Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Komplikatonen bei HD-Videobearbeitung mit Corel pro x 4

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Komplikatonen bei HD-Videobearbeitung mit Corel pro x 4

    Hallo,
    seit kurzem bin ich von von Mini-DV auf eiinen Panasonic Full HD Camcorder umgestiegen.Seitdem habe ich das Problem mit dem sog. Tonloch, d.h. von jedem Clip bleiben die letzten 2-3 Bilder ohne Ton. Das ergibt beim Zusammenziehen der Clips störende Geräusche.Da man bei einem 30 minütigen Video nicht alle 250-300 clips kürzen kann oder nbearbeitet,nehme ich diese mit einem Videoconverter (z.B. Freemake oder Any zu einem Streifen zusammen.Wenn ich diesen jetzt in das Bearbeitungsprogramm, z.B. Pro X 4 nehme, stelle ich fest, dass der Ton gegenüber dem Bild unsynchron geworden ist. Ganz gleich, ob ich alles in einem lasse oder von ProX 4 wieder in Szenen trennen lasse. Für mich ist also das Super Bild von Full HD zum Video nur verwendbar, wenn ich bei jedem einzelnen Clip den Ton etwas vorziehen würde und das daher tonlose Ende wegschneide, also praktisch kaum durchfürbar.
    Ich arbeite mit Win 7 64 x, einem Phenon 4 Kern Prozessor mit 3,42 Ghz und einem Arbeitsspeicher 4 GB.Könnte der Arbeitsspeicher ggf. zu schwach sein oder weiß jemand etwas Besseres , womit ich diese Unsymmetrie beseitigen könnte ?
    Danke im Voraus
    Wegesi
    Zuletzt geändert von wegesi; 20.01.2015, 20:49.

    #2
    Wie holst du die Clips auf den Rechner und welche Panasonic ist das?
    Ich übertrage meine Daten immer mit dem HD Writer und habe das Problem nicht
    man lernt nie aus...:good:

    Kommentar


      #3
      Ich hole die Clips ebenfalls mit dem HD-Writer in den PC, es bleibt aber bei dem "Tonloch", ganzn gleich, ob mit HD-Writer oder direkt in den PC geholtWenn ich die Clips dann mit Freemake oser Any zusammenfasse, sind alle Tonlöcher verschwunden. Danach oder auch nicht in Szenen mittels pro X 4,ergibt sich diese Unsymmetrie.Der Camcorder ist ein HC-X 929. Ich habe diese Erfahrung aber auch mit Clips von einem Sony-Camcorder gemacht. Frage bleibt aber : Wie bekommst Du diese sog. "Tonlöcher" zum Ende eines jeden Clips weg?

      Kommentar


        #4
        Das ist jetzt die Frage wie die Clips entstehen. In der Kamera wird nach 4GB der Clip getrennt - damit haben fast alle Schnittprogramme ihr Problem.
        Dafür gibt es aber eine Lösung wie diese hier:
        http://www.forum.videoaktiv.de/threa...ll=1#post22755
        man lernt nie aus...:good:

        Kommentar


          #5
          Zitat von wabu Beitrag anzeigen
          In der Kamera wird nach 4GB der Clip getrennt - damit haben fast alle Schnittprogramme ihr Problem.
          Es ist schwer vorstellbar, dass im Jahr 2015 irgendein Schnittprogramm mit etwas so Banalem noch ein Problem haben soll, aber wenn dem so ist, dann gehört es meiner Meinung nach in die Tonne. Sobald man das AVCHD-Material richtig importiert, darf es keine sicht- und hörbaren Nahtstellen mehr geben. Das ist seit Jahren Standard. Hier allerdings geht es ja offenkundig um sehr kurze Clips, so dass die 4GB-Grenze gar nicht zum Tragen kommt.

          Aber warum mit einem neuen Thread die ganze Diskussion von vorne anfangen? Das Thema lief doch bereits hier:
          http://www.forum.videoaktiv.de/threa...rfrei-ausgeben

          Kommentar


            #6
            Das war mir nicht so offenkundig - konnte mir das bei kurzen Clips kaum vorstellen....
            man lernt nie aus...:good:

            Kommentar


              #7
              Hallo Wabu,
              bin immmer noch auf der Suche nach einer Lösung.Habe mittlerweile mit den Probeversionen von Power Direktor und Corel X7 100 installiert.Habe 100 %ig die gleichen Ergebnisse wie mit ProX4.. Der Ton ist stets unsyncron in der Zeitachsenansicht.Mittlerweile habe ich einen Verdacht: Der Leistungsindex meines PC (Win 7 64 bit) zeigt von allen Ergebnissen bei der Grafikkarte 4,2, Arbeitsspeicher 5,9. Könnte es nicht daran liegen? Die Gafikkarte ist onboard eine ATI Radeon HD 4250, Grafikspeicher insgesamt 2047 MB. Der Prozessor ist ein AMD Phenon II x 4 965.Hast Du einen Tipp ?
              Noch eine Nachbemerkung um die Sache genauer zu beschreiben: Mit HD Filmen, aus dem Fernsehen mitgeschnitten, passiert genau dasselbe, wenn ich sie in ein Videobearbeitungssystem ziehe, ganz gleich, ob in Szenen geteilt oder ganz belassen. Wenn ioch aber diesen mitgeschnittenen Film sofort mit einem Mediaplayer (Windows oder VLC) abspiele, ist der Ton noch lippensyncron, also OK.So entsteht diese Unsymmetrie also, wenn ich die O-Vorlagen in ein Bearbeitungsprogramm ziehe.
              Vielleicht hast Du einen Rat? danke im voraus Wegesi
              Zuletzt geändert von wegesi; 24.01.2015, 13:30.

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X