Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoPro 4 Black VIDEOEINSTELLUNGEN UNTERWASSER

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    GoPro 4 Black VIDEOEINSTELLUNGEN UNTERWASSER

    ..........
    Zuletzt geändert von Hans; 22.12.2015, 21:58.

    #2
    Hallo Hans,

    ich habe keine GoPro, aber vllt. kann ich dennoch etwas helfen.
    Du schneidest die Videos der beiden Camcorder zusammen, wenn ich es richtig verstanden habe. Der XA10 bietet aber nur die Möglichkeit im FHD - PAL Format mit 25p / 50i aufzunehmen. Daher würde ich dir dringend raten, auch die GoPro auf PAL einzustellen (25p o. 50p). Sonst gibt es unschöne Fehler im Video.

    Dein großes Problem scheinen die Wackler beim Schnorcheln zu sein. Daher würde ich dir (auch wenn du nicht korrigieren möchtest) evtl. zum 2,7K (1520)Modus der GoPro raten. Die Wackler würde ich mit ProDrenalin (gibt es derzeit kostenlos als DVD Zugabe in einer "Audio Video Foto" Zeitschrift) beruhigen. Damit hast du eine verlustfreie Nachbearbeitung u. danach als FHD ausgeben. Die Stabilisation geht natürlich auch im FHD Modus, aber bei 2.7K hast du eben kaum Qualitätsverlust. Ich denke damit bekommst du letztendlich bessere Aufnahmen als, wenn sie nur verlangsamt werden.

    Da Tauchen keine so rasante Sportart ist, würde ich es bei 25p belassen. Angeblich komprimiert die GoPro bei 50p stärker. So hat ein Video mit 25p ca. die gleiche Größe wie mit 50p (müsste aber fast doppelt so groß sein). Durch stärkere Komprimierung gehen natürlich immer Bildinformationen verloren (Helligkeit, Farben...). Weiterhin lässt die kleine Optik bei 25p mehr Licht auf den Sensor, was wiederum der Qualität zugute kommt.

    Als Bildwinkel würde ich zum Weitwinkel raten (aber nicht Superview, der verzeichnet zu stark). Da UW das Licht stärker der Brechung, Streuung, Absorption unterliegt verkleinert sich der Winkel automatisch etwas.

    Übrigens wenn man die "Protune" Einstellung aktiviert hat, aber die GoPro in den Standarteinstellungen belässt, hast du das gleiche Video wie ohne Protune, nur angeblich mit weniger Kompression. Damit steigerst du natürlich die Videoqualität. Aber vllt. kann sich dazu ein Besitzer der GoPro 4 bk besser äußern.

    VG

    Kommentar


      #3
      Mit möglicherweise speziellen Anforderungen beim Tauchen bin ich nicht vertraut, aber allgemein sehe ich 2.7K Ultraweit ebenfalls als den idealen GoPro-Modus. Was die Bildfrequenz angeht, so hat Diver natürlich Recht, wenn er vor einem Mix von 50Hz und 60Hz warnt. Hier allerdings, wo eine leichte Zeitlupe gewünscht ist, wäre 30p eventuell dennoch eine Möglichkeit: Verarbeitet man die Aufnahmen später als 25p ohne sie wirklich umzuwandeln, dann ergibt sich ganz automatisch eine etwas längere Laufzeit und Bewegungen werden ruhiger - ein Trick, der auch bei Drohnenaufnahmen gern angewendet wird.
      Eine sehr nützliche Quelle für Informationen zur GoPro, die über die Anleitung hinausgehen, ist übrigens die Webseite von GoPro-Editor Abe Kislevitz, und hier aktuell der Artikel "Understanding Video in the Hero4".
      Was die Datenraten speziell bei der Hero4 Black angeht, so weiß ich nicht, wie groß der Unterschied zwischen 25/30p und 50/60p in der Praxis ist. Eine doppelte Datenrate bei letzterem wäre aber nur zu erwarten, wenn ein "Intraframe"-Codec zum Einsatz käme, bei dem jedes Bild einzeln für sich codiert wird. Actionkameras arbeiten jedoch "interframe", wo nur wenige Bilder pro Sekunde komplett und für die übrigen nur die Veränderungen gespeichert werden. Da diese Unterschiede zwischen den Bildern umso geringer ausfallen, je höher die Bildfrequenz ist, muss auch die Datenrate bei 50p nicht so sehr steigen. Schön zu sehen ist das bei AVCHD, das nach demselben Prinzip arbeitet: 25p erreicht maximal 24 Mb/s und 50p mit 28 Mb/s nur wenig mehr.

      Kommentar

      Sky1

      Einklappen

      Sky2

      Einklappen
      Lädt...
      X