Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Günstige Slow Motion Cam für den Tennisplatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Video&Bild
    antwortet
    Zitat von Globebus Beitrag anzeigen
    Beim Tennis möchte er aber jedes Detail sehen wie z.b. die Schlagtechnik und eventuell echte Einzelbilder generieren.
    Für eine solche Auswertung müssten 60 Bilder/Sekunde ausreichen.
    Wenn Einzelbilder extrahierbar sein sollen, dann muss man sehr kurze Verschlusszeiten dafür einsetzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Globebus
    antwortet
    Ich denke Essotiger geht es nicht um das Erzeugen von Slowmotion sondern um das Filmen in Slowmotion.
    Software rechnet sich die Bilder zusammen und da können durchaus Details verloren gehen. Beim Tennis möchte er aber jedes Detail sehen wie z.b. die Schlagtechnik und eventuell echte Einzelbilder generieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Wenn man den Weg über "Optical Flow" gehen will, bei dem aus wenig aufgenommenen Bildern pro Sekunde nachträglich sehr viele erzeugt werden, sollte man allerdings zwei Dinge beachten: Zum einen funktioniert das nur dann gut, wenn sich das Objekt klar von einem möglichst wenig strukturierten Hintergrund abhebt, und zum anderen entspricht das Ergebnis nicht immer dem realen Bewegungsablauf. In vielen Fällen wird es reichen, jedoch bei höheren Ansprüchen oder zum Beispiel auch für die exakte Analyse von Bewegungen ist eine echte Zeitlupenaufnahme damit nicht komplett zu ersetzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Andere User nutzen eine günstige Kamera mit 50 Bildern pro Sekunde (kann mehr oder weniger jede Kamera) und nutzen dann Programme wie Twixtor, die eine Zeitlupe generieren können und sind hoch zufrieden damit..
    Eine günstigere Software wäre ReSpeedr von Prodad oder die Zeitlupenfunktion im kostenlosen DaVinci Resolve 14 mit Optical-Flow.

    Auch andere Schnittprogramme verfügen über hochqualitative Zeitlupenfunktionen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Globebus
    antwortet
    Genau. Zumal ich nur selten solche Szenen mache bzw. einsetze.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jan
    antwortet
    Das ist halt immer eine Frage vom Anspruch, bessere Slowmotion (höhere Auflösung bei höheren Frames) schiebt den Preis nach oben, wie größerer Sensor und bessere Lichtstärke. Andere User nutzen eine günstige Kamera mit 50 Bildern pro Sekunde (kann mehr oder weniger jede Kamera) und nutzen dann Programme wie Twixtor, die eine Zeitlupe generieren können und sind hoch zufrieden damit. Mir bekannte Samsung-Handynutzer sind wie schon von Globebus beschrieben auch mit der Handyslowmotion zufrieden.


    VG
    Jan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Globebus
    antwortet
    Meine Cam kann kein echtes Slowmotion. Für solche Dinge wie Slowmotion oder Hyperlapse (so heißt es bei Samsung) setze ich mein Smartphone Galaxy S7 ein. Hab mir für ein paar Euro eine Stativhalterung geholt. Die Qualität ist perfekt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Essotiger
    hat ein Thema erstellt Günstige Slow Motion Cam für den Tennisplatz.

    Günstige Slow Motion Cam für den Tennisplatz

    Hallo!

    Ich bitte Euch um kurze Unterstützung und Kaufberatung bezüglich einer einfachen günstigen Cam, mit welcher ich am Tennisplatz die Spieler normal und auch in Slow Motion filmen möchte.
    Da geht der Bogen ja von 50€ bis 2000€ und mir ist nicht ganz klar, in welchem Segment ich etwas passendes finden kann.

    Danke.

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X