu senden, darüber hat sich Panasonic nicht geäusert.


                VG
                Jan

                Kommentar


                  #9
                  Lustigerweise meinte gestern ein Samsung Mitarbeiter zu mir, dass das die Camcordermodelle dieser Firma auch schon im letztem Jahr gekonnt hätten. Auch Canon spricht bei den 2012er Modellen vom Streaming zu Youtube. Ich habe es nie getestet, wie auch 99 % der Videoportale. Ich habe bisher nur das Überspielen zum Rechner, Senden zum HDTV und Steuern der Kamera selbst getestet.


                  Videoaktiv hat diese Woche ja einen Panasonic WiFi Praxistest online gestellt, in anderen grossen Communitys wird maximal die WiFi Funktion genannt, aber nie mehr als zwei Sätze dazu genauer darauf eingegangen.

                  Da Streaming von Defintion aus eine Liveausgabe ist und keine Nachüberspielung (das wäre dann Sharing oder Weitergabe), und Canon auch eindeutig von Streaming spricht, kann das sogar gut sein, dass auch Canon das im Jahr 2012 schon beherrscht hat.


                  VG
                  Jan

                  Kommentar


                    #10
                    Livestream

                    Hallo zusammen,
                    in der nächsten Videoaktiv haben wir ein Special von 8 Seiten über all diese WI-Fi, WLAN-Funktionen, mit Schwerpunkt auf Panasonic Cams. Das bringt vielleicht ein bisschen Licht ins Dunkel.
                    Ich habe da die Verbindung mit Ustream ausprobiert, bei einer handelsüblichen DSL-Leitung und muss sagen, dass dies recht gut funktionierte. Allerdings war das Bild zwar besser als SD aber von AVCHD recht weit entfernt.
                    Man sollte als Sender Mitglied bei Ustream werden und 4 Dollar monatlich zahlen, sonst wird der Zuschauer von Werbung erschlagen.

                    Kommentar


                      #11
                      Danke !

                      VG
                      Jan

                      Kommentar


                        #12
                        Wie wäre es damit ??

                        http://shop.teltec.de/product_info.p...ital_HDMI.html

                        Kommentar


                          #13
                          Ich war in der Zwischenzeit auch nicht ganz untätig :)

                          UStream ist kein Problem und funktioniert auch mit der Panasonic via WLan ohne zusätzlichen Notebook. Es gibt auch einige andere funktionierende Lösungen mit UStream.

                          Wenn es aber YouTube Live sein soll, sieht die Welt ganz anders aus. Ich habe dazu auch mit zwei größeren Broadcast-Händlern und einem Studio gesprochen.

                          Mein Live-Account bei YouTube ist nun freigeschaltet, die Software installiert und mit einer USB-Kamera war der erste Test auch erfolgreich.

                          Es gibt aber derzeit wohl KEINEN WiFi-Camcorder, der sich mit Youtube verbinden kann und auch keine einfache Lösung, dies über den Laptop zu lösen. Für die Software, die YouTube Live unterstützt muss es entweder eine IP-Cam sein (und das geht wohl nicht mit einer X-Beliebigen WiFi-Cam) oder sie muss über BlackMagic & Co angebunden werden.

                          Die einzige Lösung scheinen proprietäre Übertrager, die man dann via USB oder BlackMagic an den PC anschließt oder aber diese Lösung. wobei 1.600 € schon eine Ansage sind:
                          http://www.teradek.com/pages/cube

                          Kommentar


                            #14
                            Das ist ja schon mal ein Wort - danke !

                            Aber im Smartphonebereich mit der richtigen App müsste da eigentlich auch was gehen.

                            VG
                            Jan

                            Kommentar


                              #15
                              Kleine Korrektur: YouTube ermöglicht seinen Usern die Nutzung der Livestream-Funktion nicht wie von Kimble beschrieben ab 1.000 Abonennten, sondern bereits ab 100 Abonennten.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X